• Advertisement

... 147 recording jam

Alles über den HD 147

Moderator: Doc

... 147 recording jam

Beitragvon Mindeye » Donnerstag 4. September 2003, 18:39

...ein paar einfache improvisierte (direct) Aufnahmen, ohne mischimaschi mixergefutzel :blush:

http://www.mindeye.de/GuitarZone.htm
Mindeye
 

Beitragvon Gitarrero » Donnerstag 4. September 2003, 19:14

klingt...geil
Gitarrero
 

Beitragvon HKR2002 » Freitag 5. September 2003, 00:51

Cool gespielt, geiler Amp, klasse Sound was will man mehr!!!
Weiter so!
Insane und Agro haben mir am besten gefallen, aber wie gesagt alle 4 files sind cool.

Danke und viele Grüsse
Horst
http://www.vip-guitar.de
http://www.facebook.com/profile.php?id=575557800
"Schick mir eine Nachricht, wenn Du eine Frage direkt an mich hast"
Benutzeravatar
HKR2002
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 1587
Images: 154
Registriert: Freitag 18. April 2003, 16:26
Plz/Ort: Rastatt

Beitragvon Christoph » Freitag 5. September 2003, 17:05

was für amps hast du bei agro und 5120 run verwendet ?

boah, wenn ich mir vorstelle der vetta II kann das auch :-)

übrigens, klasse gespielt !
Christoph
 

Beitragvon Mindeye » Freitag 5. September 2003, 17:54

Christoph hat geschrieben:
was für amps hast du bei agro und 5120 run verwendet ?

boah, wenn ich mir vorstelle der vetta II kann das auch :-)

übrigens, klasse gespielt !



...das AGRO model heisst so wie es sich schreibt
und der 5120 nennt sich Criminal.... ;)
Mindeye
 

Beitragvon Christoph » Freitag 5. September 2003, 17:56

dangööö !
Christoph
 

Beitragvon Christoph » Freitag 5. September 2003, 18:13

aber ich denke du meinst den PEavey 5150, nich 5120 , oder ?
Christoph
 

Beitragvon Mindeye » Freitag 5. September 2003, 18:20

Christoph hat geschrieben:
aber ich denke du meinst den PEavey 5150, nich 5120 , oder ?


Wie komm ich bloß auf 20 ?? :klonk
Muss natürlich 5150 II heißen!

...werd das mal gleich ausbessern :lookround:
Mindeye
 

Beitragvon Christoph » Freitag 5. September 2003, 18:23

:-)
Christoph
 

Beitragvon IncredibleOLF » Mittwoch 10. September 2003, 09:24

also ich tät gern ma n paar fetzige Rythm-Parts hören - der Amp is doch nich nur für Lead-Sound gemacht..... Die Demos auf der L6-Page sind ja auch net sooo dolle....da is doch bestimmt noch e bissi mehr möglich ???
AFD
ANGST macht Stunkrock
http://www.anxt.de
Benutzeravatar
IncredibleOLF
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3108
Images: 2
Registriert: Dienstag 22. April 2003, 15:13
Plz/Ort: Krankfurt

Beitragvon Mucky » Mittwoch 10. September 2003, 09:53

@OLf frag doch mal Al er hat in doch beim usertreffen hören können :)
Mucky
 

Beitragvon Mindeye » Mittwoch 10. September 2003, 10:10

IncredibleOLF hat geschrieben:
also ich tät gern ma n paar fetzige Rythm-Parts hören - der Amp is doch nich nur für Lead-Sound gemacht..... Die Demos auf der L6-Page sind ja auch net sooo dolle....da is doch bestimmt noch e bissi mehr möglich ???



...also ich find die offiziellen Line6 Demo's schon cool.
Kommt halt immer darauf an, wer spielt und was man hören möchte.
Was verstehst Du unter "fetzig", der Begriff ist ja sehr deeeeehnbar!?:sigh:

Kenn das Wort nur aus alten Discozeiten, wo die DJ's mal wieder eine fetzige Foxrunde angedroht haben.... :mrgreen:
Mindeye
 

Beitragvon Mucky » Mittwoch 10. September 2003, 10:28

:disko
Mucky
 

Beitragvon IncredibleOLF » Mittwoch 10. September 2003, 10:35

also fetzig finde ich, wenn den Headbangern die Fetzen aus der Matte fliegen................ :rock :rock :rock :rock :rock
AFD
ANGST macht Stunkrock
http://www.anxt.de
Benutzeravatar
IncredibleOLF
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3108
Images: 2
Registriert: Dienstag 22. April 2003, 15:13
Plz/Ort: Krankfurt

Beitragvon Mindeye » Mittwoch 10. September 2003, 11:26

IncredibleOLF hat geschrieben:
also fetzig finde ich, wenn den Headbangern die Fetzen aus der Matte fliegen................ :rock :rock :rock :rock :rock


...achso, Du meinst dann wohl eher die brachiale Druckgehirnwäsche :hairy
Mindeye
 

Beitragvon IncredibleOLF » Mittwoch 10. September 2003, 12:26

yoooooooooooooooo
AFD
ANGST macht Stunkrock
http://www.anxt.de
Benutzeravatar
IncredibleOLF
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3108
Images: 2
Registriert: Dienstag 22. April 2003, 15:13
Plz/Ort: Krankfurt

Beitragvon Doc » Mittwoch 10. September 2003, 13:41

:hairy wenn du denkst dich knutscht ein :elk das ist fetzig... 8)
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:47
Plz/Ort: Hamburg

Beitragvon Bullstein » Mittwoch 10. September 2003, 18:17

@Mindeye
Power Rhytm-Riffs, oder Dropped-D Tuning Riffs wären optimal, damit wir mal hören könnten wie der Amp damit knallt! Wie er sich mit Leadsounds anhört hast Du ja eindrucksvoll bewiesen! :great

PS: Link zu Oldfield auf Deiner Page... super, Oldfield ist genial!
Bullstein
 

Beitragvon Mindeye » Mittwoch 10. September 2003, 19:57

Bullstein hat geschrieben:
@Mindeye
Power Rhytm-Riffs, oder Dropped-D Tuning Riffs wären optimal, damit wir mal hören könnten wie der Amp damit knallt! Wie er sich mit Leadsounds anhört hast Du ja eindrucksvoll bewiesen! :great

PS: Link zu Oldfield auf Deiner Page... super, Oldfield ist genial!


Hast Du die Tubular II und III Live DVD, absoluter Pflichtkauf!!!!

Der amp knallt schon, nur mein Gitarrenspiel halt nicht, spiel doch nur aus Spass :guitar
...ich kann's ja trotzdem mal probieren, aber tieferstimmen is nicht! :nana
Mindeye
 

Beitragvon Bullstein » Donnerstag 11. September 2003, 07:54

Tubular Bells II und III hab ich selbstverständlich... außerdem die Art in Heaven-DVD, weil auch absolut genial!!!
Meine erste Oldfield-Scheibe hab ich mir 1977 gekauft... Tubular Bells... 4 Jahre nach VÖ! Was sagst Du zu der Neueinspielung? Ich find sie gelungen!!

So... zum Thema: Dein Guitarplaying ist doch top! Wir wollen jetzt halt nur mal hören wie der Amp mit Akkord-Playing klingt!!! Tieferstimmen muss auch nicht sein, war nur so 'ne Idee! :rock
Bullstein
 

Beitragvon Mindeye » Donnerstag 11. September 2003, 20:42

Bullstein hat geschrieben:
Tubular Bells II und III hab ich selbstverständlich... außerdem die Art in Heaven-DVD, weil auch absolut genial!!!
Meine erste Oldfield-Scheibe hab ich mir 1977 gekauft... Tubular Bells... 4 Jahre nach VÖ! Was sagst Du zu der Neueinspielung? Ich find sie gelungen!!

So... zum Thema: Dein Guitarplaying ist doch top! Wir wollen jetzt halt nur mal hören wie der Amp mit Akkord-Playing klingt!!! Tieferstimmen muss auch nicht sein, war nur so 'ne Idee! :rock


Thema Oldfield: Art of Heaven fand ich persönlich leider nicht so toll, abgesehen von dem genialen Instrumental!!! Die Neueinspielung kenn' ich noch nicht...!? :idontknow

Thema Akkord-playing: 2 neue samples sind :up

Models: TREADPLATE und UBERSHALL
http://www.mindeye.de/GuitarZone.htm
...ob's jetzt fetzt weiß ich aber auch nett!? :blush:
Mindeye
 

Beitragvon Dr. Evil » Freitag 12. September 2003, 00:21

Hi Mindeye,

danke für das Beispiel. Das hat mich auch interessiert...

wenn Du schon so fleißig bist hätte ich da auch gleich noch
eine Bestellung:
;-)

Kannst Du mal etwas mit dem 2550er Marshall Modell recorden?

Im Original ist das der genialste Amps den bisher gespielt habe.
Ich habe mit meiner Les Paul mit einem Jeff Beck Seymour Duncan
am Steg und einem org. Gibson am Hals drüber gespielt. Das Ding hat
mit relativ wenig Zerre ein Wahnsinns Pfund gegeben.

Sonst hätte ich immer gerne einen kleinen Lautstärke-Boost bei den
Solis. Aber das Ding hat sich einfach bestens durchgesetzt egal ob ich
Solo gefuddelt habe oder Chords geschuppt habe...

Vielleicht lag es aber auch an der Lautstärke in der damals gejammt haben...
:blush:

Viele Grüße
Dr. Evil
Dr. Evil
 

Beitragvon Mindeye » Freitag 12. September 2003, 00:34

[quote="Dr. Evil"]Hi Mindeye,

danke für das Beispiel. Das hat mich auch interessiert...

wenn Du schon so fleißig bist hätte ich da auch gleich noch
eine Bestellung:
;-)

Kannst Du mal etwas mit dem 2550er Marshall Modell recorden?

..verwechselst Du da vielleicht was mit dem Vetta? Der 147 hat nämlich kein 2550 Modell. Es gibt nur einen JCM2000, bei dem der OD2 Kanal gemoddelt wurde und der klingt eher bescheiden...!?
Was spielst Du den für eine Richtung?
Mindeye
 

Beitragvon DTunedCS » Freitag 12. September 2003, 01:30

wenn du n sound mit wenig zerre aber druck-mittn-in-die-fre**e-rein suchst, solltest du mal n hiwatt testen (200er custom) lechz!
DTunedCS
 

Beitragvon rockman » Freitag 12. September 2003, 08:46

@Mindeye

ich denke Dr. Evil meint das Silver Jubilee Modell 2555
am HD 147 "red light - Connor 50"
rockman
 

Beitragvon Bullstein » Freitag 12. September 2003, 09:08

Mindeye hat geschrieben:
Thema Oldfield: Art of Heaven fand ich persönlich leider nicht so toll, abgesehen von dem genialen Instrumental!!! Die Neueinspielung kenn' ich noch nicht...!? :idontknow

Thema Akkord-playing: 2 neue samples sind :up

Models: TREADPLATE und UBERSHALL
http://www.mindeye.de/GuitarZone.htm
...ob's jetzt fetzt weiß ich aber auch nett!? :blush:


Die neuen Samples machen ordentlich "Druck"... super :great
Der Amp gefällt mir... würd ihn gerne mal im direkten "RECORDING"-Vergleich mit dem Vetta hören! Wäre auch mal interessant ;)
Bullstein
 

Beitragvon Mindeye » Freitag 12. September 2003, 10:04

Samples machen ordentlich "Druck"... super :great
Der Amp gefällt mir... würd ihn gerne mal im direkten "RECORDING"-Vergleich mit dem Vetta hören! Wäre auch mal interessant ;)[/quote]

...glaub nicht, das da ein großer Unterschied ist!?
Mindeye
 

Beitragvon Mindeye » Freitag 12. September 2003, 10:09

rockman hat geschrieben:
@Mindeye

ich denke Dr. Evil meint das Silver Jubilee Modell 2555
am HD 147 "red light - Connor 50"


..ahja, steht ja in der Anleitung
Silver Jubilee 25/50 ;)
Mindeye
 

Beitragvon Christoph » Freitag 12. September 2003, 13:46

da hab ich mal ne aufnahme m amiforeum gehört ! der silver klingt goooooil !
is der jcm2000 echt so scheiße, wie auch die amis das sagen ?
Christoph
 

Beitragvon Doc » Freitag 12. September 2003, 15:21

Christoph hat geschrieben:
da hab ich mal ne aufnahme m amiforeum gehört ! der silver klingt goooooil !
is der jcm2000 echt so scheiße, wie auch die amis das sagen ?


NEIN. Die Amis spinnen. Natürlich klingt der Silver Jubilee klasse, der JCM 2000 aber auch, bißchen moderner eben.
Warum hat der Silver im Moment so ne gute Reputation?
Weil er gerade gemodelt worden ist UND weil er gut klingt UND weil er >15 Jahre alt ist... warum hat der JCM 2000 eine schlechtere? Weil er noch keine.... na ja lassen wir das...
Ich weiß halt noch, als 1987 der Silver rauskam waren alle super ENTTÄUSCHT, weil der Amp so schmuck- und schnörkellos erschien (es war die Zeit der Kühlschrank-Racks)... heute weiß man, daß der Amp einfach GEIL war.
In 5 Jahren werden alle dasselbe über den 30th anniversary denken (den ich gerade bei Ebay verkaufe...) und in 15 Jahren ist auch der JCM 2000 Kult... so einfach ist das... 8)
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:47
Plz/Ort: Hamburg

Beitragvon Dr. Evil » Freitag 12. September 2003, 15:35

Ich mag die echten JCM 2000er auch. Allerdings gefallen mit die DSLs besser als die TSLs.
Dr. Evil
 

Beitragvon Christoph » Samstag 13. September 2003, 10:56

Doc hat geschrieben:
Christoph hat geschrieben:
da hab ich mal ne aufnahme m amiforeum gehört ! der silver klingt goooooil !
is der jcm2000 echt so scheiße, wie auch die amis das sagen ?


NEIN. Die Amis spinnen. Natürlich klingt der Silver Jubilee klasse, der JCM 2000 aber auch, bißchen moderner eben.
Warum hat der Silver im Moment so ne gute Reputation?
Weil er gerade gemodelt worden ist UND weil er gut klingt UND weil er >15 Jahre alt ist... warum hat der JCM 2000 eine schlechtere? Weil er noch keine.... na ja lassen wir das...
Ich weiß halt noch, als 1987 der Silver rauskam waren alle super ENTTÄUSCHT, weil der Amp so schmuck- und schnörkellos erschien (es war die Zeit der Kühlschrank-Racks)... heute weiß man, daß der Amp einfach GEIL war.
In 5 Jahren werden alle dasselbe über den 30th anniversary denken (den ich gerade bei Ebay verkaufe...) und in 15 Jahren ist auch der JCM 2000 Kult... so einfach ist das... 8)



okay.....akzeptiert :-)
ich hoffe ich werde mich baaaald selber überzeugen können :-)
Christoph
 

Beitragvon Gast » Samstag 13. September 2003, 19:03

Christoph hat geschrieben:
Doc hat geschrieben:
Christoph hat geschrieben:
da hab ich mal ne aufnahme m amiforeum gehört ! der silver klingt goooooil !
is der jcm2000 echt so scheiße, wie auch die amis das sagen ?


NEIN. Die Amis spinnen. Natürlich klingt der Silver Jubilee klasse, der JCM 2000 aber auch, bißchen moderner eben.
Warum hat der Silver im Moment so ne gute Reputation?
Weil er gerade gemodelt worden ist UND weil er gut klingt UND weil er >15 Jahre alt ist... warum hat der JCM 2000 eine schlechtere? Weil er noch keine.... na ja lassen wir das...
Ich weiß halt noch, als 1987 der Silver rauskam waren alle super ENTTÄUSCHT, weil der Amp so schmuck- und schnörkellos erschien (es war die Zeit der Kühlschrank-Racks)... heute weiß man, daß der Amp einfach GEIL war.
In 5 Jahren werden alle dasselbe über den 30th anniversary denken (den ich gerade bei Ebay verkaufe...) und in 15 Jahren ist auch der JCM 2000 Kult... so einfach ist das... 8)



okay.....akzeptiert :-)
ich hoffe ich werde mich baaaald selber überzeugen können :-)
Naja, die 30th und die 2000er Marshalls werden wohl nicht so großer Kult werden weil sie einfach in viel größerer Stückzahl gebaut wurden...
:bigups:
Gast
 

Beitragvon rockman » Sonntag 14. September 2003, 10:57

Doc hat geschrieben:
Christoph hat geschrieben:
da hab ich mal ne aufnahme m amiforeum gehört ! der silver klingt goooooil !
is der jcm2000 echt so scheiße, wie auch die amis das sagen ?


NEIN. Die Amis spinnen. Natürlich klingt der Silver Jubilee klasse, der JCM 2000 aber auch, bißchen moderner eben.
Warum hat der Silver im Moment so ne gute Reputation?
Weil er gerade gemodelt worden ist UND weil er gut klingt UND weil er >15 Jahre alt ist... warum hat der JCM 2000 eine schlechtere? Weil er noch keine.... na ja lassen wir das...
Ich weiß halt noch, als 1987 der Silver rauskam waren alle super ENTTÄUSCHT, weil der Amp so schmuck- und schnörkellos erschien (es war die Zeit der Kühlschrank-Racks)... heute weiß man, daß der Amp einfach GEIL war.
In 5 Jahren werden alle dasselbe über den 30th anniversary denken (den ich gerade bei Ebay verkaufe...) und in 15 Jahren ist auch der JCM 2000 Kult... so einfach ist das... 8)


Ich glaube nicht, daß die Amis spinnen. Die haben auch 2 Ohren, links und rechts. Und im Vergleich zum Silver Jubilee klingt der 2000er meines Erachtens nach mager. Matscht etwas in den Bässen und klirrt in den oberen Mitten. Soll aber nicht heißen, daß er sch..... klingt. Der Silver Jubilee klingt schon gut und ich denke nicht, daß das jetzt irgend ein Hype ist, denn den hatten wir ja mit dem Amp schon mit Slash und G´n´R. Und "moderner" klingt auch der 2555 - meine Meinung und persönlicher Geschmack. Wie Dr. Evil gefallen mir persönlich die DSL´s auch besser. Ist ja auch gut so, denn sonst würden wir ja vielleicht alle Orange spielen.....uaaahhh
Ich hab´ noch einen Silver Jubilee im Keller stehen und werde demnächst die Dinger mal vergleichen. So, und zum Schluß - der 30th Anniversary wird keinen Kultstatus erreichen. Und dafür ist nicht das Alter oder die Stückzahl verantwortlich. Aber weiß man´s...
Was mir bei diesem Thread von Doc eingefallen ist. Viele Amis schwärmen von dem besseren Sound, wenn sie über den Teich kommen und die Teile auf 220 Volt laufen. Hab´ da noch irgendein Interview mit George Lynch, glaube ich, im Hinterkopf.
rockman
 

Beitragvon Doc » Sonntag 14. September 2003, 11:31

Ok, dann warten wir doch einfach mal 5 weitere Jahre ab 8),
(Satriani spielt übrigens auch einen 6101, warum wohl?),
aber jedem seine Meinung...

Und der amerikanische "Approach" an solche Fragestellungen wie besser-klingen usw. ist nun einmal kein nüchtern-analytischer, sondern ein emotional-gehypter hysterischer, obwohl sie tatsächlich 2 Ohren haben...:)

Ich persönlich verlasse mich da tatsächlich seit Jahrzehnten auf meine eigenen (Ohren)...
sind wir nicht alle ein bißchen Bluna?
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:47
Plz/Ort: Hamburg

Beitragvon Doc » Sonntag 14. September 2003, 11:56

Übrigens nochmal als grundsätzliche Überlegung:
Warum sollte eine Firma wie Marshall, das gilt aber auch für jede andere Company, Fender, Line 6, egal, zu einem bestimmten Zeitpunkt schlechtere Amps bauen als vormals?
Jim Marshall würde dir den Hintern versohlen... 8)
Das sind ja Leute, die ihr Leben u.a. diesem Ziel, nämlich Gitarrensound zu schaffen, verschrieben, haben.
Wer denkt denn allen Ernstes, daß zwischen 25/50 Silver Jubilee, JCM 900, 6101 30th Anniversary und JCM 2000 irgendwelches Know-How verlorengegangen ist?
Abgesehen davon, daß durch Änderung durch Produktionsbedingungen oder Verknappung bestimmter Bauteile (z.B. kaum EL34-Röhren Mitte der 90er) manchmal Zwänge in den Produktionsprozeß einfließen, die vielleicht manchmal leichte "Vorteile" nicht so sehr für eine bestimmte Serie, aber für einen "Jahrgang" (wie beim Wein) ergeben, wird das Image und der Mythos allein durch die öffentliche Rezeption einer bestimmten Amp-Reihe bestimmt...
Unterm Strich ist Slash von G´n´R eben mythischer und einflußreicher als Satriani...
That´s all...8)
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:47
Plz/Ort: Hamburg

Beitragvon Gitarrero » Sonntag 14. September 2003, 12:43

ihr habt die dinger alle schon gepielt? na dann....
Gitarrero
 

Beitragvon rockman » Sonntag 14. September 2003, 14:01

Doc hat geschrieben:
Übrigens nochmal als grundsätzliche Überlegung:
Warum sollte eine Firma wie Marshall, das gilt aber auch für jede andere Company, Fender, Line 6, egal, zu einem bestimmten Zeitpunkt schlechtere Amps bauen als vormals?
Jim Marshall würde dir den Hintern versohlen... 8)
Das sind ja Leute, die ihr Leben u.a. diesem Ziel, nämlich Gitarrensound zu schaffen, verschrieben, haben.
Wer denkt denn allen Ernstes, daß zwischen 25/50 Silver Jubilee, JCM 900, 6101 30th Anniversary und JCM 2000 irgendwelches Know-How verlorengegangen ist?
Abgesehen davon, daß durch Änderung durch Produktionsbedingungen oder Verknappung bestimmter Bauteile (z.B. kaum EL34-Röhren Mitte der 90er) manchmal Zwänge in den Produktionsprozeß einfließen, die vielleicht manchmal leichte "Vorteile" nicht so sehr für eine bestimmte Serie, aber für einen "Jahrgang" (wie beim Wein) ergeben, wird das Image und der Mythos allein durch die öffentliche Rezeption einer bestimmten Amp-Reihe bestimmt...
Unterm Strich ist Slash von G´n´R eben mythischer und einflußreicher als Satriani...
That´s all...8)


Hi Doc,

Know-How ist nicht verlorengegangen, sondern Soundvorstellungen der Entwickler und/oder Company. Man hat in den 80er und 90ern versucht (wie so viele Firmen) auf ein Pferd aufzuspringen, welches sich eigentlich nicht als solches entpuppte.
Dann und wann hat man versucht die Amps an einen bestimmten Trend anzupassen, was nicht immer sehr glücklich endete.
Meine Philosopie des Ganzen - in den 80ern und 90ern wurden Produktionsbedingt krass unterschiedliche Amps gebaut. Von 10 gleichen Modellen waren 2 dabei die einigermaßen geklungen haben. Und diese haben meißt nicht "Good Old Germany" erreicht. Und nachdem ich jetzt ein bischen einen Einblick habe was so einzelnen Musiker live spielen und im Studio muß ich sagen - es hat sich nicht viele geändert. Gary Moore spielt gerne noch seinen alt Amp aus den 70ern, Satriani auch und seit einiger Zeit glaube ich DSL-Tops, bis vor 2 Jahren spielte Jeff Waters von Annihilator noch seinen JCM, also auch die großen haben oft noch Ihre alten Amps am Start. Wenn einer "neuere" Amps spielt, denke ich ist das meist ein Promotion oder einfach ein Werbegag. Nicht immer unbedingt weil er mit dem Produkt zufrieden oder unzufrieden ist. Für mein dafürhalten ist das meißt auch eine Frage des Geldes was lockt und so mancher Musiker ist auch froh, vor allem wenn der Platten-/CD-Absatz mal nicht so läuft wie man es sich oder das Label vorstellt.
Dann versucht man sich doch gerne wieder ins Gespräch zu bringen, oder!? :rockcool
Und die besten Amps die ich noch habe oder hatte waren/sind "ältere" Amps. Ich trauere heute noch einem alten 70er Marshall hinterher den ich mit 20 gespielt hatte ***heul*** Aber so ist´s halt mal...Aber wer kann sich´s heutzutage noch leisten einen alten Marshall mit auf die Bühne zu nehmen und Gas geben. Also nix für ungut...
rockman
 

Beitragvon Doc » Sonntag 14. September 2003, 15:14

Natürlich gibt es trotz maschineller und EDV- gestützter Fertigung immer auch Toleranzen.
Ich gebe gerne zu, daß ich Fan des 6101 bin und nach wie vor denke, daß der das Zeug zum Marshall-Klassiker hat. Zeitweise hatte ich DREI verschiedene davon (2 im Proberaum, 1 zuhause).
Nachdem ich aber diese gigantomanen Phasen hinter mir hatte, hab ich nur den behalten, der am besten klang (und da gab es schon ganz schöne Unterschiede)...
Alles andere Zeug wurde aber verkauft. (Mein Boogie, mein Acoustic GT 100)...
Wieviele Amps haste denn noch im Keller stehen?
Und wenn der 25/50 so gut ist, warum ersetzt du ihn dann durch einen Flex und jetzt den HD? Das sind die Fragen.
Ich persönlich habe gefunden, daß der Vetta II all das verkörpert, was ich von einem Amp brauche (und noch 100 Mal mehr 8) )...
Diese alt-neu Geschichten (alt ist besser, neu ist schlechter) sind irgendwie gähn...
Diese Leute wie Gary Moore und Satriani uswusw. sind allesamt PRAGMATIKER und die haben ihre Amps irgendwann einfach gekauft/bekommen und behalten... You tend to ride the same horse :P
Ebenso nix für ungut... 8)
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:47
Plz/Ort: Hamburg

Beitragvon Gast » Sonntag 14. September 2003, 16:36

Wenn mit einer günstig einen 2550er anbieten würde, wär mein Boogie sofort im ebay. Echte Amps sind halt was anderes. Was aber nicht heißen soll das ich das Line6 Zeug nicht mag oder so...

Hat alles vor und Nachteile: z.B. leise spielen ist mit dem 2550er unmöglich.

Gruß
Dr. Evil
Gast
 

Beitragvon Doc » Sonntag 14. September 2003, 16:41

Anonymous hat geschrieben:
Hat alles vor und Nachteile: z.B. leise spielen ist mit dem 2550er unmöglich.

Gruß
Dr. Evil


Na ja, alles mit Stil eben: Mittlerweile gibts so gute Power-Soaks, daß damit tatsächlich nur leise gemacht und der Sound nicht beeinträchtigt wird...
Das sollte also nicht das Problem sein... 8)
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:47
Plz/Ort: Hamburg

Beitragvon rockman » Sonntag 14. September 2003, 17:03

Hmmm, tja,
das mit dem 2555 live spielen ist schon geil, aber ich bin halt immer ein Typ der möglichst flexibel sein möchte wenn er will oder soll. Bei ´nem Röhrentop ist es halt immer so - du wirst es selber wissen - brauchst bischen Effekte und dann geht´s los...
Topteil, Box, Rack oder Bodentreter, Midileiste, etc...das war mir mit der Zeit zu stressig und die Zeiten als der P.A.-Service dir das Zeug durch die Gegend fährt ist im Moment vorbei.
Mit dem 147er bin ich für alles gewappnet.
Proben direkt in´s Pult oder mit ´ner Box. Live - spielst auch direkt rein, lässt dir das Signal über Monitor oder In-Ear geben und wenn dich mal die wilde Sau reitet nimmst halt eine oder zwei Boxen mit und gibst Gas. Immer mit dem Wissen, daß der FOH-Man immer ein sauberes Signal bekommt. Da kannst dann Lautstärkenmäßig drehen und schrauben wie du möchtest.
Von den Amps im Keller ist nicht mehr viel da. Ein 5150 - den ich die meißte Zeit gespielt hab, ein Silver Jubilee, ein 79er Marshall 50 Watt ohne Master, ein 78er 100 Watt mit Master (was ein Pfund!!!) und ein Engl Fasthand Motion. Das meißte Zeug behalt ich wohl aus sentimentalen Gründen. Nur der Engl muß nun gehen. Ist ein geiler Amp, aber der neueste im Bunde und wie gesagt - sentimental...
Klar ist die Diskussion über was besser ist - alt oder neu - wird mit der Zeit langweilig, sorgt aber immer für Gesprächsstoff und ich unterhalte mich gerne drüber.
Mit der Pragmatiger-Theorie hast Du recht. Früher war´s halt so: Gitarre, Kabel, Amp.
Die Zeiten sind größtenteils auch vorbei und ich denke, daß die Mehrheit der Gitarristen mitlerweile um einiges leiser spielen als vor 20/25 Jahren. Also ich kenne vielleicht noch ´ne Handvoll. Und die neuen Teile klingen oft leise genauso oder ähnlich wie laut. Aber vielleicht sollten wir damit in´s Marshall-Forum wechseln ;-) Besinnen wir uns auf unsere Line 6 Teile, die sind doch auch geil!
Bis denn...
rockman
 

Beitragvon Doc » Sonntag 14. September 2003, 17:08

Bin ich komplett mit einverstanden was du da sagst und geht mir genauso...
nur das mit den ganzen Amps im Keller also das könnte ich nicht...
Hmm... also ich muß von Zeit zu Zeit mal aufräumen... 8)
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:47
Plz/Ort: Hamburg

Beitragvon DTunedCS » Sonntag 14. September 2003, 18:53

ein bisschen trauere ich auch noch meinem 2205 top her und dem boogie mark 4. aber letztendlich hab ich halt nun nen verstärker gefunden, der mich völlig ausfüllt.

und wegen dem vintagekram, da bin ich meist sehr skeptisch. klar leute wie moore, satriani, und viele andere größen haben alte schätzchen. aber die haben auch die notwendigen techniker und vorallem das kleingeld dafür. da werden die teile generalüberholt, getuned und und und. das die dinger dann klingen, ist selbstredend.

ich selbst guck auch immer mal noch nem älteren amp (z.b. n schönen hiwatt aus den siebzigern). doch was du da an einem schei**dreck geboten bekommst und das für viel zu überteuerte preise. mannomann, und wenn du dann sagst, "hey, der bezug ist doch schon am schimmeln. die röhren pfeifen, jeder zweite poti kracht und dafür willste noch xxx euro?!", dann kommen sprüche wie "was willste den, dass ding ist doch vintage!!!". da kann ich nur kopfschüttelnd davon rennen.

da etwas zu finden, was wirklich im preis-/leistungsverhältnis liegt ist äußerst schwer. da kauf ich mir lieber nen neuen, hab garantieansprüche, service, etc. und muss mich nicht ärgern, dass ich zum achtundzwanzigsten mal zum amp-doctor fahren muss (übrigens ein geiler laden!!!).

aber jedem das seinige! :)
DTunedCS
 

Beitragvon Dr. Evil » Sonntag 14. September 2003, 20:12

Zitat:
klar leute wie moore, satriani, und viele andere größen haben alte schätzchen.


Siehe hier:
http://www.gary-moore.com/The_Warehouse ... world.html
http://www.gary-moore.com/The_Warehouse ... swers.html

Sehr interessant fand ich das hier:
Zitat:

 Q. I was surpassed that there was no mention of the Soldano's he used on various tours.  Is he still using them?  Do you know which distortion pedal he uses with them? Submitted by Miki Novak


The Soldano amps have not been used since 1993, as various new models Marshall amps have taken over as Gary's main amps. Recently the DSL 100 Marshall amp has been used exclusively on the last two tours and in the recording of the current album.

The distortion pedals used with the Soldano's from time to time were as follows:
Marshall Gv'nor Pedal ( Mk 1), Ibanez TS10 Tubescreamer Pedal, Gary tended to only use the "clean" channel on the SLO100 with the crunch switch in, rather than switch channels on the amp. Any further 'crunch/boost/distortion" would be added by one of the above pedals.


Der Satriani hat vor kurzem in einem Interview erzählt das er immer noch den Marshall 6100 als Hauptamp benutzt. Seinen Sound mochte ich allerdings nie wirklich. Obwohl ich den 6100er Marshall auch ganz fein finde.
Dr. Evil
 

Beitragvon Doc » Sonntag 14. September 2003, 20:18

Danke für die Quelle. Feine Infos Evil 8)
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:47
Plz/Ort: Hamburg

Beitragvon Gast » Sonntag 14. September 2003, 21:31

Dr. Evil hat geschrieben:
Zitat:
klar leute wie moore, satriani, und viele andere größen haben alte schätzchen.


Siehe hier:
http://www.gary-moore.com/The_Warehouse ... world.html
http://www.gary-moore.com/The_Warehouse ... swers.html

Sehr interessant fand ich das hier:
Zitat:

 Q. I was surpassed that there was no mention of the Soldano's he used on various tours.  Is he still using them?  Do you know which distortion pedal he uses with them? Submitted by Miki Novak


The Soldano amps have not been used since 1993, as various new models Marshall amps have taken over as Gary's main amps. Recently the DSL 100 Marshall amp has been used exclusively on the last two tours and in the recording of the current album.

The distortion pedals used with the Soldano's from time to time were as follows:
Marshall Gv'nor Pedal ( Mk 1), Ibanez TS10 Tubescreamer Pedal, Gary tended to only use the "clean" channel on the SLO100 with the crunch switch in, rather than switch channels on the amp. Any further 'crunch/boost/distortion" would be added by one of the above pedals.



Noch 'ne Info zu Gary Moore's Amp & Guitar-Sammlung:

Gary spielt und sammelt all die aufgeführten Amps, aber für den guten Sound und die "Pflege" ist Graham (sein GuitarTech.) verantwortlich! Und der macht einen genialen Job!!! Auch bei Gary's Klampfen!!! Und das schon seit etlichen Jahren!!!
Ohne Graham hätte Gary ein dickes Technik-Problem... die 2 sind ein absolut eingespieltes Team... kann man bei jedem Gig beobachten!!!

Das nur mal so am Rande...! ;)

Greets
Bullstein
Gast
 

Beitragvon Bullstein » Sonntag 14. September 2003, 21:34

Anonymous hat geschrieben:

Noch 'ne Info zu Gary Moore's Amp & Guitar-Sammlung:

Gary spielt und sammelt all die aufgeführten Amps, aber für den guten Sound und die "Pflege" ist Graham (sein GuitarTech.) verantwortlich! Und der macht einen genialen Job!!! Auch bei Gary's Klampfen!!! Und das schon seit etlichen Jahren!!!
Ohne Graham hätte Gary ein dickes Technik-Problem... die 2 sind ein absolut eingespieltes Team... kann man bei jedem Gig beobachten!!!

Das nur mal so am Rande...! ;)

Greets
Bullstein


So ist das wenn man sich nicht einloggt :blush:
Bullstein
 

Beitragvon DTunedCS » Sonntag 14. September 2003, 22:30

meine rede! :)
DTunedCS
 

Beitragvon woolter » Dienstag 23. Dezember 2003, 19:46

Hier mal was kurzes, "weihnachtliches" :D
im Big Bottom Sound:

http://www.dirty-socks.de/links/Jingle_of_Death.mp3 :lol

Fröhliche Weihnachten Euch allen.....
Woolter
woolter
 

Nächste


Ähnliche Themen


Zurück zu HD147

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron