Rhythmik von "Party in Simon´s Pants"

Nach einer Idee von Guitarmaniac und Gitarrist8

Moderator: Doc

Forumsregeln
Auf der anderen Seite sitzt ein Mensch! - Erst lesen, dann denken, dann posten! - Fasse Dich kurz! - Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie! - Achte auf die Aufmachung Deines Artikels! - Wähle den passenden Betreff! - Vorsicht mit Humor und Sarkasmus! - Kürze den zitierten Text! - Achte auf die gesetzlichen Regelungen und den guten Ton! - Kommerzielles NUR im Werbeforum

Nutzungsbedingungen im Detail - Datenschutzrichtlinie

Beitragvon Gitarrero » Donnerstag 25. Oktober 2007, 11:19

Party..... ist doch eher 7/8 und 10/8 jedenfalls von den schwerpunkten her
Gitarrero
 

Beitragvon guido » Donnerstag 25. Oktober 2007, 11:29

@marty,
hört sich cool an! :king
@lorenz,
nö, stimmt leider nicht. Es ist so, wie ich es oben beschrieben habe:
Natürlich kann man es als 17/8 Takt sehen, aber wer möchte schon gern immer bis 17 zählen...
2 normale 4/4 Takte PLUS am Ende des zweiten Taktes, eine zusäztliche 1/8(in der das Überleitungsriff gespielt wird) ;)
guido
 

Beitragvon Gitarrero » Donnerstag 25. Oktober 2007, 12:03

ne guido, hör ma auf die bass drum zusammen mit dem G im bass, das is ganz klar die 1 von jeweils zwei teilen. der erste 7/8 dann 10/8 oder nochmal 7/8 + 3/8 wenn du das fill dazunimmst. Zwar könnte man vom Backbeat der Snare auf 4/4 schließen aber ich hör doch ganz klar ne neue 1 nach 7 schlägen.

Wie man es sich dann zum üben und verstehen auslegt ist aber wieder ne andere geschichte da ist 4/4 vll einfacher.
Gitarrero
 

Beitragvon Gitarrero » Donnerstag 25. Oktober 2007, 12:14

ein weiteres indiz ist das du jeden der 7/8 takte für sich loopen kannst und es dennoch logisch klingt, wenn ich jetzt die ersten 4/4 loope klingt es falsch
Gitarrero
 

Beitragvon guido » Donnerstag 25. Oktober 2007, 12:27

Das ist einfach um eine 1/8 vorgezogene Eins(also Bassdrum, Bass und Gitarre),. Dabei entsteht der Effekt eines 7/8 Taktes. Es bleibt aber trotzdem immer noch ein 4/4 Takt. Das kann man vor allen Dingen daran erkennen, dass der Zweite Takt im Grunde genau die gleiche RiffRhytmik wie im ersten Takt hat(außer die vorgezogene 1/8 natürlich) Und die letzten beiden F und Bb sind im Endeffekt nur drangehängt. Dadurch erst entsteht der "krumme" Takt... Glaub einem alten Hasen wie mir einfach.... :D ;)

Bild

Thema geteilt! ;)
guido
 

Beitragvon Gitarrero » Donnerstag 25. Oktober 2007, 13:00

das sieht in der tat logisch aus, aber ihc muss erstma rumprobieren bis ich überzeugt bin ;)
Gitarrero
 

Beitragvon guido » Donnerstag 25. Oktober 2007, 13:22

Okay, dann probier mal was rum und Du wirst irgendwann zum gleichen resultat kommen, hehe :D
guido
 

Beitragvon Gitarrero » Donnerstag 25. Oktober 2007, 15:14

Na du hast natürlich doch recht. Was letztendlich überzeugt das es bis auf vorgezogene eins beinahe das gleiche rhythmische Motiv ist. Das sieht man natürlich nur wenn man es ausnotiert. Als 2 x 7/8 notiert siehts weniger logisch aus.

Spielerisch macht das auch sinn, da mann dann bis auf den anderen Taktscwerpunkt die rechte Hand beibehalten kann. Aber fühlen tuh ichs tuh ichs trotzdem eher als ungeraden Takt ;)
Gitarrero
 

Beitragvon guido » Donnerstag 25. Oktober 2007, 16:15

Na siehste, Probieren geht über studieren! Alles einer Sache der Gewohnheit! ;)
guido
 



Ähnliche Themen


Zurück zu Tabulaturen + Noten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron