iPAD mit POD HD 500

Moderator: Doc

iPAD mit POD HD 500

Beitragvon RonSom1976 » Sonntag 29. September 2013, 15:44

Hallo,

ich besitze zwar noch kein iPAD, aber schon mal die Frage:
Kann man mit diesem eine Verbindung zum POD HD 500 herstellen?
Ideal wäre es doch, wenn man per "Klick" den Songtext auf's PAD bekäme und gleichzeitig die Sounds für dieses Lied automatisch eingeschalten würden.
Außerdem wäre es toll, den Effektweg wie im HD Edit anzeigen zu lassen.
Gibt's so was ...?

Danke und Gruß,
RON
RonSom1976
New User
New User
 
Beiträge: 45
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 15:49

Re: iPAD mit POD HD 500

Beitragvon GeiGit » Sonntag 29. September 2013, 22:32

Soviel ich weiß gibt es sowas leider nicht

Gesendet von meinem GT-P5110 mit Tapatalk 4
GOD bless you! GeiGit (ehemals H2O) Geige, Gitarre und Gesang bei den SALTSHAKERS http://www.saltshakers.de
Equipment: JTV-59, Eigenbau-E-Gitarre mit Kahler-Tremolo und Piezo, Lowden S22 (O10/O22) Westerngitarre mit Stegpiezo, Geige mit Piezo, Carlo Giordano-EV-201-E-Geige (modifiziert), Line6 POD HD500 mit zweitem Expressionpedal, Line6 Relay G30, Line6 POD Studio GX, Marshall AS50D, Beyerdynamic DT-770 PRO, GalaxyTab2-10.1" mit GuitarTappPro, SongBook, MobileSheets + AirTurn BT-105
Benutzeravatar
GeiGit
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 119
Images: 3
Registriert: Donnerstag 30. August 2012, 15:46
Plz/Ort: 74626 Schwabbach

Beitragvon ChristophK » Montag 30. September 2013, 21:33

Doch, gibt es schon: Per MIDI.

Ron, Du brauchst dazu (1) ein beliebiges iOS-MIDI-Interface, z.B. den MIDI Mobilizer II, um mal beim hier im Forum beliebtesten Hersteller zu bleiben. Ich persönliche bevorzuge das iRig MIDI und das iO Dock, da beide das iPad auch gleich laden können - live nicht ganz unwichtig.

Dazu dann (2) die App Set List Maker: Damit kannst Du Setlisten anlegen und verwalten, Songtexte und Noten anzeigen lassen und beliebige MIDI-Befehle z.B. für Programmumschaltungen programmieren (und noch massig mehr). Lediglich die Anzeige des "Effektweges" (damit meinst Du das Signalrouting, oder?) geht nicht, das kann ja aber das POD-Display anzeigen lassen. Die paar Euro für die App und den In-App-Kauf für die MIDI-Funktion sind gut angelegt. Und keine Angst vor der englischen Webseite, die App kann auch Deutsch - hab ich für den Entwickler mit Hilfe aus dem Forum übersetzt :-)
Meine Bands: tauReif, T-Rock

Line 6: DT25, POD HD500, POD 2.0, Relay G30
Andere: Ibanez RG, Fender Strat GK, Yamaha APX, Harley Benton E-Mandoline, Roland GR-20 Gitarrensynth, Roland Micro Cube, Little Lehle Looper
Benutzeravatar
ChristophK
Power User
Power User
 
Beiträge: 832
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2007, 10:01
Plz/Ort: Dresden

Re: iPAD mit POD HD 500

Beitragvon Ico » Dienstag 1. Oktober 2013, 09:54

Ich kann dem ChristophK nur zustimmen, ich habe vor paar Tagen die App mir auch gekauft und muss sagen dass sie ihr Geld echt wert ist.

Ich verwende die App Set List Maker jetzt nicht für die MIDI Funktion aber hier mit möchte ich unsere Texte und Akkorde/Noten alle in einer Datenbank haben und das funktioniert hervorragen.
Fender Stratocaster - POD X3 Live
Line6 Flexton III XL - Behringer FBC 1010

http://www.grupacorona.de
Benutzeravatar
Ico
New User
New User
 
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 13. Mai 2005, 17:31

Re: iPAD mit POD HD 500

Beitragvon RonSom1976 » Samstag 5. Oktober 2013, 17:29

Ah - super - das klingt schon mal ganz gut.
Danke für Eure Infos.
Am 15.10. soll ja ein neues iPad vorgestellt werden. Dann werd ich das wohl mal anschauen müssen ...

Gruß,
RON
RonSom1976
New User
New User
 
Beiträge: 45
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 15:49

Re: iPAD mit POD HD 500

Beitragvon atlas » Montag 2. Dezember 2013, 15:51

Weiss schon jemand, wann es eine Android-Version gibt. Ansonsten müsste ich mir ein iPad zulegen. Will es für die Song abhängige Steuerung der Presets am POD HD 500 und vielleicht auch für Keyboard und e-Drum nutzen.
Habe die App mal kurz am Wochenende mit einem "Leih-Pad" getestet, bin natürlich als Anfänger erst einmal gescheitert. Bei Songwechsel hat er nicht das Preset umgeschaltet, aber jetzt weiß ich, dass da noch weitere Einstellungen vorgenommen werden müssen.
Aber es ist genau das was man braucht für den Bühnenbetrieb. Zur Zeit habe ich mir mehrere Playlisten auf dem Pod angelegt. Also den Luxus, jeden Titel des Repertoirs in ein Preset. Aber wehe man will mal kurz das Programm wechseln....
Noch eine Frage: Wenn man von Setlist 1 des Pods das Preset A4 anwählen will, muss man bei MSB 00, LSB kann man freilassen, und dann im dritten Feld 03 eingeben. Und dann muss man einstellen, dass bei Starten des Songs auch der Programmwechselbefeht aktiviert wird. Richtig?
JTV 69, POD HD 500, Setlist Maker, iPad mit Line6 Midi Mobilizer II, Stagescape M20d
atlas
New User
New User
 
Beiträge: 5
Registriert: Montag 2. Dezember 2013, 15:30

Re: iPAD mit POD HD 500

Beitragvon RonSom1976 » Freitag 6. Dezember 2013, 16:21

Hallo wieder,

hab nun das iPad - hurra!
Jetzt noch ein paar Fragen bitte:
Hab gesehen, dass es auch das iRig PRO gibt.
Hätte ich da gleich das gewünschte Midi-Interface und ein Audio-Interface zusammen? Kann das das iPad auch mit Strom versorgen?
Oder verstehe ich das richtig, dass mir das hier nichts bringt, weil es kein midi out hat (zu haben scheint)?

Danke und Gruß,
RON

Edit: Und gibts das iRig Midi mit 30-poigem Anschluss - bräuchte ich also einen Adapter - oder kommt da dann bald eines mit Lightning raus?
RonSom1976
New User
New User
 
Beiträge: 45
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 15:49

iPAD mit POD HD 500

Beitragvon ChristophK » Montag 9. Dezember 2013, 19:07

Sorry für die verspätete Antwort, war ein paar Tage beschäftigt. Aber jetzt:
atlas hat geschrieben:
Weiss schon jemand, wann es eine Android-Version gibt.
Ist derzeit meines Wissens nach nicht geplant. Das alte Problem: Die Nutzerzahl ist bei Android inzwischen zwar höher als bei iOS, aber die Vielzahl der unterschiedlichen Hardware- und Softwareversionen der Android-Plattform macht die Entwicklung professioneller stabiler Apps deutlich aufwändiger.
atlas hat geschrieben:
Bei Songwechsel hat er nicht das Preset umgeschaltet, aber jetzt weiß ich, dass da noch weitere Einstellungen vorgenommen werden müssen.
Richtig, Du musst im Set List Maker zunächst für jeden Sound, den Du verwenden willst, ein "MIDI-Preset" anlegen und diese Presets dann wie gewünscht mit Deinen Songs verbinden. Und in den Einstellungen angeben, dass die App die MIDI-Presets beim Anwählen eines Songs auch ausgibt.
atlas hat geschrieben:
Wenn man von Setlist 1 des Pods das Preset A4 anwählen will, muss man bei MSB 00, LSB kann man freilassen, und dann im dritten Feld 03 eingeben. Und dann muss man einstellen, dass bei Starten des Songs auch der Programmwechselbefeht aktiviert wird. Richtig?
Fast: MSB und LSB sind der so genannte "Bank Select", damit kannst Du im POD HD die Setlist anwählen. Wenn Du MSB und LSB leer lässt, bleibt der POD in der gerade angewählten Setlist, ansonsten wählst Du mit LSB (!) die jeweilige aus: Also z.B. MSB/LSB/PC = 0/0/0 gibt Dir Preset 1A in Setlist 1 und 0/5/5 Preset 2A in Setlist 6, alles klar?
RonSom1976 hat geschrieben:
Hab gesehen, dass es auch das iRig PRO gibt. Hätte ich da gleich das gewünschte Midi-Interface und ein Audio-Interface zusammen? Kann das das iPad auch mit Strom versorgen? Oder verstehe ich das richtig, dass mir das hier nichts bringt, weil es kein midi out hat (zu haben scheint)?
Das iRig Pro versorgt das iPad nicht mit Strom und hat auch keinen MIDI-Out (nur In). Geeigneter wären das iRig MIDI, das Alesis ioDock oder mein persönlicher Favorit, das neue iConnectMIDI2+.
RonSom1976 hat geschrieben:
Und gibts das iRig Midi mit 30-poigem Anschluss - bräuchte ich also einen Adapter - oder kommt da dann bald eines mit Lightning raus?
Die Apple-Lightning-Adapter funktionieren problemlos, wenn sie auch leider ein bisschen teuer sind.
Meine Bands: tauReif, T-Rock

Line 6: DT25, POD HD500, POD 2.0, Relay G30
Andere: Ibanez RG, Fender Strat GK, Yamaha APX, Harley Benton E-Mandoline, Roland GR-20 Gitarrensynth, Roland Micro Cube, Little Lehle Looper
Benutzeravatar
ChristophK
Power User
Power User
 
Beiträge: 832
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2007, 10:01
Plz/Ort: Dresden

Re: iPAD mit POD HD 500

Beitragvon atlas » Donnerstag 12. Dezember 2013, 11:35

Vielen Dank,
ich habe das Frage-Antwort-Spiel bei MIDI mit Midi OS getestet. Es ist in der Tat so, mit LSB die Setlist auszuwählen. Ja alles eine Frage der Übung! Werde um ein iPad wohl nicht herum kommen. Ich finde das richtig gut, was der Arlo Leach mit der Übersetzungshilfe aus Deutschland da in aufwendigster Kleinarbeit entwickelt hat!!!
JTV 69, POD HD 500, Setlist Maker, iPad mit Line6 Midi Mobilizer II, Stagescape M20d
atlas
New User
New User
 
Beiträge: 5
Registriert: Montag 2. Dezember 2013, 15:30

Re: iPAD mit POD HD 500

Beitragvon RonSom1976 » Sonntag 3. August 2014, 02:40

Endlich ... Und ich dachte noch ... Zum Glück hatte ich gewartet ...

iRig Midi 2 ist raus - passend mit lightning für iPad Air

Hat schon jemand getestet?

:guitar1 :guitar5
RonSom1976
New User
New User
 
Beiträge: 45
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 15:49

Re: iPAD mit POD HD 500

Beitragvon ChristophK » Sonntag 3. August 2014, 23:41

Sieht gut aus, das iRig MIDI 2 - hat allerdings einen entscheidenden Nachteil: Es lädt das iPad nicht. D.h. dass Dir live ggf. mitten in der Show der Saft ausgeht. Ich würde deshalb lieber ein Alesis ioDock 2 oder ein iConnectMIDI2+ nehmen.
Meine Bands: tauReif, T-Rock

Line 6: DT25, POD HD500, POD 2.0, Relay G30
Andere: Ibanez RG, Fender Strat GK, Yamaha APX, Harley Benton E-Mandoline, Roland GR-20 Gitarrensynth, Roland Micro Cube, Little Lehle Looper
Benutzeravatar
ChristophK
Power User
Power User
 
Beiträge: 832
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2007, 10:01
Plz/Ort: Dresden

Re: iPAD mit POD HD 500

Beitragvon pit » Montag 4. August 2014, 05:54

wenn Du eine "Show" mit ca. 8 Stunden, ohne Pause zu spielen hast, dann ja ;-)
pit
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 139
Registriert: Freitag 24. November 2006, 11:47

Re: iPAD mit POD HD 500

Beitragvon ChristophK » Montag 4. August 2014, 08:49

pit hat geschrieben:
wenn Du eine "Show" mit ca. 8 Stunden, ohne Pause zu spielen hast, dann ja ;-)
Kommt drauf an... Aus meiner Erfahrung ist die Laufzeit in der Praxis deutlich kürzer, da live z.B. die Hintergrundbeleuchtung des iPads ständig an ist. Insbesondere die Retina-Displays wie bei unseren iPads der 3.Generation ziehen eine Menge Strom, das merkt man schon daran, wie heiß die im Dauerbetrieb werden. Kommen dann noch Netzwerkverbindungen hinzu - bei uns z.B. für Video- und Audioübertragungen - und ist der Akku auch nicht mehr der frischeste, würde es bei uns für typische Gigs von 3-4 Stunden Dauer (Soundcheck etc. nicht eingerechnet) schon sehr knapp. Und der GAU wäre natürlich, wenn man vergessen hat, das iPad vorher ordentlich aufzuladen. Insofern halte ich eine Stromversorgung für einen stressfreien Livebetrieb schon für notwendig.
Meine Bands: tauReif, T-Rock

Line 6: DT25, POD HD500, POD 2.0, Relay G30
Andere: Ibanez RG, Fender Strat GK, Yamaha APX, Harley Benton E-Mandoline, Roland GR-20 Gitarrensynth, Roland Micro Cube, Little Lehle Looper
Benutzeravatar
ChristophK
Power User
Power User
 
Beiträge: 832
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2007, 10:01
Plz/Ort: Dresden

Re: iPAD mit POD HD 500

Beitragvon pit » Mittwoch 6. August 2014, 07:16

grau ist alle Theorie
pit
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 139
Registriert: Freitag 24. November 2006, 11:47

Re: iPAD mit POD HD 500

Beitragvon slowhand » Dienstag 28. Oktober 2014, 17:27

Sehr cool, danke für die Anleitung ChristophK! Werde das, sobald ich meinen Pod habe, auch mal versuchen.
slowhand
New User
New User
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 11:25



Ähnliche Themen


Zurück zu Pod HD 500

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

cron