Variax Acoustic 700 - pos. und neg. Erfahrungen

Alles über Variax Acoustic 300 und 700

Moderator: Doc

Variax Acoustic 700 - pos. und neg. Erfahrungen

Beitragvon Schneidas » Mittwoch 3. März 2010, 13:16

Moin,

bin gerade auf der Suche nach einer langfristigen Recordinglösung für mein kleines Heimstudio und habe da natürlich auch an eine Variax Acoustic 700 gedacht.
Ich habe absolut null Erfahrung mit Variaxes, d.h. mich würden mal eure Erfahrungen diesbezüglich interessieren. Leider gibt es in meiner Nähe keine Musikgeschäfte, die eine Variax Acoustic dahaben, von daher würde ich einfach eine blind bestellen (Rückgaberecht sei Dank).

Einige Fragen, die ich vorab hätte:

1.)Als interessant ist für mich die Variax vor allem wegen der der 12-string Sounds, neben den normalen Steelstring und evtl. auch wegen der 2 oder 3 angebotenen Exoten-Models. Wie empfindet ihr die 12-string models? Brauchbar oder eher schlechter mit evtl. Trackingproblemen?

2.)Haltbarkeit der Variax. Dies ist ein Punkt der mir sehr wichtig wäre. Da die Variax nicht wirklich billig ist, hätte ich schon gern dass sie dementsprechend genauso lange "haltbar" ist, wie eine normale Steelstring. Ich habe diesbezüglich etwas vorrecherchiert und habe leider schon einige negative Erfahrungen finden können, wie z.B.:

-Variax klingt anscheinend nur mit richtig frischen Saiten gut.
-bei einigen gab's Probleme mit der Elektronik (Variax war nach einigen Monaten plötzlich "tot")
-einzelne Saiten werden plötzlich nicht mehr vom Piezo abgenommen
-Wenn man viel am Compressor rumspielt, verändert sich irgendwann der Sound derart, dass der interne CPU der Variax überfordert wird und sich alle Presets etc. soundlich verändern oder es sogar zu Latenzen kommt. Dann hilft anscheinend nur noch ein Software Reset.
-Wenn es Probleme mit der Elektronik gibt, ist der Service bei Line6 anscheinend eher träge und es dauert mehrere Monate (und anstrengende Telefonate) bis man eine funktionierende Variax zurückerhält.

Das sind jetzt nur einige Beispiele. Vielleicht sind das ja auch nur Ausnahmefälle, aber ein wenig skeptisch macht mich das dann doch. Deshalb, meine Frage, wie es mit der Zuverlässigkeit der Variax eurer Erfahrung nach ist.

3.)Wer hatte mal eine Variax Acoustic 700 und hat sie dann wieder verkauft und wieso? Gründe, Überlegungen etc.
Wer würde die Acoustic 700 einer Steelstring vorziehen (oder auch andersrum)?

Vielen Dank für jegliche Hilfe, Erfahrungen und Posts.

Viele Grüße,
Schneidas
Schneidas
 

Re: Variax Acoustic 700 - pos. und neg. Erfahrungen

Beitragvon Klassiker » Mittwoch 3. März 2010, 14:12

Hallo Schneidas,

es gibt nur ein paar Gründe, warum ich meine Variax 700 bei mehr Bedarf behalten hätte:
1.) Die 12-Saiten Akustiksounds klingen sehr gut
2.) Offene Stimmungen etc. sind absolut problemlos und per Wahlschalter abrufbar
3.) Latenzen konnte ich nicht feststellen
4.) Sitar und Banjo hätte ich sonst nie gespielt (vom Sound her)

Was mich letzlich zum Verkauf bewegt hat ist:
1.) Die Zuverlässigkeit vor allem unter Live-Bedingungen (durch Störeinstrahlungen???) --> plötzliche Wechsel des Gitarrenmodells
2.) Palm-Muted Geschichten gehen zwar, aber ist etwas gewöhnungsbedürftig. Liegt zu wenig Druck an klingt es richtig komisch (beim mir war dann hohe klirrende Töne zu hören)
3.) Keine 24 Bünde
4.) Ich kam mit dem Tremolo nicht klar (bin seit Jahren nur mit Floyd Rose unterwegs)
5.) Batterielaufzeit von 9V Batterien ist äusserst kurz. 1,5V Akkus passen nicht rein - die sind minimal zu groß so dass das Batteriefach dann nicht mehr zu geht. Wer über Kabel spielt oder über POD hat diese Probleme natürlich nicht.
6.) Es gibt keine Warnleuchte für den Batteriezustand, d.h. man stellt fest, dass die Batterie leer ist wenn kein Ton mehr aus der Gitarre kommt, was für Liveeinsatz auch doof ist und dazu führt, dass man ständig halbvolle Batterien weg wirft oder unnötiger Weise zu Hause im Studio oder beim Proben leer zieht.

Viele Grüße
Uwe
Benutzeravatar
Klassiker
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 343
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2006, 14:13
Plz/Ort: Daisbach

Re: Variax Acoustic 700 - pos. und neg. Erfahrungen

Beitragvon Klassiker » Mittwoch 3. März 2010, 14:23

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Mir ist eben erst aufgefallen, dass Du Dich für die Variax Acoustic 700 interessierst. Dazu kann ich nichts sagen. Mein Kommentar bezieht sich auf die Variax Electric 700 und dürfte damit irrelevant sein.
Benutzeravatar
Klassiker
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 343
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2006, 14:13
Plz/Ort: Daisbach

Re: Variax Acoustic 700 - pos. und neg. Erfahrungen

Beitragvon Doc » Mittwoch 3. März 2010, 14:43

Ich hatte die Variax Acoustic 700 und kann diebezüglich eigentlich nur Gutes sagen.
Fürs Studio ist sie wie geschaffen und es war noch nie so leicht zu tollen Ergebnissen bezüglich Acousticgitarre zu kommen. Die 12-String- Sounds klingen für meine Begriffe besonders gut.
Die Verarbeitung ist bei der 700 wirklich sehr gut. Keine Beanstandungen.
Zuverlässigkeit war ebenfalls nie ein Thema.
Von dieser Compressorgeschichte hab ich z.B. noch nie gehört.

Warum ich sie denn verkauft habe?

Ich hatte mir damals das AxeFx zugelegt und einen Teil der Line 6- Hardware abgestoßen. (Pod X3, Spider Valve).
Auch meine elektrische Variax mußte zu diesem Zeitpunkt gehen, zumal diese IMHO an eine gute E- Gitarre letztlich nicht ganz herankommt. Zu diesem Zeitpunkt war ich auch etwas frustriert über die Nichtverfügbarkeit von Informationen über den weiteren Werdegang der Variax.
Daher hab ich die Acoustic ebenfalls verkauft.
Hätte es mehr Infos seitens Line 6 gegeben, hätte ich sie behalten.
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 18:47
Plz/Ort: Hamburg

Re: Variax Acoustic 700 - pos. und neg. Erfahrungen

Beitragvon Schneidas » Mittwoch 3. März 2010, 15:15

Hi Doc,

gab es denn letztenendes einen "weiteren Werdegang" der Variax Acoustic 700?
Ich meine, bei der Acoustic war doch eigentlich klar dass sie bleibt wie sie ist?
Schneidas
 

Re: Variax Acoustic 700 - pos. und neg. Erfahrungen

Beitragvon Doc » Mittwoch 3. März 2010, 15:55

Schneidas hat geschrieben:
Hi Doc,

gab es denn letztenendes einen "weiteren Werdegang" der Variax Acoustic 700?
Ich meine, bei der Acoustic war doch eigentlich klar dass sie bleibt wie sie ist?


Die Variax 700 Acoustic ist schon gut so, wie sie ist.
Nach dem Weggang von Rich Lasner von Line 6 wollte ich aber nicht irgendwann eine "outdated and not further supported guitar" haben, ähnlich wie es bei den Amp mit dem Axsys (und später auch mit dem Vetta) gekommen ist.
Mein Vertrauen in die zukünftige Innovationsfähigkeit von Line 6 war damals auch recht niedrig, denke ich. :)
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 18:47
Plz/Ort: Hamburg

Re: Variax Acoustic 700 - pos. und neg. Erfahrungen

Beitragvon mesa » Donnerstag 4. März 2010, 12:03

Hallo,

meine Acoustic 700 wird seit 2 Jahren richtig rangenommen.
Ich spiele sie in meinem Akustik Duo und mache damit zwischen 3 und 6 Gigs pro Monat a 4 Std.
Bei mir läuft alles absolut zuverlässig und ich liebe das einfache Setup, das mir immer einen ordentlichen Sound ohne großen Aufwand gibt.

+ Bespielbarkeit fast wie E-Gitarre
+ Stromversorgung über Kabel (ich hasse Batterien)
+ Alternative Stimmungen
+ Live: Berechenbarer guter Sound, kein Raumeinfluss, kein Feedback
+ Recording: kein Mikro, keine Raumdämmung - einstöpseln und aufnehmen
+ Viele Soundmöglichkeiten, brauchbare 12 String

- evtl. der Preis - für das Geld bekommt man schon eine amtliche Akustik
- Nur mit Verstärkung spielbar

Liebe Grüße
tom
mesa
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 279
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 02:00

Re: Variax Acoustic 700 - pos. und neg. Erfahrungen

Beitragvon korgli » Donnerstag 4. März 2010, 12:57

Hi
Ich habe zwar nur ne elektrik 300 aber bin sehr gut zufrieden.
Alle Vorteile wurden ja schon aufgezeigt.
Zu nenen noch - Umschalten während Song von Akkustik auf z.b. Vollbrett, und zurück. :-)

Was mich jedoch stört, ist, dass Elektronik drin ist, die einfach mal kaputt geht.
Und Ersatz nicht einfach und nicht günstig zu bekommen ist.
Das wäre von Line6 erheblich zu verbessern.
Denn tut die Elektronik nicht mehr... und wer will schon dauernd eine neue kaufen.
Darum pflege ich meinen "andern" Klampfen schon auch noch.

Vor-Nachteile gibt es sicher bei jeder Gitarre. Aber die langlebigkeit sollte besonders gepflegt werden.
So ein chip kann ja nicht soviel kosten, wie Line6 uns vormachen will.
Das ist echt der einzige Punkt wo ich denke, irgendwann wird Schluss sein.
Und ob ich da nochmal eine Variax will, ????

Bezüglich Saiten habe ich echt keine Probleme.
Obwohl ich manchmal zweifelte, als ich sowas las.
Es war aber immer was anderes Schuld.
Heikel ist sie. Man muss schon etwas behutsam damit umgehen.
Keyboarder werden aber denken - Gitarristen spinnen. Die sind sich gewohnt zu wechseln.
Naja Gitarristen sind eben Anders - Treu !! :cheese
Und wenn Line6 sie verar..... dann suchen sie sich ne andere, die auch treu ist.
Gell Doc. Kann dich schon verstehen.
Wobei verkauft hätte ich das Ding nicht.
Ich verkaufe keine mehr von meinen Fra...äh Schätzchen....sind sie auch noch so alt und runzlig geworden.

fredy
---------------------------------------------------------------------------
Gib niemals auf - www.ahamon.ch
http://virtuell-musik-machen.forumprofi.de/portal.php
Benutzeravatar
korgli
Power User
Power User
 
Beiträge: 597
Images: 0
Registriert: Donnerstag 11. November 2004, 16:25
Plz/Ort: diepoldsau

Re: Variax Acoustic 700 - pos. und neg. Erfahrungen

Beitragvon LinoDino » Freitag 26. Oktober 2012, 09:12

Hallo,

ich habe erst vor kurzem zum ersten mal von den veriax modellen gehört. jaa, ich weiß. habs irgendwie verschlafen.

ich finde gerade die akustik-veriax 700 total spannend und frage mich ob das mit dem modellieren echt so gut klappt. also ob das gut klingt und ob man auch wirklich alles machen kann vom sound her, was auf ner normalen gitarre geht...also ohne modelling.

wäre toll, wenn jemand ein paar testberichte oder so parat hat. die persönlichen meinungen gehen ja doch sehr stark auseinander.
LinoDino
New User
New User
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2012, 13:58



Ähnliche Themen


Zurück zu Variax Acoustic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron