The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Fragen, Antworten, Berichte zum Thema

Moderator: Doc

Forumsregeln
Auf der anderen Seite sitzt ein Mensch! - Erst lesen, dann denken, dann posten! - Fasse Dich kurz! - Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie! - Achte auf die Aufmachung Deines Artikels! - Wähle den passenden Betreff! - Vorsicht mit Humor und Sarkasmus! - Kürze den zitierten Text! - Achte auf die gesetzlichen Regelungen und den guten Ton! - Kommerzielles NUR im Werbeforum

Nutzungsbedingungen im Detail - Datenschutzrichtlinie

The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Sammy23 » Dienstag 28. Dezember 2010, 13:31

ein deutscher Amphersteller besteigt die modeling-Arena - das Konzept beruht auf der convolution Technologie - für den Schönheitspreis wirds für den amp schon mal nicht reichen ;-)

http://www.kemper-amps.com

Auf der NAMM 2011 wird der Kemper Profiling Amplifier vorgestellt – das kompakte Gerät “lernt” auf Knopfdruck und innerhalb von zehn bis zwanzig Sekunden den Klang eines Gitarrenverstärkers und imitiert dann die akustischen Eigenschaften und das Spielverhalten des Originals.

Die Idee ist, daß jeder Gitarrist in die Lage versetzt werden soll, seinen persönlichen Verstärker-Sound, dem oft ein langwieriger Findungsprozess vorausgeht, in komfortabler und stets akkurat reproduzierbarer Weise überallhin zu transportieren. Vorbei seien die Zeiten, in denen Du immer wieder an der einen, “magischen” Mikrofonposition herumtüfteln musst, um einen bestimmten Sound wiederzufinden. Mit dem Kemper Profiling Amplifier genügt es, das einmal erstellte Klangprofil abzurufen und schon erlebst Du ein klangliches Déjà-vu (also vielmehr ein Déjà-écouté).

Da nun längst nicht jeder einen umfangreichen Gerätepark sein eigen nennt, bietet der Kemper Profiling Amplifier zahlreiche Profile mit den Klängen klassischer Röhrenverstärker: britische, kalifornische, deutsche et cetera, inklusive der passenden Cabinets.

Das Gerät soll nicht größer als eine Brotdose sein und über alle Anschlüsse für den Gebrauch im Studio oder auf der Bühne verfügen. Eine Stompbox-Sektion, Mastereffekte und laut Hersteller einzigartige Parameter zur Klangformung der Profile von klassisch bis modern sind implementiert. Dazu kommt ein realistischer Power-Amp.

Kemper Profiling Amplifier: Preis & Verfügbarkeit
Der Kemper Profiling Amplifier soll im zweiten Quartal 2011 erscheinen. Zum Preis gibt es noch keine Angabe. Auf der NAMM 2011 (Stand 6900 in Halle A) wird das Gerät vorgestellt.

Mehr zu pressemitteilung bei http://www.delamar.de

Dateianhang:
Kemper-Profiling-Amplifier-post.jpg
kemper
Sammy23
 

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Meinthat_LAK » Dienstag 28. Dezember 2010, 14:23

Da bin ich aber mal gespannt auf die tonale Qualität. Ich find das Dingen optisch total geil. Irgendwie retro-spacig. Genial^^

Ich habe eine Aufnahme eines gemoddeten (Bogner) JCM800 hier, der ein bestialisches, rundes, fettes, geniales Mittenbrett abliefert. Käme der Kemper dahin, wüsste ich, dass mein Statesman rasant verschwände.. :cheese
Gitarre: Holz+Metallteile
Amp: Ansammlung elektrischer Bauteile
Gitarrist: Zauberer, der dem obigen leblosen Schrott Leben einhaucht.
Benutzeravatar
Meinthat_LAK
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 133
Registriert: Montag 20. April 2009, 12:38
Plz/Ort: Neukirchen-Vluyn

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Benni » Mittwoch 29. Dezember 2010, 19:53

Die Idee ist natürlich nicht schlecht. Aber so einfach kann es ja nicht sein, das Anschlagsverhalten und die Dynamik eines "echten" Amps zu "erlernen". Das haben ja schon einige versucht.
Ich bin gespannt, ob das Ding hält, was es verspricht!
Equipment:
Line6: POD X3 Live; James Tyler Variax JTV-59 TSB (Danke Olli!), M9
others: Fame Forum IV (die absolute Hammer-Gitarre!), Vintage V100 AFD Paradise, Career Strat, Red Hill JG 20 EQ Natural, Cort SFX 1 NT, THE BOX MA120 MK II Monitorbox, Schlagwerk CP404 Cajon, Cubase 4 Essential, Blackstar HT Club 40 mit zusätzlicher HTV-112, Blackstar HT-5 Topteil mit 1x12 Box

meine Band skyLane findet ihr hier: http://www.myspace.com/skylane-band

GOD bless you!
Benutzeravatar
Benni
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 102
Registriert: Samstag 16. Januar 2010, 13:11

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Guitarmaniac » Donnerstag 30. Dezember 2010, 01:04

Ich glaube, das ist ein Fake...ein Witz...ne Ente. Der Typ redet minutenlang über das Teil und führt es nicht ein einziges Mal vor...
If it sounds good, it is good! (David Lee Roth)

Icke und meene Band: HEADLINE
Benutzeravatar
Guitarmaniac
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3827
Registriert: Samstag 26. Juli 2003, 14:02
Plz/Ort: Berlin

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Klassiker » Donnerstag 30. Dezember 2010, 09:10

Gehen wir mal davon aus, dass es funktioniert und aus einem beliebigen Eingangssignal (die Möglichkeiten sind ja mit 0-20 kHz kombiniert 0-150 dB und allen möglichen Überlagerungen dieser Signale recht umfangreich) das identische Ergebnis eines mikrofonierten Amps zu bekommen. Dann hat das aus meiner Sicht nur für Studioanwendungen relevanz. Sobald ich live etwas am Sound verändern muss (mehr oder weniger Zerre, Höhen, Bässe, Mitten - was auch immer) was ich nicht mit einem EQ oder anderen Effekten am Ende der Kette gebacken bekomme, brauche ich ein anderes Profil.

Davon abgesehen hätte ich die Vorstellung in Deutsch gemacht und die Übersetzung von einem professionellen Sprechen darüber gelegt... das kann sich ja so kein Mensch anhören.
Benutzeravatar
Klassiker
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 343
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2006, 14:13
Plz/Ort: Daisbach

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Meinthat_LAK » Samstag 1. Januar 2011, 01:15

http://www.youtube.com/watch?v=ywDUAw7ck8g

Joa...dann warten wir mal ab, ob das kein Fake ist, aber wenn es keins ist...schonmal sehr interessant^^
Gitarre: Holz+Metallteile
Amp: Ansammlung elektrischer Bauteile
Gitarrist: Zauberer, der dem obigen leblosen Schrott Leben einhaucht.
Benutzeravatar
Meinthat_LAK
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 133
Registriert: Montag 20. April 2009, 12:38
Plz/Ort: Neukirchen-Vluyn

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon olerabbit » Samstag 1. Januar 2011, 12:09

Danke für die geposteten Video-Links. Das YouTube-Video klingt echt vielversprechend - wenn's kein Fake ist.

Was mich stutzig macht ist, daß auf der Hompage kein Impressung angeben ist: keine Steuer-Nr. keine Adresse, kein Handelsregister-Eintrag, keine Management-Namen. Sehr strange - ein Impressum ist Pflicht für ein eingetragenes Unternehmen. Fehlt es, kann das rechtlich verfolgt werden.

Die Homepage besteht eigentlich nur aus einem Logo und dem Video sowie dem Hinweis auf eine Facebook-Seite. Wirkt so erst mal nicht sehr vertrauenserweckend.
olerabbit
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 393
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 15:23
Plz/Ort: Rhein/Main/Neckar-Raum

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon IncredibleOLF » Samstag 1. Januar 2011, 16:30

das mit dem fehlenden Impressum is tatsächlich seeeh unprofessionell... und gefährlich.... das kann richtig teuer werden.... sind die Jungs sooo verpeilt ????
nach ner "whois-Abfrage" findet man recht schnel lraus, dass es eigentlich schon trikky Pros sind die da am Werk sind...
http://virus.info/page/render/lang/en/p ... press.html
...
also mir Synhies kennen se sich wohl aus...
AFD
ANGST macht Stunkrock
http://www.anxt.de
Benutzeravatar
IncredibleOLF
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3108
Images: 2
Registriert: Dienstag 22. April 2003, 14:13
Plz/Ort: Krankfurt

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon olerabbit » Samstag 1. Januar 2011, 17:30

@ IncredibleOlf: Wow, ich bin beeindruckt, wie und was du zu diesem ominösen Anbieter recherchiert hast. Unglaublich halt. Yep. :king

Ergebnis dessen, was IncredibleOlf rausgefunden hat, ist, daß meine anfängliche Skepsis vorsichtigem Optimismus gewichen ist. Die Firma scheint echt und hat nach eigener Aussage wohl eine ernst zu nehmende Reputation im Synthie-Segment. Wenn Access/Kemper dieses Knowhow in ihrem 20 Mann-Betrieb tatsächlich auch auf Amp-Modelling übertragen könnten, wäre das ein echter Knaller IMO. Der Sound im YouTube-Video jedenfalls war für mich sehr beeindruckend - obwohl das bloße Drücken von blinkenden Knöpfen verbunden mit der verbalen Aussage "original - gemodelt" erst mal nur eine Behauptung darstellt. :brille

Und wenn die das Teil tatsächlich auf der (Winter?) NAMM 2011 präsentieren, dann möchte ich vorschlagen, daß wir uns im Forum mal etwas näher mit dem Teil beschäftigen.

Forumsmitglieder aus dem Bereich Recklinghausen könnten doch mal auf die Pirsch gehen und mit versteckter Kamera untersuchen, was sich denn am Königswall so alles tut, den Kemper-Pressesprecher interviewen, den Produktionsbtrieb in Augenschein nehmen, den ortsansässigen Handel zum Bezug eines Demogerätes motivieren, um dann im Forum das Ergebnis eines gemeinsamen ausgiebigen Tests zu posten, evtl. Gitarre&Bass mit ins Boot holen, anschließend Video-Rezensionenen auf YouTube veröffentlichen ... oder so ...
olerabbit
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 393
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 15:23
Plz/Ort: Rhein/Main/Neckar-Raum

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Kompressor » Sonntag 2. Januar 2011, 17:54

An der angegeben Adresse ist eigentlich eine Sportsbar :-D Aber kann durchaus sein das sich im selben Gebäude noch per Nebeneingang eine Firma versteckt. Ist dann aber auf jeden Fall nichts großes. Vielleicht auch nur ein Büro für die Verwaltung. Ne Ampschmiede vermute ich dort allerdings nicht.

Naja, wohne nicht weit von dort, allerdings fehlt mir die Zeit und ehrlich gesagt auch das Interesse um dort nachzuforschen. Kann mich aber mal bei meinem nächsten Ausflug in die Bar genauer umschauen. :-D
Benutzeravatar
Kompressor
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 269
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2008, 19:29
Plz/Ort: Recklinghausen

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Meinthat_LAK » Mittwoch 12. Januar 2011, 14:13

Mehr Videos
http://www.bonedo.de/news/2011/unsichtb ... &type=news

Zu blöd, dass ich erstmal meine PA verkaufen muss, weil mein Rechner abgeraucht ist :(
Gitarre: Holz+Metallteile
Amp: Ansammlung elektrischer Bauteile
Gitarrist: Zauberer, der dem obigen leblosen Schrott Leben einhaucht.
Benutzeravatar
Meinthat_LAK
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 133
Registriert: Montag 20. April 2009, 12:38
Plz/Ort: Neukirchen-Vluyn

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon olerabbit » Mittwoch 12. Januar 2011, 15:05

Wow, tut mir leid, daß sich dein Rechner verabschiedet hat. Ist der tatsächlich "abgeraucht" oder ist nur ein Bauteil defekt?

Was die neuen Kemper-Videos betrifft: sehr interessantes Konzept, da der Sound des echten Verstärkers beeindruckend authetisch remodulielt wird - wenn man den YouTube-Videos trauen kann.

Ich frage mich nun: was machen die Damen Herren von Kemper anders als Line6? Wofür Line6 Jahre gebraucht hat, macht die Zauberkiste in 1 Minute.

Wenn sich die ganzen Handlings- und Sound-Versprechungen bewahrheiten und auch das Spielgefühl "anschlagsdynamisch-realistisch" ist, ist das ein Knaller und könnte fast schon als Frontalangriff auf die HD-Philosophie von Line 6 und evtl. sogar auf Fractal aufgefasst werden. Wenn dann noch die marktgängigen Expression-Pedals oder Footcontroller dazu kompatibel wären ...

Bin mal auf den Preis gespannt - vielleicht ist der so hoch, daß ein Kauf nur was für Leute mit entsprechendem Geldbeutel wäre. Die Access-Synthies liegen preislich jedenfalls auf Axe FX Niveau... (ich weiß, Äpfel und Birnen und so).
olerabbit
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 393
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 15:23
Plz/Ort: Rhein/Main/Neckar-Raum

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Meinthat_LAK » Mittwoch 12. Januar 2011, 15:52

@mein rechner: Ich wollte mir Mitte des Jahres eh nen neuen kaufen. Ein P4 3GHz und 3GB DDR I RAM sind für nen E-Governmentstudenten mit Musik-Mischambitionen sowieso total daneben gewesen. Hatte angefangen zu sparen, nun kam mir die HU und AU dazwischen. Und pünktlich zum 2.1. hat sich der USB und PS/2 Controller verabschiedet - keine Kontrolle mehr, egal womit. Hatte auch meinen USB-WLan-Adapter mit einem Knall zerlegt (also der ist WIRKLICH exlodiert). Nur ob der WLan-Adapter ne Überspannung ins Motherboard, oder letzteres zum WLan-Adapter gejagt hat...weiß der Geier. PCI-USB-Interfaces nahm er auch nicht mehr. Da wird wohl in North und/oder Southbride oder dazwischen irgendwas abgeraucht sein.

Wenn der Kemper unter 2000 über den Tisch geht und so authentisch klingt, wie man an Hand der Videos vermuten/hoffen kann, dann sticht der alles andere gnadenlos aus. MIDI-kompatibel ist er, für Leute wie mich, die pro Song 1-3 Presets brauchen reichen einfache Taster, die sogar auch noch programmierbar scheinen. Mir bleibt also wirklich zu hoffen, dass die Kiste entweder schweineteuer und total unerreichbar ist, oder so günstig, dass ich sie mir leisten kann ohne meine Seele zu verkaufen :D
Gitarre: Holz+Metallteile
Amp: Ansammlung elektrischer Bauteile
Gitarrist: Zauberer, der dem obigen leblosen Schrott Leben einhaucht.
Benutzeravatar
Meinthat_LAK
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 133
Registriert: Montag 20. April 2009, 12:38
Plz/Ort: Neukirchen-Vluyn

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon olerabbit » Mittwoch 12. Januar 2011, 16:58

Na das war ja ein toller Start ins neue Jahr, das braucht ja wirklich keiner. Dabei haben wir uns doch alles Gute zum Neujahr gewünscht ... Und regelrecht abgefackelt ist dir der - gulp, hoffentlich hat's keine Kollateralschäden in Form von Brandflecken oder angesengten Möbeln gegeben. :zipped

Yep, unsere Seele bekommen DIE nicht. Aber daß der Kemper auf dem Preisniveau eines HD 500 oder max. 11R liegen könnte? Um die 500 - 800 Euro? Ich bin skeptisch bei DEN Features ...
olerabbit
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 393
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 15:23
Plz/Ort: Rhein/Main/Neckar-Raum

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Sammy23 » Donnerstag 13. Januar 2011, 06:48

weitere news, Videos ....viel Gelaber...

also den Designerpreis werden sie schon mal auf keinen Fall dafür bekommen - andrerseits kippt das bei längerer Betrachtung fast schon wieder ins Gegenteil um *grübel*

Wir hatten es ja schon in einer separaten News Mitte Dezember vermeldet: Der Kemper Profiling Amplifier ist in der Lage das komplette Klangverhalten eines klassischen “Gitarren-Rigs” zu lernen, den Sound eines beliebigen Röhrenverstärkers zu kopieren. Damit sind die Zeiten vorbei, wo man ewig herum probierte, die magische Mikrofonstellung wieder zu finden, die man doch mal hatte … Ab sofort macht man einfach von jeder gewünschten Situation ein Profil. Mit mehreren unterschiedlichen Mikrofonpositionen, Mikrofonen, verschiedenen Lautsprecherboxen und Mischpulteinstellungen.


Natürlich besitzt nicht jeder Gitarrist einen gut eingerichteten Aufnahmeraum mit wohlgepflegten klassischen Röhrenverstärkern. Deshalb ist der Kemper Profiling Amplifier auch vom Start weg schon gefüllt mit vielen Profilen beliebter und spezieller Verstärker: britischer, kalifornischer, deutsche … natürlich komplett mit den verschiedenen zu den Verstärkerkonzepten gehörenden Lautsprecherboxen.


Der Kemper Profiling Amplifier kommt im praktischen “Lunchbox”-Format daher und bietet alle nötigen professionellen Anschlüsse für Heim-, Studio- und Live-Anwendung. Darüber hinaus bietet er die neue Perfect Gain Eingangsstufe, Stomp Box Sektion, Stack, Master Effekte und solche bisher nie dagewesenen Parameter wie Preamp Definition, Picklevel, Power Amp Sagging und einiges mehr.



Wir hatten die Möglichkeit uns bereits im Vorfeld der Namm vom ortnungsgemäßen Zustand des transportablen Sound-Labors zu überzeugen - und haben das Ganze natürlich auf Video festgehalten. Viel Spaß!


http://www.bonedo.de/news/2011/unsichtb ... &type=news
Sammy23
 

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon IncredibleOLF » Donnerstag 13. Januar 2011, 08:35

...wurde ja bereits gepostet....
auf deren Seiten kann man auch sehn, dass die jetzt auf der NAMM sind und das Teil dort präsentieren.... !!
AFD
ANGST macht Stunkrock
http://www.anxt.de
Benutzeravatar
IncredibleOLF
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3108
Images: 2
Registriert: Dienstag 22. April 2003, 14:13
Plz/Ort: Krankfurt

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Doc » Donnerstag 13. Januar 2011, 09:03

Sammy23 hat geschrieben:
Damit sind die Zeiten vorbei, wo man ewig herum probierte, die magische Mikrofonstellung wieder zu finden, die man doch mal hatte … Ab sofort macht man einfach von jeder gewünschten Situation ein Profil. Mit mehreren unterschiedlichen Mikrofonpositionen, Mikrofonen, verschiedenen Lautsprecherboxen und Mischpulteinstellungen.


Verschwiegen wird aber, daß man dann unter Umständen ebenso "ewig" mit der Mikrofonierung rumprobieren muß, bis man endlich die optimale Profiling- Konstellation gefunden hat. Welches Mikro, wo plaziert. Where is the magic spot?
Einfach Mikro vor den Amp stellen wie im Video gezeigt wird letztlich wohl eher suboptimal sein.

Sammy23 hat geschrieben:

Natürlich besitzt nicht jeder Gitarrist einen gut eingerichteten Aufnahmeraum mit wohlgepflegten klassischen Röhrenverstärkern. Deshalb ist der Kemper Profiling Amplifier auch vom Start weg schon gefüllt mit vielen Profilen beliebter und spezieller Verstärker: britischer, kalifornischer, deutsche … natürlich komplett mit den verschiedenen zu den Verstärkerkonzepten gehörenden Lautsprecherboxen.


Darauf wird es dann ankommen: Wie die nämlich klingen...


Sammy23 hat geschrieben:
...und solche bisher nie dagewesenen Parameter wie Preamp Definition, Picklevel, Power Amp Sagging und einiges mehr.


Gähn... geht mit dem AxeFx schon längst.

Überhaupt fehlen mir Infos zu den verwendeten Specs, Wandler usw.
Und ein Preis dürfte jetzt auch mal langsam bekanntgegeben werden, denn dann weiß man ungefähr, wie man das Teil einzuordnen hat.

Übrigens hat sich Cliff Chase im Axe- Forum schon geäußert, zwar interessiert, aber unterm Strich eher skeptisch, was den Approach von Kemper angeht. Das Ganze auch gut begründet, aber viel zu kompliziert für mich, als daß ich es jetzt hier frei wiederholen könnte.

Mal sehen, auf der MM in Frankfurt sollte Kemper dann ja auch zu finden sein.
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 18:47
Plz/Ort: Hamburg

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Schneidas » Donnerstag 13. Januar 2011, 10:36

Sieht echt krass aus das Teil.
Bin mal gespannt wie viel das Teil kostet.
Das wär aber auch der Hammer, einfach mal zu jedem Kumpel fahren, der nen guten Amp (mit guter Abnahme) besitzt und kurz den Amp zu "klauen"...
Ich sehe schon Kemper-Amp User nach einem Konzert ihrer favorisierten Band auf die Bühne stürmen - um mal kurz mit dem Kemper-Amp den Sound des Gitarristen zu klauen... :grins


Doc hat geschrieben:
Übrigens hat sich Cliff Chase im Axe- Forum schon geäußert, zwar interessiert, aber unterm Strich eher skeptisch, was den Approach von Kemper angeht.


Na ja, war ja auch zu erwarten, dass Cliff darauf antwortet.
Ich finde Cliffs Aussagen im übrigen häufig alles andere als gut. Er redet schonmal gern andere Produkte negativ, bevor er sie gehört oder gespielt hat.
Ich erinnere mich diesbezgl. an ein Statement von ihm auf TGP, wo er im Vorfeld lt. den vorhandenen PodHD Infos gleich erstmal über den verwendeten Tiger-SHARC Prozessor gelästert hat und sagte "they better not be using this processor for the new PODs". Finde ich persönlich sehr unprofessionell.
Ich meine, er hat ja ein Top-Produkt, da müsste er sich nicht negativ über andere Firmen (oder deren verwendetet Hardware - ohne sie vorab gehört zu haben) äussern - sondern das Urteil den Usern überlassen.
Verstehe nicht, warum jmd. mit einem super Produkt mit vielen Anhängern sich so verhält. Hat er Angst Kundschaft zu verlieren?

Wenn man einem User auf dem Line6-Forum glauben darf (der kürzlich ein Axe-FX besaß und es dann u.a. wegen dem PodHD verkauft hat), dann soll Cliff Chase auch äusserst sensibel (und unprofessionell mit Abmahnungen, nicht mehr die Axe-Foren zu benutzen) auf Kritik bzgl. seines Axe-FX reagieren.
Finde ich persönlich wirklich bitter und unsympatisch, sollte dies stimmen.
Schneidas
 

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Frankyfourfingers » Donnerstag 13. Januar 2011, 13:38

krass von dem Teil ist zur Zeit in allen Foren das Gespräch...wills unbedingt mal selber ausprobieren...bisher glaub ich allerdings noch nicht wirklich daran...
Frankyfourfingers
New User
New User
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 13. Januar 2011, 13:30

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon korgli » Donnerstag 13. Januar 2011, 14:27

Hi

Also noch warten mit POD HD kaufen ? Bin aber Haaarscharf dran.
Weil ich zu lange sparen kann. (Variax)
Naja ich weiss nicht so recht.
Liest sich schon wie zaubern.
Werbung halt - ist wie bei Line6 auch. :zipped :cheese
Und so...

fredy
---------------------------------------------------------------------------
Gib niemals auf - www.ahamon.ch
http://virtuell-musik-machen.forumprofi.de/portal.php
Benutzeravatar
korgli
Power User
Power User
 
Beiträge: 597
Images: 0
Registriert: Donnerstag 11. November 2004, 16:25
Plz/Ort: diepoldsau

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon IncredibleOLF » Donnerstag 13. Januar 2011, 14:48

....und direkte Konkurrenz isses ja eigentlich auch net.... besonders wenn du eine VARIAX hast - dann will man auch ein VDI nutzen... und beim POD is halt das Floorboard gleich integriert....
AFD
ANGST macht Stunkrock
http://www.anxt.de
Benutzeravatar
IncredibleOLF
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3108
Images: 2
Registriert: Dienstag 22. April 2003, 14:13
Plz/Ort: Krankfurt

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon olerabbit » Donnerstag 13. Januar 2011, 14:55

IncredibleOLF hat geschrieben:
....und direkte Konkurrenz isses ja eigentlich auch net.... besonders wenn du eine VARIAX hast - dann will man auch ein VDI nutzen... und beim POD is halt das Floorboard gleich integriert....

Es gibt auch die POD-Rack-, 11R- und Axe-Fraktion. Die sind alle gezwungen und bereit, nachtraäglich z.T. noch ganz schön Kohle für eine Floorlösung zur dezentralen Steuerung ihrer Unit hinzulegen ...
olerabbit
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 393
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 15:23
Plz/Ort: Rhein/Main/Neckar-Raum

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon korgli » Donnerstag 13. Januar 2011, 15:12

Also wenn das Ding einen Bildschirm hätte.
Direkt verbunden mit der Welt.
Videos drin um an einer langweiligen Probe mal was reinzuziehen.
Na dannnnnn ..... :cheese
könnte man noch mal überlegen.

Aber OHNE Floor..... hmmmmm

Also wer zufrieden ist mit seinen Teilen, wird sich das nicht unbedingt antun.
Schon der Axe ist so ne Sache.
Kann man ja nicht mal bestellen.
Antesten schon gar nicht.
Was soll denn das.

Also doch lieber L6 ? :king

fredy
---------------------------------------------------------------------------
Gib niemals auf - www.ahamon.ch
http://virtuell-musik-machen.forumprofi.de/portal.php
Benutzeravatar
korgli
Power User
Power User
 
Beiträge: 597
Images: 0
Registriert: Donnerstag 11. November 2004, 16:25
Plz/Ort: diepoldsau

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Doc » Donnerstag 13. Januar 2011, 15:15

Schneidas hat geschrieben:


Doc hat geschrieben:
Übrigens hat sich Cliff Chase im Axe- Forum schon geäußert, zwar interessiert, aber unterm Strich eher skeptisch, was den Approach von Kemper angeht.


Na ja, war ja auch zu erwarten, dass Cliff darauf antwortet.
Ich finde Cliffs Aussagen im übrigen häufig alles andere als gut. Er redet schonmal gern andere Produkte negativ, bevor er sie gehört oder gespielt hat.
Ich erinnere mich diesbezgl. an ein Statement von ihm auf TGP, wo er im Vorfeld lt. den vorhandenen PodHD Infos gleich erstmal über den verwendeten Tiger-SHARC Prozessor gelästert hat und sagte "they better not be using this processor for the new PODs". Finde ich persönlich sehr unprofessionell.
Ich meine, er hat ja ein Top-Produkt, da müsste er sich nicht negativ über andere Firmen (oder deren verwendetet Hardware - ohne sie vorab gehört zu haben) äussern - sondern das Urteil den Usern überlassen.
Verstehe nicht, warum jmd. mit einem super Produkt mit vielen Anhängern sich so verhält. Hat er Angst Kundschaft zu verlieren?

Wenn man einem User auf dem Line6-Forum glauben darf (der kürzlich ein Axe-FX besaß und es dann u.a. wegen dem PodHD verkauft hat), dann soll Cliff Chase auch äusserst sensibel (und unprofessionell mit Abmahnungen, nicht mehr die Axe-Foren zu benutzen) auf Kritik bzgl. seines Axe-FX reagieren.
Finde ich persönlich wirklich bitter und unsympatisch, sollte dies stimmen.


CC ist manchmal vielleicht ein wenig dünnhäutig, aber nicht einseitig und vorschnell bezügl. Produkt- Bashing anderer Hersteller.
Bezüglich der in den Pod HD verwendeten SHARCS hat er sich, glaube ich, nur über deren Limitation gegenüber den im AxeFx verwendeten Tiger Sharcs geäußert, allerdings nicht abwertend.
Aber ich verfolge auch nicht alles, was CC sagt.... bin halt lediglich auch im Axe-Forum unterwegs.

Schlußendlich reden wir hier soundlich allenfalls über Unterschiede, die zwar wahrnehmbar sind, im Alltag aber meiner Meinung nach nicht negativ zum Tragen kommen.

Ich für meinen Teil gebe jedenfalls immer gerne zu, daß das schwächste Glied in der Signalkette ich selber und mein Gitarrenspiel bin. :brille
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 18:47
Plz/Ort: Hamburg

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon korgli » Donnerstag 13. Januar 2011, 15:20

Thats it.

Irgendwann kann man dann die Finger Klonen, - eines seiner Helden.
Dann kann man dann Nasenboren mit Fremden Fingern.
Muss sich sozusagen nicht selber die Finger schmutzig machen.
Einfach Kopie reinziehen und schon macht es was man möchte.

DJ nennen sich ja auch Musiker. Wieso also nicht auch Arzte die klonen. :king
Hat aber mit DOC jetzt nix zu tun - der tut das schon gut. :cheese


fredy
---------------------------------------------------------------------------
Gib niemals auf - www.ahamon.ch
http://virtuell-musik-machen.forumprofi.de/portal.php
Benutzeravatar
korgli
Power User
Power User
 
Beiträge: 597
Images: 0
Registriert: Donnerstag 11. November 2004, 16:25
Plz/Ort: diepoldsau

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon olerabbit » Donnerstag 13. Januar 2011, 15:26

Na dann frag doch mal unseren Forums-Moderator Doc zum Thema Fractal, schließlich ist er stolzer Besitzer eines FX Ultra inkl. Atomic FR.

Übrigens: bestellen kanst du den Axe FX exklusiv bei G66: http://www.g66.eu/index.php?option=com_ ... &Itemid=61

Ich sehe das aber ganz genauso wie du: nix antesten und blind bestellen wäre auch mit mir nicht zu machen. Haben die bei Fractal eigentlich auch 30 Tage Money Back?

LG
Günter
olerabbit
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 393
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 15:23
Plz/Ort: Rhein/Main/Neckar-Raum

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon korgli » Donnerstag 13. Januar 2011, 15:33

Hi
Vielen Dank Günter.
Tja wer weiss.
Aber antesten - z.b. an der Frankfurter Messe wäre mal was.

fredy
---------------------------------------------------------------------------
Gib niemals auf - www.ahamon.ch
http://virtuell-musik-machen.forumprofi.de/portal.php
Benutzeravatar
korgli
Power User
Power User
 
Beiträge: 597
Images: 0
Registriert: Donnerstag 11. November 2004, 16:25
Plz/Ort: diepoldsau

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Doc » Donnerstag 13. Januar 2011, 15:42

G66 hat 14 Tage Money Back Guarantee...
Und Jacques Isler ist Schweizer... Winkewinke, Fredy... :D

http://www.g66.eu/index.php?option=com_ ... Itemid=172
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 18:47
Plz/Ort: Hamburg

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon korgli » Donnerstag 13. Januar 2011, 15:54

Ui
Stimmt - Also, als ich vor einiger Zeit mal die Lieferzeit und die Preise herausfand, war es noch sehr dürftig.
Und naja die Schweizer Importeuere eindeutig zu teuer.
Und Germany hat auch noch besseren Service. tsssss - Jaaaa liebe Germanen - DAS ist so.

Also doch wieder sparen. Günstig ist das Teil ja nicht gerade.
Aber die Gier wird grösser.
Danke für den Tipp.
Ich habs echt mal auf die Seite gelegt.
Kommt davon, wenn man immer nur Thoman guckt.

fredy
---------------------------------------------------------------------------
Gib niemals auf - www.ahamon.ch
http://virtuell-musik-machen.forumprofi.de/portal.php
Benutzeravatar
korgli
Power User
Power User
 
Beiträge: 597
Images: 0
Registriert: Donnerstag 11. November 2004, 16:25
Plz/Ort: diepoldsau

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Klassiker » Donnerstag 13. Januar 2011, 17:29

@korgli: Bevor Du eine Entscheidung triffst, würde ich an Deiner Stelle in jedem Fall mal das Eleven Rack im Vergleich zu den anderen Optionen antesten. Es bietet zwar nicht so viele Möglichkeiten wie Axe-FX oder POD X3 (z. B. weniger Amp- und Effekt-Modelle, kein Dual-Amping), aber dafür ist
1.) Die Soundqualität und das Spielgefühl vergleichbar mit dem Axe-FX (Vergleich zum POD HD habe ich nicht)
2.) ProTools LE kostenlos mit dabei
3.) Re-Amping und Latenzfreies Aufnehmen ein Kinderspiel (vom Speichern der Preset-Einstellungen in den Aufgenommenen Sessions mal ganz zu schweigen).

http://www.musotalk.de/gitarre-bass/vid ... p-folge-1/
Benutzeravatar
Klassiker
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 343
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2006, 14:13
Plz/Ort: Daisbach

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Klassiker » Donnerstag 13. Januar 2011, 18:03

Zum Thema: Kemper Profiling Amp

Sobald der Kemper Profiling Amp verfügbar ist würde ich gerne mal testen, welche "klangliche DNA" der aus den mir zur Verfügung stehenden Amp-Modelling-Lösungen zieht. Aber vielleicht meldet der auch nur "unzulässiger Effekt in der Signalkette" und verweigert seine Dienste bei digitalen Abbildern der Originale.
Benutzeravatar
Klassiker
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 343
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2006, 14:13
Plz/Ort: Daisbach

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon mePOD » Freitag 14. Januar 2011, 12:58

Spannendes Konzept dieser Kemper... ICh bin ziemlich überzeugt nach den Soundbeispielen auf Bonedo. Aber ich will das auch unbedingt selber ma testen, ich trau der "Revolution" noch nicht über den Weg... ;)
mePOD
New User
New User
 
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:52

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Schneidas » Freitag 14. Januar 2011, 13:52

Wenn uns der PodHD etwas gelehrt hat, dann, dass man keiner "Revolution" einfach stur trauen sollte... :grins
Schneidas
 

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Bonjek » Freitag 14. Januar 2011, 22:49

Für mich bleiben bei dem Gerät doch noch etliche Fragen offen: Wie schon mehrfach genannt, kommt´s auf den Preis an und auf die bereits vorinstallierten Amp-Sims, da ich z.B. nicht auf diverse Amps zugreifen kann, auch nicht bei befreundeten Muckern! Trotzdem ist das Konzept sehr interessant.
POD X3 live, M9, H&K Tubefactor, Korg A3, Variax 300, Fender Stratocaster, Samick Lk45 HSH, Boncaster (eigener Tele-Nachbau), Samick Mandoline, CED-Mandola, Irish Bouzouki

http://www.myspace.com/gardenoflords

Legendary Jim Knopf auf indipedia

Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir ein Sozialarbeiter!

HABEN ist besser als BRAUCHEN!!!
Benutzeravatar
Bonjek
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mittwoch 7. März 2007, 20:45
Plz/Ort: Raum Osnabrück

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Meinthat_LAK » Freitag 14. Januar 2011, 23:08

http://www.youtube.com/watch?v=rRQlWC-mXUs

Auslieferung ab Mai, Preisgerüchteküche: 1299 Euro. Das wäre eine hammerharte Kampfansage. Da eben auch eine ganze Reihe von Profilen integriert ist...derbe. (Preisgerüchtquelle übrigens eine Reihe von Messegängern).

Achso in jedem Kemper ist ein Haar von Chuck Norris. Einfach mit allem verlötet (Potis, Input, Display, etc...) und zack..na dann. Erklärt auch den Preis:
- 50 Eur Materialkosten Blech usw.
- 0 Eur Chuck Norris Haar (endlose Ressource, Chuck hat bei seinen diversen Deutschlandbesuchen dreimal ein neues Haupthaar wachsen lassen)
- 1100 Eur Rasierklinge um die Haare in Amp-taugliche Stücke zu schneiden

Der Amp läuft also auch ohne Stromquelle. Super :)
Zuletzt geändert von Meinthat_LAK am Freitag 14. Januar 2011, 23:36, insgesamt 1-mal geändert.
Gitarre: Holz+Metallteile
Amp: Ansammlung elektrischer Bauteile
Gitarrist: Zauberer, der dem obigen leblosen Schrott Leben einhaucht.
Benutzeravatar
Meinthat_LAK
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 133
Registriert: Montag 20. April 2009, 12:38
Plz/Ort: Neukirchen-Vluyn

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Bonjek » Freitag 14. Januar 2011, 23:23

Danke für das Video!!! Jetzt ist alles klar!!!
Guckt mal im Video ab 4:51!!! Der eingeblendete Name verrät alles: Chuck Norris :-DD Noch Fragen???
Übrigens hat Chuck Norris gestern bis "unendlich" gezählt ...... Zwei Mal!
POD X3 live, M9, H&K Tubefactor, Korg A3, Variax 300, Fender Stratocaster, Samick Lk45 HSH, Boncaster (eigener Tele-Nachbau), Samick Mandoline, CED-Mandola, Irish Bouzouki

http://www.myspace.com/gardenoflords

Legendary Jim Knopf auf indipedia

Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir ein Sozialarbeiter!

HABEN ist besser als BRAUCHEN!!!
Benutzeravatar
Bonjek
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mittwoch 7. März 2007, 20:45
Plz/Ort: Raum Osnabrück

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Sammy23 » Samstag 15. Januar 2011, 08:41

Sammy23
 

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Doc » Samstag 15. Januar 2011, 10:20

1299.- wäre ein Knaller.
Die Idee, meinen Ultra zu profilen, hat was... :)
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 18:47
Plz/Ort: Hamburg

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Sammy23 » Samstag 15. Januar 2011, 11:03

da wirds beim Thomann aber viele Bestellungen und in der Folge "innerhalb 30-Tage money back" Retouren geben ;-)
WENN es einigermassem funktioniert, vorausgesetzt
Sammy23
 

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon IncredibleOLF » Samstag 15. Januar 2011, 13:55

Sammy23 hat geschrieben:
da wirds beim Thomann aber viele Bestellungen und in der Folge "innerhalb 30-Tage money back" Retouren geben ;-)
WENN es einigermassem funktioniert, vorausgesetzt


-> das is doch völlig mormal.... da gabs auch schon nen Haufen POD HDs.....
AFD
ANGST macht Stunkrock
http://www.anxt.de
Benutzeravatar
IncredibleOLF
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3108
Images: 2
Registriert: Dienstag 22. April 2003, 14:13
Plz/Ort: Krankfurt

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon TubeTom » Samstag 15. Januar 2011, 19:01

Der Preis soll bei 1600$ liegen, also ca. 1200 € :-DD ... Ich bin mal echt gespannt auf das Teil. Bis Mail müssen wir aber wohl noch warten.
Grüße, TubeTom http://www.partyband-getahead.de

Line 6 Gear: POD HD500, Toneport UX2, Relay G30, XD-V70
Other Gear: Engl Sovereign E-365, Rocktron Banshee Talkbox, Kemper Profiling Amp, Atomic Reactor FR
Guitars: Fender, Charvel, Warmoth, RBC, Gibson, Suhr S1, Takamine und Lakewood
Benutzeravatar
TubeTom
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 402
Registriert: Samstag 17. Juli 2004, 16:10
Plz/Ort: Soest

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Sammy23 » Samstag 15. Januar 2011, 19:55

Ich meinte damit, daß man sich hochwertige Amps bestellt, diese profiled, und dann wieder retourniert ;-)

mir wäre der Aufwand zu groß, aber man weiss ja nicht, wem das einfallen könnte ;-)
Sammy23
 

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Bonjek » Samstag 15. Januar 2011, 22:25

Sammy23 hat geschrieben:
Ich meinte damit, daß man sich hochwertige Amps bestellt, diese profiled, und dann wieder retourniert ;-)

mir wäre der Aufwand zu groß, aber man weiss ja nicht, wem das einfallen könnte ;-)

Und genau deshalb wird der beim großen T nicht im Angebot sein, die Vermarktung wird irgendwie anders laufen. Trotzdem könnten, wie Sammy andeutete, dann bei Thomann diverse Amps bestellt werden und wieder zurück gehen. Wäre ja interessant, da es dann ja auch mehr Versandretouren günstiger beim T geben könnte. :cheese
POD X3 live, M9, H&K Tubefactor, Korg A3, Variax 300, Fender Stratocaster, Samick Lk45 HSH, Boncaster (eigener Tele-Nachbau), Samick Mandoline, CED-Mandola, Irish Bouzouki

http://www.myspace.com/gardenoflords

Legendary Jim Knopf auf indipedia

Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir ein Sozialarbeiter!

HABEN ist besser als BRAUCHEN!!!
Benutzeravatar
Bonjek
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mittwoch 7. März 2007, 20:45
Plz/Ort: Raum Osnabrück

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Sammy23 » Sonntag 16. Januar 2011, 06:50

ach ja - Ich nehme bereits Angebote fürs "profilen-dürfen-meiner-amps! (vintage Boogie, Engl, Fender) sowie Tubeman I, Tubeman plus.., und meiner Vintage Effekte Ibanez original 808, original Tubescreamer, Electro Harmonix, Korg etc.. entgegen ;-)

oder gleich ab zu ebay mit der Sammlung, auf DVD oder im onlineshop ?

wobei das Ganze ja nicht soooo neu ist - Ich habe mir vor einigen Jahren zb von diesem shop geclonte impulses von SSL, Waves, T.C, Lexicon etc. gekauft: http://shop.ebay.at/logic-platinum/m.html
im AxeFx wird es ja ebenfalls eingesetzt

der Nachteil bei dieser Technologie ist, für die Ich mich ca. 1998 zu interessieren begonnen habe (Sonic Soundforge Acoustic Mirror - später von Sony aufgekauft), daß es "Momentaufnahmen sind, "statisch" - so wie eine (sehr gute) Fotografie, aber auch nicht mehr....
Sammy23
 

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Sammy23 » Mittwoch 26. Januar 2011, 07:07

Sammy23
 

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon olerabbit » Mittwoch 26. Januar 2011, 13:30

Riesen Hype auf TGP - und die ersten US-Anbieter haben es schon im Programm, allerdings noch ohne Preis: http://www.sweetwater.com/store/detail/ProfilingAmp

Ich glaube auch, es ist unerheblich, ob Thomann das Teil ins Sortiment nimmt oder nicht. Wer einen Kemper hat - egal woher -, und hochwertiges Equipment modeln will, kauft sich das bei all denen mit "30 Tage Money Back" und schickt es innerhalnb dieser Frist wieder zurück. Kemper dürfte den Markt ganz schön aufmischen, wenn sich Menschen zu so was hinreißen lassen.

Solange die Händler keinen Weg finden, das zu unterbinden, kann damit Schindluder getrieben werden. Schindluder deswegen, weil ich nur hoffen kann, daß "normalen" Käufer bei den 30TMBs nicht am Ende die Zeche für diese besonders Schlauen zahlen dürfen, die sich auf Kosten aller anderen persönlich bereichern. Ich glaube aber, die 30TMBs werden einen Weg finden, diesen Mißbrauch zu unterbinden. Verhindern können sie den Kemper nicht, solange es eine Nachfrage danach gibt.

Was dagegen nicht durch gezielte Eingriffe regulierbar sein dürfte, ist der Privatmarkt - wer entsprechendes Equipment hat, könnte es meistbietend modeln lassen. Aber auch in diesem Fall wird der Markt das mittelfristig selbst regeln: die Preise werden fallen, wenn viele auf den Zug aufspringen wollen, und irgendwann wird's uninteressant oder unrentabel. Auch dürfte die Qualität vom Private Modelling sehr unterschiedlich sein, was sich zusätzlich bereinigend auswirken dürfte.

Es ist wie immer: riesen-Hype -> Irritation -> Ernüchterung -> Normalität.
olerabbit
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 393
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 15:23
Plz/Ort: Rhein/Main/Neckar-Raum

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon olerabbit » Mittwoch 26. Januar 2011, 13:54

Wen's interessiert: auf TGP wurde ein Link zu den Statements von Herrn Fractal Audio gepostet. Dort hat sicher der werte Herr wie folgt geäußert:

"I highly doubt it does nonlinear convolution since that only works for "weak" nonlinearities, clipping cannot be done using Volterra kernels without a prohibitive number of terms and dynamic convolution (i.e. Sintefex) simply doesn't work. My guess is that it works the way I used to do amp modeling and has the acquisition/analysis functions built-in. Using the EQ->waveshape->EQ paradigm there's probably a built in sweep generator and mic input. The generator sweeps the D.U.T., measures the response and calculates the corresponding EQs. I've long since moved away from this approach due to the many inadequacies. If it is doing some non-linear convolution then it could be revolutionary, but I doubt that will be the case since there hasn't been any breakthroughs in that technology. I'm still a proponent of physical modeling as that allows one to create anew rather than just copying.
….
My impressions haven't changed. As I said before, and this video reinforces that, I believe he's doing EQ profiling via test signals. When I first started out this is how I was modeling amps. You sweep the amp and by using varying levels and signals you can determine the input and output EQ profiles and approximate waveshaper transfer function. This technique has a myriad of shortcomings and I've long since abandoned it. The EQ->waveshape->EQ paradigm is 1st-generation modeling and I believe almost everyone has moved beyond that due to the inherent static nature."

Line6 hüllt sich dagegen wie immer in Schweigen ... das Thema wird offensichtlich totgeschwiegen oder Altkanzler-Kohl-mäßig ausgesessen.
olerabbit
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 393
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 15:23
Plz/Ort: Rhein/Main/Neckar-Raum

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon guido » Mittwoch 26. Januar 2011, 16:09

Ich glaube, Ihr vergesst die spielerische Komponente dabei. Der gleiche Amp kann nun mal bedingt durch den Spieler extrem unterschiedlich klingen(und nicht nur durch die unterschiedliche Soundeinstellung). Jeder kennt das doch: der gleiche Amp von 10 verscheidenen Gitarristen gespielt, klingt auch 10 mal anders! Wie soll man das denn bitte akkurat festhalten? Bestimmt nicht dadurch in dem man einfach mal schnell einen Akkord anschlägt(wie im Video demonstriert). Das kann meiner meinung nach doch niemlas zuverlässig funktionieren!
Und wenn ich mir vorstelle, ich hätte die "profile-sounds" von dem spielerisch unversierten Vorführer(inkl. verstimmter Gitarre) aus dem Video, dann will ich doch lieber kein Profile Gerät haben, hehe... :D
guido
 

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Meinthat_LAK » Mittwoch 26. Januar 2011, 16:48

guido hat geschrieben:
Ich glaube, Ihr vergesst die spielerische Komponente dabei. Der gleiche Amp kann nun mal bedingt durch den Spieler extrem unterschiedlich klingen(und nicht nur durch die unterschiedliche Soundeinstellung). Jeder kennt das doch: der gleiche Amp von 10 verscheidenen Gitarristen gespielt, klingt auch 10 mal anders! Wie soll man das denn bitte akkurat festhalten? Bestimmt nicht dadurch in dem man einfach mal schnell einen Akkord anschlägt(wie im Video demonstriert). Das kann meiner meinung nach doch niemlas zuverlässig funktionieren!
Und wenn ich mir vorstelle, ich hätte die "profile-sounds" von dem spielerisch unversierten Vorführer(inkl. verstimmter Gitarre) aus dem Video, dann will ich doch lieber kein Profile Gerät haben, hehe... :D



Das ist doch totaler Humbug. Ein Amp macht immer ein und dasselbe. Dein Verstärker klingt mit denselben Settings immer exakt gleich. Wenn du dieses Setting dahernimmst und profilst, übernimmt der Profiler 1:1 genau das Klangverhalten dieser Einstellung.

Was dann passiert ist schlichtweg Spieltechnik. Deine Finger haben null,null Einfluss auf den Amp. Die Dynamik packt der Profiler, wie in den diversen Videos jetzt schon gezeigt wohl. Alles andere hat mit dem Amp nichts, aber auch gar nichts zu tun. Ein Verstärker ist ein elektrisches Gerät und egal ob Röhre oder Modeller oder Transe oder Profiler: Das Signal wird IMMER GLEICH behandelt. IMMER. Egal was du jetzt unter "spielerische Komponente" verstehst. Ein Amp reagiert IMMER gleich, egal wer darüber spielt. Und weil er das tut, wird der Profiler auch immer gleich reagieren, wie ein echter Amp. Was dann unterschiedlich klingt, sind die Gitarren, die Saitenstärken, die Plektrenstärken, die Anschlagsstärken, die Kraft der Greifhand usw. usw. usw. aber NIEMALS, bitte NIEMALS der Verstärker. Das ist ein rein technisches Gerät, wie ein Auto. Der verarbeitet nur, nichts weiter.
Gitarre: Holz+Metallteile
Amp: Ansammlung elektrischer Bauteile
Gitarrist: Zauberer, der dem obigen leblosen Schrott Leben einhaucht.
Benutzeravatar
Meinthat_LAK
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 133
Registriert: Montag 20. April 2009, 12:38
Plz/Ort: Neukirchen-Vluyn

Re: The Kemper Profiling amp - NAMM 2011

Beitragvon Doc » Mittwoch 26. Januar 2011, 18:00

Ich dachte immer, ein guter Amp sei nicht nur Lautmacher, sondern ein gleichberechtigtes Glied in der Kette Musiker- Gitarre- Amp.
(Wobei ich schon auch denke, daß der Gitarrist das wichtigste Glied in der Kette ist, dann kommen Gitarre und Amp). :)
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 18:47
Plz/Ort: Hamburg

Nächste


Ähnliche Themen


Zurück zu Gitarren & Equipment

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste