Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Fragen, Antworten, Berichte zum Thema

Moderator: Doc

Forumsregeln
Auf der anderen Seite sitzt ein Mensch! - Erst lesen, dann denken, dann posten! - Fasse Dich kurz! - Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie! - Achte auf die Aufmachung Deines Artikels! - Wähle den passenden Betreff! - Vorsicht mit Humor und Sarkasmus! - Kürze den zitierten Text! - Achte auf die gesetzlichen Regelungen und den guten Ton! - Kommerzielles NUR im Werbeforum

Nutzungsbedingungen im Detail - Datenschutzrichtlinie

Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Beitragvon les » Samstag 9. Juli 2011, 06:02

Hallo, ich habe mir vor 2 Jahren den Pod x3 Live für zu Hause gekauft, aber noch nicht großartig verwendet.
Nun will ich ich endlich auch etwas von zu Hause tun und erweitere diesbezüglich mein Equipment.

Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.Ist es egal , was man in den Pod x3 live an Gitarren anschließt,
oder kommen meine Gitarren mit den unterschiedlichsten Pick ups zur Geltung?

Wollte mir nämlich noch eine Tele mit zwei Humbucker Pick ups zulegen.
Gruß
les
New User
New User
 
Beiträge: 29
Images: 0
Registriert: Sonntag 12. Juli 2009, 11:03

Re: Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Beitragvon mgdfuchs » Samstag 9. Juli 2011, 06:29

das Ding reagiert sehr sensibel auf unterschiedliche Pickups bzw auch auf die Qualität der Gitarren........Du wirst überrascht sein! Es ist im Prinzip wie ein sehr guter Gitarrenverstärker.
Fender Custom Shop 60 Relic Shiskov Strat, Fender Stratocaster 1969 (ne ECHTE), FENDER CUSTOM SHOP BRAD PAISLEY TELECASTER/Takamine Western GLENN FREY, Pod X 3 Live (4 STCK), AER Domino 3, Relay G 30,FENDER CUSTOM SHOP JAZZ BASS, Shure PSM 200 in ear, Sho Bud LDG Pedal Steel, WBS Custom Pedal Steel, KEMPER KPA
http://www.mgd-musik.de
Benutzeravatar
mgdfuchs
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1101
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:22
Plz/Ort: Schlüchtern

Re: Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Beitragvon deathrules » Samstag 9. Juli 2011, 07:40

mgdfuchs hat geschrieben:
das Ding reagiert sehr sensibel auf unterschiedliche Pickups bzw auch auf die Qualität der Gitarren........Du wirst überrascht sein! Es ist im Prinzip wie ein sehr guter Gitarrenverstärker.


yap kann ich so unterschreiben, du wirst deutliche Unterschiede merken können. Auch aktiv oder passiv Pickups wirst du merken, wobei es da ja auch einen Schalter gibt um das Eingangssignal abzuschwächen damit evtl. Brumm-bzw. Rauschgeräusche geringer werden. GUITAR IN PAD
Benutzeravatar
deathrules
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 373
Images: 6
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 16:13
Plz/Ort: Rhoi-Hesse

Re: Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Beitragvon les » Samstag 9. Juli 2011, 07:43

Hallo und danke ihr beiden,
:D Dann kann ich den nächsten Schritt machen.
Schönes WE
les
New User
New User
 
Beiträge: 29
Images: 0
Registriert: Sonntag 12. Juli 2009, 11:03

Re: Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Beitragvon martellosan » Samstag 9. Juli 2011, 10:40

etwas o.t. aber weil "deathrules" den GUITAR IN PAD erwähnt...
Kann bis heute nicht verstehen was das soll. Ausgeschaltet leuchtet mit lauten Humbuckern (Bridge) immer wieder die Clipping Anzeige, und eingeschlatet geht einiges an Druck/Sound/Lebendigkeit verloren. Echte Amps (auch Modeler) benötigen doch auch keinen PAD.
Sicher, ist nur eine Kleinigkeit. Aber haben sie da "billige" Wandler verbaut oder was? (24 bit = 144dB Dynamikumang) Da sollte doch auch eine laute Gitarre "reinpassen"...
Naja, egal. Ich lass es weiterhin leicht clippen ;-)
Schiache sind auch nur Menschen...
Benutzeravatar
martellosan
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 359
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 20:31
Plz/Ort: Zürich

Re: Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Beitragvon Bonjek » Samstag 9. Juli 2011, 12:04

Ich hatte mein Problem anderweitig schon mal beschrieben, greife es hier aber nochmal auf wegen des PAD-Schalters auf: Beim Anschluß meines X3 live an den PC -sowohl zu Recordingzwecken als auch zum Jammen zu Musiktracks- geht bei mir einiges an Lautstärke verloren. Ohne PC-Verbindung sind meine Sounds z.B. häufig im Clipping-Bereich, während sie beim Programmieren über Gearbox mit angeschlossenem PC nicht clippten. Wenn ich nun den PAD-Schalter betätige, verschwindet das Clippen aber wie gesagt auch der Druck. Auf der anderen Seite nehme ich ein Clippen trotz leuchtender Clipping-Anzeige ohne aktivierten PAD-Schalter hörbar nicht wirklich wahr.
Kann das jemand so bestätigen?
POD X3 live, M9, H&K Tubefactor, Korg A3, Variax 300, Fender Stratocaster, Samick Lk45 HSH, Boncaster (eigener Tele-Nachbau), Samick Mandoline, CED-Mandola, Irish Bouzouki

http://www.myspace.com/gardenoflords

Legendary Jim Knopf auf indipedia

Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir ein Sozialarbeiter!

HABEN ist besser als BRAUCHEN!!!
Benutzeravatar
Bonjek
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mittwoch 7. März 2007, 20:45
Plz/Ort: Raum Osnabrück

Re: Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Beitragvon mrs zambesi » Samstag 9. Juli 2011, 16:06

Bonjek hat geschrieben:
Wenn ich nun den PAD-Schalter betätige, verschwindet das Clippen aber wie gesagt auch der Druck.

Moin moin,
hast Du schon einmal die leiseren Aufnahmen nachträglich auf den Pegel gebracht, den Du vorher, das heißt ohne Padschalter, hattest? Klingt's dann immer noch "druckloser"? Würde mich nämlich nicht wundern, wenn Ihr einfach dem psychoakustischen Phänomen aufgesessen seid, dass leiser immer erst einmal schlechter klingt.

Ansonsten (hast Du zwar nicht gefragt, aber dennoch): Wenn Du nix negatives hörst trotz Clippinganzeige ist doch alles in Ordnung, oder?

Beste Grüße
Arne
:dog
Benutzeravatar
mrs zambesi
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 203
Registriert: Samstag 17. Mai 2003, 12:50
Plz/Ort: Bremen

Re: Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Beitragvon Bonjek » Samstag 9. Juli 2011, 16:13

mrs zambesi hat geschrieben:
Bonjek hat geschrieben:
Wenn ich nun den PAD-Schalter betätige, verschwindet das Clippen aber wie gesagt auch der Druck.

Moin moin,
hast Du schon einmal die leiseren Aufnahmen nachträglich auf den Pegel gebracht, den Du vorher, das heißt ohne Padschalter, hattest? Klingt's dann immer noch "druckloser"? Würde mich nämlich nicht wundern, wenn Ihr einfach dem psychoakustischen Phänomen aufgesessen seid, dass leiser immer erst einmal schlechter klingt.

Ansonsten (hast Du zwar nicht gefragt, aber dennoch): Wenn Du nix negatives hörst trotz Clippinganzeige ist doch alles in Ordnung, oder?

Beste Grüße
Arne
:dog

Ja, habe ich schon probiert! Das Problem liegt hauptsächlich am Pegelabfall bei USB-Verbindung. Der PAD-Schalter ist immer aus, da es wie gesagt, keine Soundeinbußen gibt.
Gruß
Bonjek
POD X3 live, M9, H&K Tubefactor, Korg A3, Variax 300, Fender Stratocaster, Samick Lk45 HSH, Boncaster (eigener Tele-Nachbau), Samick Mandoline, CED-Mandola, Irish Bouzouki

http://www.myspace.com/gardenoflords

Legendary Jim Knopf auf indipedia

Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir ein Sozialarbeiter!

HABEN ist besser als BRAUCHEN!!!
Benutzeravatar
Bonjek
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mittwoch 7. März 2007, 20:45
Plz/Ort: Raum Osnabrück

Re: Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Beitragvon deathrules » Samstag 9. Juli 2011, 17:14

Ich hab den Pad schalter auch immer an, da gerade bei High-Gain Sound das Rauschen stärker wird das ich dann wieder mit dem Noise Gate ziemlich stark runteregeln muss. Mit dem Clipping muss ich mal austesten :-)
Benutzeravatar
deathrules
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 373
Images: 6
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 16:13
Plz/Ort: Rhoi-Hesse

Re: Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Beitragvon martellosan » Sonntag 10. Juli 2011, 09:48

Hab mal eine Zeit lang mit eingeschaltetem PAD gespielt und auch die Sounds angepasst. Aber habe dann gemerkt dass es ohne Pad besser klingt. Der sitzt ja am Input und schwächt das Eingangssignal ab. Wirklich hörbare Verzerrungen gibt es trotz aufleuchtender Clipping Anzeige nicht (... sie leuchtet bei mir nur mit den Bridge Humbuckern kurz auf, und die zerren sowieso auch an cleanen Amps. Ist also schwer zu sagen was mehr zerrt). Hat der HD 500 auch einen PAD ?
Auch mein X3L ist mit USB Verbindung zum PC etwas leiser, blasser... vielleicht deswegen weil gleichzeitig der "PC Sound" übertragen wird, oder der x3 auf die übertragung wartet ;-) Allerdings bin ich kein gearbox Fan. Schraube lieber direkt am Gerät herum...

Das "Problem" ist eigentlich nur, dass es bei Digitalsystemen nicht clippen soll. Ab -0 db FS gibt es hörbare Verzerrungen wegen Bitfehlern. Bei analogen Systemen kein Problem.
Schiache sind auch nur Menschen...
Benutzeravatar
martellosan
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 359
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 20:31
Plz/Ort: Zürich

Re: Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Beitragvon Bonjek » Sonntag 10. Juli 2011, 11:32

martellosan hat geschrieben:
Hab mal eine Zeit lang mit eingeschaltetem PAD gespielt und auch die Sounds angepasst. Aber habe dann gemerkt dass es ohne Pad besser klingt. Der sitzt ja am Input und schwächt das Eingangssignal ab. Wirklich hörbare Verzerrungen gibt es trotz aufleuchtender Clipping Anzeige nicht (... sie leuchtet bei mir nur mit den Bridge Humbuckern kurz auf, und die zerren sowieso auch an cleanen Amps. Ist also schwer zu sagen was mehr zerrt). Hat der HD 500 auch einen PAD ?
Auch mein X3L ist mit USB Verbindung zum PC etwas leiser, blasser... vielleicht deswegen weil gleichzeitig der "PC Sound" übertragen wird, oder der x3 auf die übertragung wartet ;-) Allerdings bin ich kein gearbox Fan. Schraube lieber direkt am Gerät herum...

Das "Problem" ist eigentlich nur, dass es bei Digitalsystemen nicht clippen soll. Ab -0 db FS gibt es hörbare Verzerrungen wegen Bitfehlern. Bei analogen Systemen kein Problem.

Das kann ich so (bis auf den Gearbox-Fan :cheese ) alles genauso bestätigen! Daher nervt mich der Pegelabfall schon, vor allem wenn man auch zu irgendwelchen Tracks jammen möchte...
POD X3 live, M9, H&K Tubefactor, Korg A3, Variax 300, Fender Stratocaster, Samick Lk45 HSH, Boncaster (eigener Tele-Nachbau), Samick Mandoline, CED-Mandola, Irish Bouzouki

http://www.myspace.com/gardenoflords

Legendary Jim Knopf auf indipedia

Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir ein Sozialarbeiter!

HABEN ist besser als BRAUCHEN!!!
Benutzeravatar
Bonjek
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mittwoch 7. März 2007, 20:45
Plz/Ort: Raum Osnabrück

Re: Frage zum Pod x3 Live mit den verschiedensten Pick ups.

Beitragvon Candyman2nd » Sonntag 17. Juli 2011, 21:01

Moin,

wie schon öfter erwähnt, benutze ich meinen X3 Live mit verschiedenen E-Gitarren (Humbucker- und Singlecoil-Bestückung), einem E-Bass, Akustik-Gitarre mit Piezo-Pickup und einer Variax 300 - funktioniert alles tadellos und klingt richtig gut !!

Viel Spaß ;-)
Jens

Line6-Produkte:
POD X3 Live
Variax 300 Modeling-E-Gitarre
Relay G30
UX2
Gear-Box, POD-Farm und Workbench
Andere Produkte:
Hughes&Kettner Attax200, Roland Cube 60, NEU: Behringer B212D-Aktivmonitor, Hughes&Kettner CF200 Poweramp, Rocktron Velocity S112 Speaker-Cabinets
Blade Texas DeLuxe, Yamaha RGX 521, Mod. Epiphone Strat, Fender Mexico Strat, J&D Les Paul Kopie, GEWA Tenessee E.-Aku.-Git., Martinez Open Pore 5-sait. Bass


http://www.cleosfriends.de
http://www.reejoy.de
Benutzeravatar
Candyman2nd
User
User
 
Beiträge: 71
Registriert: Samstag 8. August 2009, 11:28



Ähnliche Themen


Zurück zu Gitarren & Equipment

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 2 Gäste

cron