• Advertisement

Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Alles über Variax 300, 500, 600, 700

Moderator: Doc

Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon Dieter » Dienstag 28. Mai 2013, 00:11

Hallo,

ich hätte da mal eine Frage: Bei Thomann wird die Sattelbreite der JTV-69 mit 41,3mm und der JTV-69S mit 42,8mm angegeben. Auf der Line6-Website ist dagegen bei beiden Modellen von 1-5/8” die Rede. Weiß hier jemand was nun richtig ist?

Beste Grüße
Dieter

Nachtrag:
Werde mal bei Thomann selbst nachfragen, denn die müssten es ja wissen.
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon HKR2002 » Donnerstag 13. Juni 2013, 14:47

Lieber Dieter,

es hat etwas gedauert (war im Laden zum testen) aber ich kann definitiv bestätigen das der Hals bei der JTV-69S etwas breiter und schlanker geworden ist.
Eine für viele Hände sicher sinnvolle Änderung.

LG Horst
http://www.vip-guitar.de
http://www.facebook.com/profile.php?id=575557800
"Schick mir eine Nachricht, wenn Du eine Frage direkt an mich hast"
Benutzeravatar
HKR2002
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 1587
Images: 154
Registriert: Freitag 18. April 2003, 16:26
Plz/Ort: Rastatt

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon Dieter » Donnerstag 13. Juni 2013, 18:38

Lieber Horst,

das spricht ja für eine JTV-69S statt einer JTV-69, sofern man nicht eh den Hals austauschen will. Sind denn die Bundstäbe bei der JTV-69S auch nicht mehr so hoch wie bei der JTV-69?

LG zurück
Dieter
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon HKR2002 » Freitag 14. Juni 2013, 00:39

Also von der Bünden her kann ich nur sagen das sie sich wie die typischen aktuellen Fender USA Strats anfühlen. Also auch hier TOP!
Dann haben sie die Gitarre so programmiert das man auf der virtuellen Strat dann hinten einen HUmbucker hat.

LG
Horst
http://www.vip-guitar.de
http://www.facebook.com/profile.php?id=575557800
"Schick mir eine Nachricht, wenn Du eine Frage direkt an mich hast"
Benutzeravatar
HKR2002
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 1587
Images: 154
Registriert: Freitag 18. April 2003, 16:26
Plz/Ort: Rastatt

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon Dieter » Freitag 14. Juni 2013, 07:27

HKR2002 hat geschrieben:
Also von der Bünden her kann ich nur sagen das sie sich wie die typischen aktuellen Fender USA Strats anfühlen. Also auch hier TOP!
Dann haben sie die Gitarre so programmiert das man auf der virtuellen Strat dann hinten einen HUmbucker hat.

LG
Horst

Hallo Horst,

das klingt aber überhaupt nicht gut. Jetzt bekomme ich eine akute GAS-Attacke und ich habe doch schon vier E-Gitarren, einen Bass und eine Akustikgitarre sowie eine freiwillige Selbstkontrolle (FSK)! :guitar4

LG zurück
Dieter
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon HKR2002 » Freitag 14. Juni 2013, 13:02

Hehe, ja geht mir genauso. Ich hatte auch noch den Eindruck das die Qualität des Instrumentes insgesamt noch zugelegt hat. Auch die Modelings klangen extrem ausgewogen und einen Tick besser aus auf meinen Variaxen.

LG
Horst
http://www.vip-guitar.de
http://www.facebook.com/profile.php?id=575557800
"Schick mir eine Nachricht, wenn Du eine Frage direkt an mich hast"
Benutzeravatar
HKR2002
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 1587
Images: 154
Registriert: Freitag 18. April 2003, 16:26
Plz/Ort: Rastatt

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon Dieter » Freitag 14. Juni 2013, 22:02

So, ich habe der GAS-Attacke nicht standgehalten. Wenn alles gut geht, habe ich morgen eine JTV-69S. :-)
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon HKR2002 » Samstag 15. Juni 2013, 01:09

Jaa Du wirst begeistert sein, ich bin mir das sehr sicher. :) Freue mich auf deinen Bericht!
http://www.vip-guitar.de
http://www.facebook.com/profile.php?id=575557800
"Schick mir eine Nachricht, wenn Du eine Frage direkt an mich hast"
Benutzeravatar
HKR2002
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 1587
Images: 154
Registriert: Freitag 18. April 2003, 16:26
Plz/Ort: Rastatt

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon Dieter » Samstag 15. Juni 2013, 08:58

Danke!
Wenn sie da ist, gibt es Fotos.
Die letzte Tracking-Information lautet 4:21 Uhr: Die Sendung wurde im Ziel-Paketzentrum bearbeitet.
Hoffentlich schafft das DHL noch heute mir die Gitarre zuzustellen!
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon Dieter » Samstag 15. Juni 2013, 09:43

Jaaa! Sieht gut aus. 07:43 Uhr: Die Sendung wurde in das Zustellfahrzeug geladen.
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon Dieter » Samstag 15. Juni 2013, 14:40

HKR2002 hat geschrieben:
Jaa Du wirst begeistert sein, ich bin mir das sehr sicher. :) Freue mich auf deinen Bericht!

So, die JTV-69S OW ist da und ich bin leider nicht begeistert und überlege die Gitarre zurückzuschicken. Einzige Alternative wäre ein Warmoth Neck Replacement, aber dann verliere ich die Line6 Garantie, wenn mal technische Probleme wie bei meiner JTV-59 auftreten sollten.

Meine Kritikpunkte:
    Sattelbreite ist, wenn ich richtig mit meiner Fender American Deluxe Strat HSS verglichen und mit dem Lineal richtig gemessen habe, nicht wie auf der Thomann-Website angegeben 42,8mm, sondern nur 41,3mm. Da lässt sich die Gitarre in Sattelnähe mit meinen Wurstfingern nicht komfortabel bespielen. Ich vermute, dass Du aufgrund eines anderen Halsprofils als bei der JTV-69 den Eindruck hattest, dass der Hals breiter ist als bei der JTV-69. Die Halsbreite am Sattel scheint leider identisch zu sein.
    Die hohe E-Saite rutscht ab ca. dem 6. Bund aufwärts beim Spielen leicht vom Griffbrett runter. Das Problem kannte ich bisher nur von einer Sterling by Music Man Silo aus China. Die Sterling Silo hatte ich dann auch wieder verkauft.
    Die Bundstäbe wirken wie bei der JTV-69 höher und bremsender beim Rutschen/Sliden als auf meinen anderen nicht Line6 E-Gitarren (Music Man Silhouettem, Fender American Deluxe Strat HSS, Ibanez S5470F). Entweder sind die Bundstäbe bei der JTV-69(S) höher und/oder weniger gerundet.
    Bei der H-Saite erzeugt beim Anschlagen der Leersaite das Saitenstück zwischen Sattel und Mechanik einen Klingelton. Das kann man durch Berühren der H-Saite an diesem Stück unterbinden, so dass ich vermute, dass da auch ein Tesla Vibration Damper oder Gruvgear Fretwrap SM das Problem lösen könnte.
    Der Hals fühlt sich unten ab dem 18. Bund an als wäre das Holz dort nicht behandelt und nur grob gehobelt worden.
    Der Tremolohebel ist weder ein einfach steckbarer Hebel - wie bei meiner Deluxe Strat - noch kann er mit einer Überwurfmutter - wie bei meiner Music Man und meiner Ibanez - festgezogen werden. Vielmehr benötigt man einen Imbussschlüssel zum Festziehen sowie Losmachen. Wer denkt sich so einen Sch... aus? So eine Tremoloarm-Befestigung habe ich noch nie gesehen. :grrrr

Mein Fazit:
Ich bin von dem Hals und seiner Verarbeitung schwer enttäuscht. :(

Zudem finde ich das mit dem Imbussschlüssel-Erfordernis für den Tremoloarm lästig. Das hatte ich nirgends vorher gelesen und auch noch an keiner anderen Gitarre gesehen.

Ich werde noch die Modelingsounds und die Tuning-Varianten mit meinem Reserveakku von der JTV-59 testen. Wenn das ok ist, dann frage ich mal den Techniker und Gitarrenbauer meines Vertrauens, ob er mir einen Austauschhals anbringen und was das kosten würde.
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon HKR2002 » Samstag 15. Juni 2013, 14:55

Halt mit den Pferden, der Tremoloarm wird zart rein gesteckt und dann drehst Du den bis er sich festgeschraubt hat, geniale Lösung von Herrn Tyler. Also ich kenne da kaum bessere Systeme.
Die anderen Punkte sollten nat. alle deine Zustimmung haben. Eine neue Gitarre ist wie ein neuer Schuch es dauert Wochen bis sich das alles eingespielt hat. Der Hals ist definitiv ein anderer als auf der alten Serie. Gemessen habe ich es wie gesagt nicht.
Wenn Du nicht voll zufrieden bist dann schick sie zurück und tausche sie aus.
Wie klingt die Gitarre denn? Die klingt doch irre gut mittlerweile?
http://www.vip-guitar.de
http://www.facebook.com/profile.php?id=575557800
"Schick mir eine Nachricht, wenn Du eine Frage direkt an mich hast"
Benutzeravatar
HKR2002
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 1587
Images: 154
Registriert: Freitag 18. April 2003, 16:26
Plz/Ort: Rastatt

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon Dieter » Samstag 15. Juni 2013, 17:30

HKR2002 hat geschrieben:
Halt mit den Pferden, der Tremoloarm wird zart rein gesteckt und dann drehst Du den bis er sich festgeschraubt hat, geniale Lösung von Herrn Tyler. Also ich kenne da kaum bessere Systeme.

Danke für die Info wie der Tremoloarm einzustecken ist, die ich leider nicht auf der Line6-Website noch in der Bedienungsanleitung, die Line6 Pilothandbuch nennt, gefunden habe. Das ist innovativ, aber aus meiner Sicht keine geniale Lösung. Und das aus folgenden Gründen:
    Entweder schlackert, sprich baumelt der Tremoloarm unten hängend oder wenn ich ihn weiter drehe, dann hängt er weit nach hinten fest. Die Systeme meiner drei anderen E-Gitarren mit Tremolos finde ich alle besser, denn da kann ich den Tremoloarm da stehen lassen/feststellen, wo ich will und das ist nicht so weit hinten.
    Bei gemodelten Sounds mit verzerrtem Amp höre ich ätzende Störgeräusche, wenn ich den Tremoloarm halte bzw. nutze, die wohl vom schlackernden Tremoloarm in der Halterung kommen. Ich nehme an, dass da die Piezo-Tonabnehmer in der Brücke diese unschönen Geräusche besonders gut übertragen, denn über die passiven Pickups tritt dieses Problem nicht auf. Geniale Lösungen sehen für mich anders aus.

HKR2002 hat geschrieben:
Die anderen Punkte sollten nat. alle deine Zustimmung haben. Eine neue Gitarre ist wie ein neuer Schuch es dauert Wochen bis sich das alles eingespielt hat. Der Hals ist definitiv ein anderer als auf der alten Serie. Gemessen habe ich es wie gesagt nicht.

Der Hals der JVT-69S hat etwa die Qualität meiner verkauften Sterling by Music Man, die damals rd. 800 € kostete, und in China hergestellt war. Einspielen nützt angesichts der Mängel und Schwachstellen, die wohl auch überwiegend nicht auf Qualitätsstreuung zurückgeführt werden können, nichts. Entweder liegt mir ein Gitarrenhals und ich fühle mich mit dem wohl oder nicht. Der Gitarrenhals ist definitiv schlechter verarbeitet als bei meinen drei E-Gitarren und hat nicht diesen Wohlfühlfaktor wie diese.

HKR2002 hat geschrieben:
Wenn Du nicht voll zufrieden bist dann schick sie zurück und tausche sie aus.

Meine Entscheidung die Gitarre zurückzuschicken (Money Back) ist bereits gefallen. Wenn es nur der Hals gewesen wäre, der Mängel bzw. Schwachstellen aufweist, dann wäre für mich ein Warmoth Neck Replacement noch eine bedenkenswerte Alternative gewesen. Aber so mit dem Störgeräusche des Tremoloarms bei verzerrten Modeling-Sounds, gibt es für mich keine Alternative.

HKR2002 hat geschrieben:
Wie klingt die Gitarre denn? Die klingt doch irre gut mittlerweile?

Na ja, die gemodelten Sounds unterscheiden sich nicht nennenswert von der JTV-59, nur das dort die Les Paul Sounds authentischer wirken und bei der JTV-69S die Strat-Sounds. Die passiven Pickups klingen clean gut, verzerrt müsste ich am Verstärker wohl im Vergleich zu meinen anderen Gitarren etwas die Höhen rausnehmen.

Dass es häufig und viele B-Stock Angebote bei Thomann von den JTV-Gitarren gibt, hätte mich misstrauischer machen müssen. Sorry, wenn ich im Moment so negativ und gefrustet klinge, aber meine Vorfreude wurde nicht erfüllt, sondern ich wurde desillusioniert.
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon HKR2002 » Samstag 15. Juni 2013, 20:10

Nee das passt schon und ist halt schade das es so gelaufen ist. Den Tremoloarm schraubt man zwar rein dann aber kann man ihn mit dem Imbus arretieren so das nichts schlackert.
Die Justierung mit dem Imbus macht man einmal nach Gefühl und dann sollte das passen. Wie an den Musicman Tremolos nur das die Hebel dort gesteckt sind.
Die Störgeräusche enstehen dann nur noch wenn die Saiten auf den Piezos beim betätigen des Tremolos kurz klemmen und dann ins rutschen kommen, das lässt sich mit etwas Gleitmittel beheben.
Das sich die Sounds nicht nennenswert unterscheiden ist richtig, ich habe eine größere Ausgewogenheit im Klang festgestellt. Vielleicht war ja die von mir getestete besonders gut.
Das die Gitarre dem 800,-€ Sterling Niveau entspricht dem stimme ich zu.

B-Stock ist nicht nur als Rückschluss auf die Qualität zu verstehen sondern auch auf die Fähigkeit sich mit solch einem Instrument und seinem Potenzial auseinanderzusetzen.

LG
Horst
http://www.vip-guitar.de
http://www.facebook.com/profile.php?id=575557800
"Schick mir eine Nachricht, wenn Du eine Frage direkt an mich hast"
Benutzeravatar
HKR2002
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 1587
Images: 154
Registriert: Freitag 18. April 2003, 16:26
Plz/Ort: Rastatt

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon Dieter » Samstag 15. Juni 2013, 21:07

HKR2002 hat geschrieben:
Nee das passt schon und ist halt schade das es so gelaufen ist.

Ja, ist schade und eine enttäuschte Vorfreude ist halt frustierend.

HKR2002 hat geschrieben:
Wie an den Musicman Tremolos nur das die Hebel dort gesteckt sind.

Mag sein, dass das bei den heutigen Music Man Silhouette so ist. Meine Music Man ist von 1988 und hat ein äußerst seltenes Schaller-Tremolo. Dort wird der Hebel mit einer Überwurfmutter so festgestellt wie man es möchte. Hier mal ein Link zu einem Foto meiner Music Man: http://backstagepro.regioactive.de/gear/X8L9YVFMn/music_man_silhouette

HKR2002 hat geschrieben:
Die Störgeräusche enstehen dann nur noch wenn die Saiten auf den Piezos beim betätigen des Tremolos kurz klemmen und dann ins rutschen kommen, das lässt sich mit etwas Gleitmittel beheben.

Also bei mir waren die Störgeräusche schon bei leichten Berührungen des Tremoloarms zu hören. Die Piezos in der Brücke gaben kleinste Bewegungen des Tremoloarms bei High Gain Sounds mit Störgeräuschen wieder, da hatte ich noch überhaupt nicht tremoliert. Ich habe da so meine Zweifel, ob da ein Arretieren mit dem Imbussschlüssel oder Gleitmittel geholfen hätte. Ich habe es nicht ausprobiert und die Gitarre ist schon wieder für die Rücksendung eingepackt. Kann gerne ein JTV-69(S) Besitzer mal testen.

HKR2002 hat geschrieben:
B-Stock ist nicht nur als Rückschluss auf die Qualität zu verstehen sondern auch auf die Fähigkeit sich mit solch einem Instrument und seinem Potenzial auseinanderzusetzen.

LG
Horst

Mag sein, dass manche auch einfach mit ihrer JTV nicht klar kamen und sie deshalb zurückschickten, aber die Trem-Geräusche bei verzerrten Modelingsounds, die Verarbeitungsqualität und die Spezifikationen des Halses sind definitiv für mich die Gründe warum meine JTV-69S OW zurückgeht und es dann eine weitere B-Stock bei Thomann gibt.

LG zurück
Dieter
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: AW: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S

Beitragvon taxman1997 » Samstag 15. Juni 2013, 23:12

Hi Dieter!

Ich biete Dur nochmal ein Treffen an wenn es bei uns beiden mit der Zeit klappt damit Du meine 69er mit Warmoth-Hals mal testen kannst. Die von Dir geschilderten Probleme sind mir völlig fremd und ich bin nach wie vor total happy mit der Gitarre. Wir haben heute noch bei einer kirchlichen Veranstaltung 3.000 Leute begleitet und ich fühle mich einfach mit allen Details total wohl. Das Problem mit dem "Runterfliegen" hatte ich beim Originalhals übrigens auch. Wenn jetzt LINE6 noch mit den angekündigten HD-Sounds rüberkäme wär's ja kaum auszuhalten :grin:, aber davor will uns LINE6 offenbar "schützen"...
Also, das Angebot steht.

Gruß Taxman
Benutzeravatar
taxman1997
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 286
Registriert: Dienstag 29. Januar 2008, 17:30

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon Dieter » Sonntag 16. Juni 2013, 09:07

Hi Taxmann,

wenn es mal mit der Zeit klappt, könne wir uns gerne treffen.

Auslöser für das Zurückschicken der Gitarre waren die Probleme mit dem Tremoloarm und dort insbesondere die Störgeräusche bei gemodelten Highgain-Sounds. Das Tremolo ist für mich wichtig. Das mag für andere Gitarristen wieder anders aussehen.

Gruß zurück
Dieter
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon HKR2002 » Sonntag 16. Juni 2013, 17:26

Ich spiele die Gitarre seit 1,5 Jahren und es quietscht nichts (mehr), der Tremoloarm wird reingeschraubt und leicht mit dem beiliegenden Imbus arretiert dann ist er leichtgängig und bleibt problemlos in Position, auf die Piezos wie auch den Sattel mache ich etwas Micro Teflon Grease von GEWA dann gibt es keine Störgeräusche mehr.
Diese entstehen durch plötzliches Microrutschen auf den Piezos (Metall auf Metall) wenn man das Tremolo runterdrückt. Dieses Phänomen ist bei Piezo ausgestatteten Gitarre wie z.B. der Musicman John Petrucci (die ich besitze) oder dem Parker Fly Tremolosystem mit Piezo zu beobachten. Es ist keine Eingenart des Line6 / Tyler Tremolos. Bei Musicman wie auch bei Parker lautet die Empfehlung auf Silicon oder Teflon basierende Gleitmittel zu verwenden um diese Geräusche zu vermeiden.
Das Tyler Tremolo sollte nat. auf Anhieb besser funktionieren (tut es leider nicht) und nach einiger Zeit hat man es raus. Die Musicman oder Parker Tremolos sind immer noch die Besten.

Ich akzeptiere nat. auch keine Störgeräsche von meinen Gitarren weder bei Clean noch bei HighGain Sounds.
Auf meiner Variax JTV69 verwende ich zätzlich noch den http://www.teslapickups.com/?products=vibration-damper - eine echte Empfehlung, aber bitte auch hier keine Wunder erwarten, es ist nur ein kleiner aber hilfreicher Tipp.

Hier noch ein Video wie man mit Velcro Störgeräuschverhinderung erreichen kann: https://www.youtube.com/watch?v=GHPS4JRYbQY
Speziell bei Akustischen Simulation ist das sehr wichtig da die Saiten auf einer E-Gitarre viel zu lange schwingen und dann die Akustischen Simulationen zum dröhnen neigen.
Dann noch ein Forumbeitrag bezüglich JTV59 bei der z.B. meine tiefe E-Saite immer gerasselt hat (der Piezo) http://line6.com/support/message/485558#485558

LG
Horst
http://www.vip-guitar.de
http://www.facebook.com/profile.php?id=575557800
"Schick mir eine Nachricht, wenn Du eine Frage direkt an mich hast"
Benutzeravatar
HKR2002
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 1587
Images: 154
Registriert: Freitag 18. April 2003, 16:26
Plz/Ort: Rastatt

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon Dieter » Sonntag 16. Juni 2013, 19:19

Hallo Horst,

herzlichen Dank für Deine Tipps. Micro Teflon Grease von GEWA kannte ich bisher nicht, aber könnte die Lösung gegen die Tremolo-Störgeräusche bei gemodelten Highgain-Sounds sein. Lassen sich denn damit die Störgeräusche vom Tremoloarm nach Deinen Erfahrungen ganz beseitigen?

Das mit dem Arretieren des Tremoloarms scheint ja eine Übungssache zu sein und wäre auch zu leisten. Wenn dem so ist, dann wäre ja ein Warmoth Neck Replacement doch noch eine Überlegung wert.

Vielen Dank für Deine Mühe mir zu helfen.

LG zurück
Dieter
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon HKR2002 » Sonntag 16. Juni 2013, 19:48

Hallo Dieter,

ich sage dir ganz ehrlich, ich habe mich zu Beginn genauso geärgert wie du. Mann dachte ich mir warum keine Stecklösung wie bei Musicman, dann hatte ich das Glück das mir auf der Musikmesse die Leute von Line6 die Tipps gegeben haben. (habe die Gitarre ja damals als sie präsentiert wurde auf der Messe vorgeführt) Das quietschen des Tremoloarms ist wenn man ihn richtig arretiert weg (kann aber wieder auftauchen wenn sich nach Monaten die Imbusschraube etwas lockert)
Dann empfinde ich das Tremolo für etwas zu schwergängig was an der Steckverbindung der Piezokabel liegt. (da kenne ich keine Lösung)
Letztendlich habe ich einen guten Kompromiss gefunden mit dem ich leben kann aber voll zufrieden bin ich damit nicht.
Was designmäßig positiv auffällt ist die Lösung das man die Saiten von oben in die Reiter des Tremolos reinsteckt.

Meine beiden Variaxen habe ich übrigens zum Gitarrenbauer gebracht der die Bünde dann auf meinen Geschmack hin abgerichtet hat. (genug Reserve haben diese hochstehenden Bünde ja) und nun spielen sie sich für mich genauso wie ich es erwarte.
http://www.flickr.com/photos/horstkelle ... 371381392/

LG
Horst
http://www.vip-guitar.de
http://www.facebook.com/profile.php?id=575557800
"Schick mir eine Nachricht, wenn Du eine Frage direkt an mich hast"
Benutzeravatar
HKR2002
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 1587
Images: 154
Registriert: Freitag 18. April 2003, 16:26
Plz/Ort: Rastatt

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon taxman1997 » Sonntag 16. Juni 2013, 20:10

Bei meiner 69er JTV wird der Tremoloarm merkwürdigerweise nur gesteckt und nicht geschraubt, funktioniert prima. Ich habe ne Mexico-Strat bei der der Tremoloarm geschraubt wird, die Lösung finde ich nicht so glücklich. Entweder der Arm schlabbert noch rum oder er sitzt zu fest. Hab schon versucht durch einen Tesafilm-Streifen an der richtigen Stelle den Arm etwas zu beruhigen, ist aber auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss... Wenn da noch jemand einen Tipp für mich hat würde ich mich freuen.

Gruß Taxman
Benutzeravatar
taxman1997
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 286
Registriert: Dienstag 29. Januar 2008, 17:30

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon Dieter » Sonntag 16. Juni 2013, 21:37

HKR2002 hat geschrieben:
Hallo Dieter,

ich sage dir ganz ehrlich, ich habe mich zu Beginn genauso geärgert wie du. Mann dachte ich mir warum keine Stecklösung wie bei Musicman, dann hatte ich das Glück das mir auf der Musikmesse die Leute von Line6 die Tipps gegeben haben. (habe die Gitarre ja damals als sie präsentiert wurde auf der Messe vorgeführt) Das quietschen des Tremoloarms ist wenn man ihn richtig arretiert weg (kann aber wieder auftauchen wenn sich nach Monaten die Imbusschraube etwas lockert)

Hallo Horst,

Deine Tipps sind sehr hilfreich und mein Ärger verfliegt auch langsam. Das richtige Arretieren des Tremoloarms scheint neben dem Micro Teflon Grease von GEWA elementar für das Beseitigen des Quietschens zu sein. Vielleicht packe ich die Gitarre noch einmal aus und gebe ihr damit eine zweite Chance.

Ich hatte Line6 auf der diesjährigen Musikmesse leider nicht gesehen, aber dafür am 2. November 2012 die Line6 James Tyler Variax Präsentation von Christian Schwarzbach im Music Store und war sehr angetan. Er spielte auch schon die JTV-69S OW und natürlich um Klassen besser als ich.

HKR2002 hat geschrieben:
Dann empfinde ich das Tremolo für etwas zu schwergängig was an der Steckverbindung der Piezokabel liegt. (da kenne ich keine Lösung)
Letztendlich habe ich einen guten Kompromiss gefunden mit dem ich leben kann aber voll zufrieden bin ich damit nicht.
Was designmäßig positiv auffällt ist die Lösung das man die Saiten von oben in die Reiter des Tremolos reinsteckt.

Tja, ich finde es sogar gut, dass das Tremolo etwas schwergängig ist. So sind auch die Tremolos meiner anderen Gitarren eingestellt (z.B. viele Federn bei der Music Man). Dadurch gibt es auch nicht so leicht Verstimmungen beim Palm Muting durch die aufgelegte Hand.

HKR2002 hat geschrieben:
Meine beiden Variaxen habe ich übrigens zum Gitarrenbauer gebracht der die Bünde dann auf meinen Geschmack hin abgerichtet hat. (genug Reserve haben diese hochstehenden Bünde ja) und nun spielen sie sich für mich genauso wie ich es erwarte.
http://www.flickr.com/photos/horstkelle ... 371381392/

LG
Horst

Das mit dem Bünde von einem Gitarrenbauer abrichten zu lassen ist eine gute Idee. Wenn dass, das Einzige wäre, was mich am Hals wirklich stören würde, wäre das auch für mich die naheliegende Lösung, zumal dadurch die Line6-Garantie erhalten bleibt. So müsste ich aber den Weg von wolbai und Taxman gehen und mir einen Warmoth Neck Replacement kaufen und von einem Gitarrenbauer einbauen lassen.

LG zurück
Dieter
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: AW: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S

Beitragvon Dieter » Mittwoch 26. Juni 2013, 08:38

Gestern Abend nach einer Probe kam ich endlich zum Test, ob ich mit der Teflon Grease von GEWA die Störgeräusche beim Einsatz des Jammerhakens mit gemodelten HighGain-Sounds weg bekomme. Zusätzlich arretierte ich den Jammerhaken mit dem Imbussschlüssel etwas fester, so dass er auch in der gewünschten Position hielt.

Vielleicht bin ich zu ungeduldig, aber das Ergebnis war, dass es zwar weniger heftige Störgeräusche gab, aber weiterhin nur das Anfassen (!) des Jammerhakens für Störgeräusche bei gemodelten HighGain-Sounds sorgte. Da mir der Jammerhaken-Einsatz genau hierfür wichtig ist, ist damit meine Entscheidung zum Zurücksenden der Gitarre im Rahmen der Money Back Garantie endgültig gefallen. :-( :cry:

Herzlichen Dank an Horst, der mir Tipps gegeben hat, die meine Störgeräusche-Probleme reduzierte, wenn auch für mich nicht hinreichend genug.

Gesendet von meinem MK16i mit Tapatalk 2
Gitarrist der Bands Soul Seven und 2FOUR2
Line 6: POD X3 Live
Anderes Equipment: Marshall JMD:1 50 Head, Marshall JVMC212, Hughes & Kettner Statesman Cabinet 212, PCL Vintage-Amp, PRS Brent Mason OW RW, American Deluxe Strat HSS RWTU, Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette, PRS SE Tremonti Custom, Hagstrom Dalarna, Fame Baphomet Blonde 4 etc
Benutzeravatar
Dieter
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 21. August 2010, 20:41
Plz/Ort: 53721 Siegburg

Re: Unterschiedliche Sattelbreite bei JTV-69 und JTV-69S?

Beitragvon HKR2002 » Mittwoch 26. Juni 2013, 14:35

Meiner hat auch gequietscht, das ging jedoch nach einigen Wochen weg. Den Arm voll reingedreht, dann eine halbe Umdrehung zurück, dann mit Imbus nach Bedarf arretiert. Ich glaube die Geräusche entstehen durch zwei Ursachen, einmal weil der Arm hohl ist und dann durch Reibung an der Gummidichtung in der Armbefestigung.
Nervige Sache und in der Preisklasse nicht akzeptabel!

LG
Horst
http://www.vip-guitar.de
http://www.facebook.com/profile.php?id=575557800
"Schick mir eine Nachricht, wenn Du eine Frage direkt an mich hast"
Benutzeravatar
HKR2002
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 1587
Images: 154
Registriert: Freitag 18. April 2003, 16:26
Plz/Ort: Rastatt



Ähnliche Themen


Zurück zu Variax Electric

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast