Probleme mit neuer MM Luke

Fragen, Antworten, Berichte zum Thema

Moderator: Doc

Forumsregeln
Auf der anderen Seite sitzt ein Mensch! - Erst lesen, dann denken, dann posten! - Fasse Dich kurz! - Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie! - Achte auf die Aufmachung Deines Artikels! - Wähle den passenden Betreff! - Vorsicht mit Humor und Sarkasmus! - Kürze den zitierten Text! - Achte auf die gesetzlichen Regelungen und den guten Ton! - Kommerzielles NUR im Werbeforum

Nutzungsbedingungen im Detail - Datenschutzrichtlinie

Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon uljo » Dienstag 24. August 2010, 16:39

Hallo Leute,

habe lang nicht mehr hier gepostet, sorry! Aber da ich jetzt 'ne Luke Ltd. 2007 habe, erinnerte ich mich dran das hier im Forum ja auch Luke Spieler sind :cheese
Guido oder Boy Oldigs ihr kennt Euch doch sicher damit aus:
Habe die Gitarre neu aus der Ausstellung gekauft - ja sie stand 3 Jahre im Shop - daher der suuuuper Preis :-DD!
Der "Gitarrenbauer" des Ladens hat das Tremolo festgesetzt durch Installation aller 4 Federn. Die habe ich erst mal auf 2 reduziert und dann so eingestellt, das die hohe E Saite um einen Halbton, die B Saite um einen Ganzton und die G Saite um eine kleine Terz angehoben werden kann. So habe ich das Im WWW gefunden.
Leider verstimmen sich die G Saite und die tiefe E beim Gebrauch des Tremolos! Ich bin mir nicht sicher ob der gute Mann auch noch das komplette System an den zwei Schrauben runtergedreht hat :brille . Ich habe mal versucht ein Blatt Papier unter das Tremolo zwischen den zwei Schrauben zu schieben, aber das geht nicht!
Muß da nicht ein gewisser Spalt sein? Ansonsten würde das System ja nicht frei schweben!
Danke für Eure Tips!
Benutzeravatar
uljo
User
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 21:20
Plz/Ort: Schüttorf

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Mittwoch 25. August 2010, 06:17

Wenn das Tremolo schwebend montiert ist, müsste da auch ein Blatt Papier zwischenpassen. Ist das Tremolo schwergängig?
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon uljo » Mittwoch 25. August 2010, 12:43

Nö schwergängig eigentlich nicht. In einem anderen Forum wurde gesagt es würde etwa ein Spalt von 2 mm sein. Kannst Du das bestätigen??
Benutzeravatar
uljo
User
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 21:20
Plz/Ort: Schüttorf

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Mittwoch 25. August 2010, 12:47

Kann sein, dass das stimmt. Ich habe meine Tremolos nur leicht abgehoben montiert. Das Ziehen nach oben geht also nicht in so großen Intervallen, wie du es bei dir hast. Deswegen ist mein Abstand zum Korpus kaum sichtbar. Mach doch mal ein Foto von deinem Tremolo und ich mach eines von meinem. Vielleicht kommen wir so dem Problem auf die Schliche. .. Ich hab übrigens 3 Federn drin.
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Guitarmaniac » Mittwoch 25. August 2010, 17:51

Normalerweise ist doch für das Ziehen nach oben auch eine entsprechende Aussparung im Korpus (z.B. bei meiner Ibanez JEM). Hat die Luke sowas? Wenn nicht, ist sie dafür doch gar nicht ausgelegt und das Tremolo sollte m.E. auf dem Korpus aufliegen. Oder steh ich im Wald?
If it sounds good, it is good! (David Lee Roth)

Icke und meene Band: HEADLINE
Benutzeravatar
Guitarmaniac
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3827
Registriert: Samstag 26. Juli 2003, 14:02
Plz/Ort: Berlin

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Mittwoch 25. August 2010, 18:17

Das Loch im Korpus ist dafür ausgelegt. Man kann das Tremolo also feststellen oder fliegen lassen.
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon TubeTom » Mittwoch 25. August 2010, 18:52

Wenn ihr schonmal dabei seid Fotos zu machen, könnt ihr dann auch mal Fotos vom Halsprofil und der Saitenlage machen. Ich weiß, es ist etwas schwierig, aber ich überlege auch gerade, ob ich mir die Luke zulege oder eine FGN oder doch noch etwas für eine PRS spare. Aber die drei Kandidaten stehen schon fest ;-)
Grüße, TubeTom http://www.partyband-getahead.de

Line 6 Gear: POD HD500, Toneport UX2, Relay G30, XD-V70
Other Gear: Engl Sovereign E-365, Rocktron Banshee Talkbox, Kemper Profiling Amp, Atomic Reactor FR
Guitars: Fender, Charvel, Warmoth, RBC, Gibson, Suhr S1, Takamine und Lakewood
Benutzeravatar
TubeTom
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 402
Registriert: Samstag 17. Juli 2004, 16:10
Plz/Ort: Soest

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Mittwoch 25. August 2010, 20:03

Gern. Sind nur etwas groß wegen dem Handy.
Dateianhänge
IMAG0030.jpg
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Mittwoch 25. August 2010, 20:30

Teil 2
Dateianhänge
IMAG0042.jpg
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Mittwoch 25. August 2010, 20:38

Teil 3
Dateianhänge
IMAG0046.jpg
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Guitarmaniac » Donnerstag 26. August 2010, 04:38

Gitarrenschlumpf hat geschrieben:
Das Loch im Korpus ist dafür ausgelegt. Man kann das Tremolo also feststellen oder fliegen lassen.


Ich seh kein Loch auf Deinem geposteten Foto. Wohin soll das Tremolo beim Ziehen nach oben verschwinden? Entweder es liegt auf dem Korpus auf (wie auf Deinem Foto) oder es schwebt über der Aussparung, die dann aber auch deutlich auf Deinem Foto zu erkennen sein müsste. Wahrscheinlich kann man das Tremolo so einstellen, dass sich die Grundplatte vom Korpus abhebt und damit ein Ziehen nach oben möglich wird. Aber so stellt man ja ein Tremolo, das eigentlich aufliegen müsste, nicht ein. Kurz gesagt: Entweder das Tremolo kann aufliegen oder es kann schweben. Beides zusammen geht m.E. nicht.

Oder - dritte Möglichkeit: Ich blick gerade nicht durch.
If it sounds good, it is good! (David Lee Roth)

Icke und meene Band: HEADLINE
Benutzeravatar
Guitarmaniac
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3827
Registriert: Samstag 26. Juli 2003, 14:02
Plz/Ort: Berlin

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Donnerstag 26. August 2010, 06:09

Dritte Möglichkeit. ;) Mein Tremolo liegt nicht auf und das besagte Loch ist erst zu sehen, wenn man das Backplate demontiert.
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Guitarmaniac » Donnerstag 26. August 2010, 09:16

Gut, ich nehm's mal so hin, obwohl es mir anhand des Fotos nicht klar wird. Auf dem Foto sieht es aus, als würde Dein Tremolo aufliegen. Ich frage mich daher, wohin das Tremolo beim Ziehen nach oben verschwindet. Ist aber auch nicht so wichtig für mich persönlich, denn wir wollen ja den Fragesteller und nicht mich, der zudem gar keine Luke besitzt, zufrieden stellen.

:-)
If it sounds good, it is good! (David Lee Roth)

Icke und meene Band: HEADLINE
Benutzeravatar
Guitarmaniac
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3827
Registriert: Samstag 26. Juli 2003, 14:02
Plz/Ort: Berlin

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Donnerstag 26. August 2010, 09:29

Ist wirklich nur minimal bei mir. Wenn man das Ding richtig schwebend haben möchte, muss die Grundplatte im normalen Zustand weiter abheben. Im Prinzip isses nur ein etwas verbessertes Vintage-Tremolo und genauso einzustellen.
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon uljo » Donnerstag 26. August 2010, 09:43

Das ist ja wirklich minimal! Wenn man wirklich die Intervalle entsprechend meiner ersten im Internet gefundenen Beschreibung erreichen will kippt das Tremolo wesentlich stärker. Meine Frage geht jedoch in Richtung Abstand der Grundplatte des Tremols zur Decke. Und zwar dort wo die beiden Pivotschrauben sitzen. Bei Deinem ersten Foto die linke Seite des Tremolos. Wenn diese zu niedrig eingestellt ist, kann das System so eingestellt werden das die Intervalle erreicht werden. Man könnte auch tremolieren, jedoch kann das die Kippbewegung behindern und zur Verstimmung führen? Daher meine Frage: Wie hoch sitzt Dein Tremolo über dem Korpus, da wo die Schrauben sitzen??
Wie gesagt bei mir passt kein Blatt Papier dazwischen!
Benutzeravatar
uljo
User
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 21:20
Plz/Ort: Schüttorf

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Donnerstag 26. August 2010, 09:50

Der Abstand ist nicht zu messen, da zu gering, aber ein Blatt Papier (80 g/Quadratmeter) krieg ich drunter. Sollte auch bei dir so sein und für dein Setup ausreichen. Die Grundplatte ist deswegen ja angeschrägt. Also nimmt die beiden Schrauben etwas heraus, sodass das System nicht mehr den Korpus berührt. Und dann versuch´s mal eventuell mit 3 Federn, könnte aber knapp werden.

Wie groß ist dein Abstand deines Tremolos im Ruhezustand zum Korpus (rechte Seite von meinem Foto 1)?
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Guitarmaniac » Donnerstag 26. August 2010, 10:11

Also, ich muss mich doch nochmal einschalten. Die Grundplatte eines Tremolos sollte m.E. immer parallel zur Korpusdecke positioniert sein, und zwar egal ob freischwebend oder feststehend. Wird ein Tremolo schwebend eingestellt, so muss sich die Grundplatte des Tremolos bei eigentlich feststehenden Systemen (wie es mir auch bei der Luke gegeben zu sein scheint) vom Korpus abheben. Das tut sie aber nur hinten, weil sie vorne ja durch die Schrauben fixiert ist. Die freischwebende Einstellung verursacht also einen Winkel im gesamten Tremolosystem zum Korpus hin, der unweigerlich dazu führt, dass die Saitenböckchen jetzt nicht mehr ganz parallel zur Korpusdecke positioniert sind. Darin könnte die Ursache der Verstimmung liegen.
Bei wirklich freischwebenden System kann die Grundplatte parallel zum Korpus eingestellt werden, weil sich zum Tremolieren nach oben eine Aussparung im Korpus befindet, die das möglich macht, weil das System sozusagen darin "verschwindet". Bei wirklich frei schwebenden Systemen kommt hinzu, dass diese gar nicht aufliegend positioniert werden können, weil die Grundplatte gänzlich in der Aussparung verschwindet. Sie überlappt den Korpus nirgend und kann daher auch nicht aufliegen.
If it sounds good, it is good! (David Lee Roth)

Icke und meene Band: HEADLINE
Benutzeravatar
Guitarmaniac
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3827
Registriert: Samstag 26. Juli 2003, 14:02
Plz/Ort: Berlin

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Donnerstag 26. August 2010, 10:24

Parallel zum Korpus? Na ich weiß nicht. Im Idealfall ja. Bei unterfrästen Systemen, wie LoPro Edge und so mag das gehn, aber bei nem Vintage-Tremolo floating? Hier z.B. wird verdeutlicht, was ich meine: http://www.ultimate-guitar.com/forum/sh ... p?t=629891

Herr Lukather spielt seine Klampfen übrigens meistens mit schwebendem Tremolo. Scheint also zu funktionieren.

Edit: Carl Verheyen demonstriert ein Vintage-Tremolo, das vorn aufliegt und hinten in der Luft hängt: http://video.answers.com/stratocaster-t ... -241991022
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon IncredibleOLF » Donnerstag 26. August 2010, 10:41

"unterfräst" war -glaubich- auch das was Maniac vorhin gemeint hatte so von wg. nach oben ziehen....
Ich hab n KAHLER Tremo... ; ) - haha...null Probleme... das sin halt doch die besten !!!
AFD
ANGST macht Stunkrock
http://www.anxt.de
Benutzeravatar
IncredibleOLF
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3108
Images: 2
Registriert: Dienstag 22. April 2003, 14:13
Plz/Ort: Krankfurt

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Donnerstag 26. August 2010, 10:46

Ahhhh.. das Loch meinte er! Ich dachte, er meint die Luft um den Tremoloblock herum. ;)
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon uljo » Freitag 27. August 2010, 09:38

Habe mal ein Foto von meinem Tremolo gemacht. Wie kann ich das hier einstellen???
Benutzeravatar
uljo
User
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 21:20
Plz/Ort: Schüttorf

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Freitag 27. August 2010, 09:39

Auf "Vorschau" und dann auf "Dateianhang hochladen".
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon uljo » Freitag 27. August 2010, 10:36

Ah Danke!
Habe hier ein Foto wie es eingebaut ist. Um das alles bisschen besser zu beurteilen habe ich das Tremolo ausgebaut. Man kann deutlich erkennen das der Lack zwischen den Schrauben eingedrückt ist. Aber viel schlimmer scheint es die Klingen erwischt zu haben :( wie man auf dem zweiten Foto sieht. Hab's mal mit Kreisen gekennzeichnet. An der einen Seite ist sogar der Chrom gestaucht!
Scheinbar hat jemand an den Schrauben gedreht ohne die Saiten- und Federspannung zu lösen :twisted
Bin mal gespannt was der gute Mann aus dem Laden dazu sagt :brille
Dateianhänge
Tremolo1.jpg
Zuletzt geändert von uljo am Freitag 27. August 2010, 10:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
uljo
User
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 21:20
Plz/Ort: Schüttorf

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon uljo » Freitag 27. August 2010, 10:41

Und hier im eingebauten Zustand.
Dateianhänge
tremolo.jpg
Benutzeravatar
uljo
User
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 21:20
Plz/Ort: Schüttorf

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Freitag 27. August 2010, 11:29

Ich hab beim Erstsetup die beiden Schrauben auch unter Spannung gedreht. Soll man das nicht? Mal Butter bei de Fische: Was haste denn bezahlt?
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon uljo » Freitag 27. August 2010, 11:36

Sag ich nicht :doublefuck :cheese
Das würde Dir die Tränen in die Augen treiben!
Benutzeravatar
uljo
User
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 21:20
Plz/Ort: Schüttorf

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Freitag 27. August 2010, 11:46

Du weißt anscheinend nicht, was ich für meine beiden Lukes bezahlt hab. :D Im Erstfall für ich die Kerben mit Sandpapier glätten. Das Tremolo muss einfach funktionieren. Nimm die beiden Schrauben etwas hoch, damit das Tremolo keinen Widerstand beim Kippen erfährt.
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon uljo » Freitag 27. August 2010, 12:08

Hab den Laden wo ich sie gekauft habe informiert. Bin gespannt was die sagen. Werde eventuell nächste Woche mal nach Produktiv fahren und deren Gitarrentechniker drauf schauen lassen. Mal sehen was der rät!
PS.: Du kannst bei Deinem Setup Glück gehabt haben da nur zwei Federn montiert waren. Wenn der Spezi erst alle Federn eingesetzt hatte und dann drehte - Prost Mahlzeit! Darauf wird bei PRS in der Anleitung zum einstellen extra hingewiesen. Und das hängt in 6 Schrauben :"make sure the guitar is detuned or you will ruin the knife-edge."
Benutzeravatar
uljo
User
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 21:20
Plz/Ort: Schüttorf

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon IncredibleOLF » Freitag 27. August 2010, 12:23

ich glaub dass wenn die Schrauben so weit drinne sind wie auf dem Bild, können die Spuren an den Tremoklingen vom Hochziehen kommen !!! Das Ding legt sich hinten auf, du ziehst weiter hoch -> und wo sollen die Klingen dann hin ???
AFD
ANGST macht Stunkrock
http://www.anxt.de
Benutzeravatar
IncredibleOLF
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3108
Images: 2
Registriert: Dienstag 22. April 2003, 14:13
Plz/Ort: Krankfurt

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Freitag 27. August 2010, 12:24

Stimmt. Das wäre ne Erklärung. .. Und schon wieder der Olf!
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2393
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon uljo » Freitag 27. August 2010, 13:26

Nee, das geht nicht, da die Schrauben ähnlich wie eine Eieruhr abgedreht sind. Das heißt die Klinge hält sich an der dünnsten Stelle.
Bevor Du da das System aus der Kerbe die Schraube hochziehst verbiegst Du eher den Tremolohebel!
Benutzeravatar
uljo
User
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 21:20
Plz/Ort: Schüttorf

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon IncredibleOLF » Freitag 27. August 2010, 13:45

ich kenn die Dinger hab selbst auch so eins deshalb weiss ichs halt.... übrigens is das von PRS mit den 6 Schrauben ne völllig andere Konstrulktion...!! .. aber mal gespannt was dein Dealer dazu meint... halt uns auf dem Laufenden..
AFD
ANGST macht Stunkrock
http://www.anxt.de
Benutzeravatar
IncredibleOLF
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3108
Images: 2
Registriert: Dienstag 22. April 2003, 14:13
Plz/Ort: Krankfurt

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon uljo » Freitag 27. August 2010, 15:32

War gerade bei Misuk Produktiv. Der Techniker von denen hat sich das angeguckt und meinte das die Macken nicht unbedingt vom verdrehen der Schrauben sein müssen. Er hat das Tremolo nun höher gesetzt und noch zusätzlich den Sattel mit Nutsauce geschmiert. Nun bleibt sie ziemlich stabil. Die Kanten haben jedoch wohl 'ne Macke. Mal sehen ob ich beim Händler eine neue Grundplatte rausschlagen kann!
Den Service bei Produktiv kann ich nur empfehlen! Der Junge hat sich echt Mühe gegeben und auch neue Saiten aufgezogen. Alles für Lau - hatte keine Kohle mit und ihn hat es selbst interessiert ob er's hinbekommt :D
Benutzeravatar
uljo
User
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 21:20
Plz/Ort: Schüttorf

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Guitarmaniac » Samstag 28. August 2010, 12:33

Gitarrenschlumpf hat geschrieben:
Ahhhh.. das Loch meinte er! Ich dachte, er meint die Luft um den Tremoloblock herum. ;)


Ok, dann hab ich mich beschissen ausgedrückt, sorry. Auf das Wort "Unterfräsung" bin ich irgendwie nicht gekommen, aber das meinte ich! :-)
If it sounds good, it is good! (David Lee Roth)

Icke und meene Band: HEADLINE
Benutzeravatar
Guitarmaniac
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3827
Registriert: Samstag 26. Juli 2003, 14:02
Plz/Ort: Berlin

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon uljo » Mittwoch 8. September 2010, 11:45

So, habe jetzt eine Rückmeldung vom Dealer. Er besorgt eine neue Grundplatte! War dem Gitarrenspezi wohl doch ein kleiner Fehler beim einstellen unterlaufen :cheese !
Leider ist Musicman im Bereich Ersatzteile doch sehr lahm - es wird wohl 6-7 Wochen dauern. Den Einbau nehm ich dann auf meine Kappe. Derzeit nach der neuen Einstellung durch Musik Produktiv bleibt sie recht stabil.
Benutzeravatar
uljo
User
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 21:20
Plz/Ort: Schüttorf

Re: Probleme mit neuer MM Luke

Beitragvon Mr. SloMo » Samstag 18. September 2010, 12:21

Vlt. noch ne andere mögliche Ursache für die schlechte Stimmung:

Ich Hab ne Silhouette mit dem gleichen Tremolo. Leicht schwebend funktioniert. Mann kann damit schön die Luke-typischen Brrrrrrrrrr-Sounds fabrizieren, wenn man das Tremolo vibrieren lässt! :-)

Nun hatte ich vor einiger Zeit auch das Problem, dass nach Bedienung des Tremolos einige (nicht alle) Saiten vestimmt waren. Grund war folgender:

Ich war von 09er (D'Addario) auf 10er (Elixier) Saiten gewechselt; dafür waren allerdings die Einkerbungen im Sattel teilweise etwas zu schmal, so dass die Saiten quasi eingeklemmt waren. Ein Gitarrenbauer hat sie mir etwas frei gepfeilt (würde ich persönlich niemals selbst machen!!!), danach war das Problem weg. :)
Es ist immer einer besser...
Benutzeravatar
Mr. SloMo
New User
New User
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 14:22



Ähnliche Themen


Zurück zu Gitarren & Equipment

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron