• Advertisement

Engl 830/50 oder HD 147 - was meint Ihr?

Alles über den HD 147

Moderator: Doc

Engl 830/50 oder HD 147 - was meint Ihr?

Beitragvon Dominik » Donnerstag 22. Januar 2004, 13:26

Hallo Leute,

biin dabei, meinen Koch Powertone Amp zu verkaufen, da ich mich an die Schaltung des POD XT mehr als gewöhnt habe (bei Interesse bitte Kurzmitteilung an mich oder per eMail!). Nun stellt sich für mich die Frage, ob ich mir zusätzlich zum Pod XT einen HD147 zulegen soll, oder für die Verstärkung im Proberaum mich nach einer günstigen Engl 830/50 Endstufe umschauen soll. Was meint Ihr dazu? Was sind denn die prinzipiellen VOr- und Nachteile einer jeden Lösung?

Danke für Eure Tips,

Gruß Dominik
Dominik
 

Beitragvon Dominik » Montag 9. Februar 2004, 18:26

Ja schade...50 Views aber keine Wortmeldung...nagut... :bluesbros
Dominik
 

Beitragvon Gitarrero » Montag 9. Februar 2004, 18:50

Generell würde ich sagen leg dir ne Endstufe zu, da du mir dem PodXT dann Flexibler bist als mit nem HD. Das Soundergebniss wird aber eine Spur schlechter sein als beim HD weil dort eben alles auf einander abgestimmt ist.
Gitarrero
 

Beitragvon Doc » Montag 9. Februar 2004, 18:56

Die HD-Lösung ist kompakter und wahrscheinlich besser klingend, eben eine all- in- one-Lösung.
Mit dem Pod bist du flexibler, das nimmst du nach der Probe mit nach Hause.
Was solls, den HD wahrscheinlich auch. :P
Ich rate eher zum HD. :hairy
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:47
Plz/Ort: Hamburg

Beitragvon Dominik » Montag 9. Februar 2004, 20:13

Ok - dann stehts im Moment ja 1:1 - bin total begeistert, wie toll die Automation des Pod unter Logic klappt - und der Pod Editor ist eh einfach nur geil. Geht mir da beim HD147 was verloren? Einerseits bin ich zwar nicht so der 19"-Freund, aber irgendwie steh ich auf Röhrentechnik - was Endstufen angeht. Preislich geben sich die beiden Lösung nicht viel - eine ordentliche Röhrenendstufe kostet so knapp an die 1000 Euro, der HD147 an die 1200 Euro, dann noch die Preisdifferenz vom Pod, den ich dann ja eigentlich nicht mehr brauche, und es ist wirklich eine Frage des Ergebnisses, und mal keine Preisfrage.

Gibt es sonst noch etwas, was mir die Entscheidung in die eine oder die andere Richtung erleichtern könnte?
Dominik
 

Beitragvon Doc » Montag 9. Februar 2004, 20:41

Der HD hat im Vergleich zum PodXT definitiv mehr den Focus auf modernen High-Gain-Amps versus Klassiker beim Pod.
Je nach Standpunkt kommt dir das vielleicht entgegen. Das allgemeine Feedback beim HD war bisher nur sehr sehr positiv, noch nicht mal das allgemeine Nörgeln von wegen "das fehlt mir oder jenes".
Er hat Air II, Direct-Outs, was brauchst du mehr?
Allerdings solltest du ihn mal live ghören, denn nichts geht über das Live-Erlebnis.
Ich schätze, die Röhrenendstufe wirst du da nicht vermissen.
Line 6 Edit funktioniert auch mit dem HD, das einzige was nicht geht ist Guitarport-Online und GP-Software.
Aber wie gesagt, behalt dein Pod doch einfach...
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:47
Plz/Ort: Hamburg

Beitragvon Dominik » Montag 9. Februar 2004, 21:05

Das Gleiche meint mein Gitarrenlehrer ja auch, "Pod behalten - HD147 dazu kaufen" - aber dann spielt Geld auf einmal doch wieder ne Rolle - denk ich dann daran, dass es in Zukunft immer besser klingende Software-Amps gibt - Amplitube und Co. stehen ja noch am Anfang der Entwicklung, Emagic hat jetzt auf der NAMM ein GuitarAmp genanntes Software-Plug-In vorgestellt, welches mit Sicherheit den bisherigen Qualitätsabstand zwischen Hardware-Modelling-Amps und Software-Amp-Plug-Ins deutlich verkleinert.

Ach verdammt, würde mir zu gerne beide Setups mal anhören, aber irgendwie gibts in der mittel-rheinland-pfälzischen Provinz keine gescheiten Musikhändler mit Line6 im Programm. Hab keine Lust, für so eine Sache nach Köln zu fahren...
Dominik
 

Beitragvon Gitarrero » Montag 9. Februar 2004, 21:09

Muss es denn ein Head sein? Wenn du noch Schüler bist musst du doch sicher keine großen Hallen oder Arenen beschallen, dann reicht doch sicher auch ein Combo und der Flextone kosten nunmal nur die hälfte von HD+Box.
Gitarrero
 

Beitragvon Doc » Montag 9. Februar 2004, 21:20

Stimmt, was Gita-Ferrero sagt. :grinsen
Der Flextone III ist viel günstiger UND WIRD DEMNÄCHST UPGEDATED!!!
Wenn ein Combo eine Option für dich ist (und das sollte es sein), solltest du mal an den Flex III XL denken...
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:47
Plz/Ort: Hamburg

Beitragvon Dominik » Montag 9. Februar 2004, 22:03

Gitarrero hat geschrieben:
Muss es denn ein Head sein? Wenn du noch Schüler bist musst du doch sicher keine großen Hallen oder Arenen beschallen, dann reicht doch sicher auch ein Combo und der Flextone kosten nunmal nur die hälfte von HD+Box.
Ich nehme ja nicht Unterricht, weil ich ein Anfänger bin, sondern um speziell im Jazz-Bereich weiter zu kommen und allgemein meine Technik zu verbessern. Nichts desto trotz hab ich aber auch schon bei großen (>1000 Zuhörer) Veranstaltungen gespielt. Und da hab ich lediglich den Pod XT direkt in die PA gespielt - für mich wars ok (für den Mischer nicht...), auch wenn ich das "Bass-Pfund" von meiner 4x12er etwas vermisst habe.
Dominik
 

Beitragvon Gitarrero » Montag 9. Februar 2004, 22:14

Naja das wusste ich nicht. Dennoch ist der Flextone einge gute alternative, genug Bass hat er auf jeden und die XLR Outs zur Abnahme hat er auch
Gitarrero
 

Beitragvon Dominik » Dienstag 10. Februar 2004, 12:25

Mmmhh...zum Einen hab ich hier aber noch ne 4x12er rumstehen (zwar nur ne billige Peavey, aber was solls) und zum anderen ist der Flextone rein optisch schon so....Vintage - bin musikalisch eher auf der Heavy/Prog-Schiene unterwegs und da passt halt Engl, Mesa oder eben der HD147 besser hin, finde ich. Wobei für den HD147 spricht, dass er zudem auch noch klassische Sounds beherrscht. Aber der Gedanke, zum Üben daheim immer den Head mitzuschleppen, ist natürlich auch nicht das Gelbe. Ich würde sagen, da hilft nichts anderes als ausprobieren. Gibt es im Raum Mainz keinen Line6-Händler? Und, wo bekomme ich denn meinen jetzigen Koch Amp los? Das Teil hab ich schon mehrmals bei Musiker-Flohmarkt reingesetzt, aber irgendwie haben sich nie ernsthafte Interessenten gemeldet, sondern nur Leute, die Fragen zu dem Amp im allgemeinen hatten.
Dominik
 

Beitragvon Doc » Dienstag 10. Februar 2004, 12:45

Machs doch über Ebay mit dem Verkauf vom Koch,
was den Händler angeht, fahr nach Frankfurt zu Musik Schmidt. 8)
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:47
Plz/Ort: Hamburg

Beitragvon Dominik » Dienstag 10. Februar 2004, 13:48

Ahja, das klingt ganz sinnvoll...zumal der auch Koch führt - vielleicht macht der mir ja ein gutes Angebot, daß ich den PT in Zahlung gebe und dafür dann plus Aufpreis den HD bekomme? Mal schauen, danke jedenfalls für den guten Hinweis!
Dominik
 

Beitragvon No Warranty » Freitag 19. März 2004, 10:11

Also ohne jetzt schon wieder meine komplette Best-of-both-worlds Hymne zu singen (hab ich ja schon ausführlich gemacht :-) ) hier die Kurzfassung:

Ich spiele live und im Proberaum den Pod XT über einen Brunetti XL 120 Head (Italienisches Edelröhrentopteil), den ich als Endstufe missbrauche :-)
Was mir dabei gefällt ist der tolle Sound des Pod gepaart mit der Wärme und der Dynamik des Brunetti.
Und last but not least, nehm ich den Pod nur zur Probe in einem kleinen Köfferchen mit und hab den sonst zu Hause im Heimstudio. Das ist flexibel und ohne viel Geschleppe.
Wenn Du jetzt aus der Jazz Ecke kommst, wird für Dich wahrscheinlich eher der volle runde Ton der heilige Gral sein und nicht ultramoderne High Gain Sounds, oder?
In dem Fall würde ich den HD 147 nicht unbedingt nehmen. Und auch wenn ich damit hier wohl eher die Außenseitermeinung vertrete, ich würd mich durchaus z.B. nach einer Engl 50/50 bei Ebay umschauen, die hatte ich selber schon, klingt wirklich ordentlich und wird für nicht all zu viel Mäuse gehandelt.
Wenn es dann noch etwas besser (und leider auch teurer) sein soll, würde ich mich auch mal nach einer Mesa Boogie 90/90 Simul Class umsehen.

Hab ich auch schon mal erwähnt: ein Bekannter von mir zaubert mit dem Pod und einem alten Marshall Jcm 800 einen fantastischen Sound.

Ohne Anhören etwas zu kaufen ist natürlich mit einem gewissen Restrisiko verbunden, aber in Zeiten von Ebay ist das verkehrte Equipment meist auch mit sehr wenig Verlust wieder los zu schlagen.

Gruß
Thomas
No Warranty
 



Ähnliche Themen


Zurück zu HD147

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast