FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Hier könnt ihr neue Produkte, Ideen und Testberichte veröffentlichen
Forumsregeln
Auf der anderen Seite sitzt ein Mensch! - Erst lesen, dann denken, dann posten! - Fasse Dich kurz! - Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie! - Achte auf die Aufmachung Deines Artikels! - Wähle den passenden Betreff! - Vorsicht mit Humor und Sarkasmus! - Kürze den zitierten Text! - Achte auf die gesetzlichen Regelungen und den guten Ton! - Kommerzielles NUR im Werbeforum

Nutzungsbedingungen im Detail - Datenschutzrichtlinie

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Doc » Sonntag 19. Oktober 2008, 18:47

Sascha Kost hat geschrieben:
...
Was ich aber beobachte ist die Entwicklung mit der Tendenz! Hinter meiner Aussage verbirgt sich eher die Sorge oder besser die Befürchtung das irgendwann, alles ein bisschen einheitsbreiig klingen könnte. Das muss nicht sein,
wenn alle verschärft an ihrem Stil arbeiten - aber die Tendenz geht sicher ein Stück weit in diese Richtung...
Falls jemand anderer Meinung ist ...natürlich posten :)


Hmm, dieses Problem sehe ich eher in Tonepool- Börsen wie Customtone, wobei ich diese aber überhaupt nicht kritisieren will.
Bloß ich persönlich stand halt nie drauf.
Im Moment arbeite ich mit dem Axe mit ca. 4-5 Patches, und nur mit EINEM Amp- Model.
So gehts eben auch. :)
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 18:47
Plz/Ort: Hamburg

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Sonntag 19. Oktober 2008, 19:10

Die Leute, die sich für das AxeFX interessieren, sollten sich mal bei dem Europa-Distributor ( www.g66.de ) auf der Webseite umsehen. Unter anderem sind dort auch Interviews mit dem Entwickler Cliff Chase zu finden, wo er die Herangehensweise an sein AxeFX erklärt. Und genau deswegen (Aufwand/Produktionskosten/Profit) hat Line6 erstmal schlechte Karten für wirklich neue und bessere Sachen. Ich denke mal, die kommen mit der Umsetzung soundmäßig so nicht mehr weiter und verarbeiten alte Technik lieber in 10 neuen Geräten, um auch alles abzugrasen.
Die Version 6.0 ist der Hammer. Die Endstufensimulation klingt absolut realistischund den virtuellen Eingriff in den Ausgangsübertrager macht am richtigen Amp wohl nur ein guter Amptuner. Ich bereue die Investition nicht. Vermutlich hätte ich sogar 2500 Euro für so ein Teil ausgegeben. Aber nicht Cliff Chase verraten! :cheese
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Sascha Kost » Sonntag 19. Oktober 2008, 19:39

[quote="Doc"]
Im Moment arbeite ich mit dem Axe mit ca. 4-5 Patches, und nur mit EINEM Amp- Model.
So gehts eben auch. :)

Ja, das geht mir genauso! Ich arbeite im Moment mit 4 Grundpatches (ohne Effekte).
MIt Effekten sind das vielleicht ca. 12 verschiedene Sounds.

Aber wie Friedrich der Grosse schon sagte: "jeder nach seiner Fasson" ... :cheese
Aber mal kurz durchgerechnet: für 2800,- plus Verstärkung liege ich vielleicht auch bei 3500,-
für einen AxeFX Ultra, für das Geld bekommt der User auch sein Hammer High-End-Amp wie Bogner, Diesel, Mesa oder Matchless oder was auch immer... das muss man sich auch erst mal klarmachen!!!
Da ist so ein X3 über P.A. gespielt, mit 450 - 500,- schon eine kostengünstige Variante.
Und unten im Publikum merkt der Zuschauer vielleicht noch nicht mal einen Unterschied :cheese
Benutzeravatar
Sascha Kost
Power User
Power User
 
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 10:10
Plz/Ort: Bielefeld

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon korgli » Sonntag 19. Oktober 2008, 20:15

Hi all
Ob der Sound nun besser - höher - elefantastischer ist, kann ich nicht beurteilen.
Macht für mich auch keinen Sinn.
Genau so, wie wenn man die oder jene Band als besser ansieht.
Ist nun mal viiiiiiel mit Geschmackssache verbunden.
Für den einten ist gerade der Sound den er suchte auf dem L6 oder dann halt auf einem andern Gerät zu finden.
Zudem finde ich nach wie vor, dass die eigene Spielweise und der eigene Charakter wichtig ist.

WAS aber schon zu denken gibt, ist der "angebliche" bessere Service.
Finde ich natürlich gut, wenn er dann auch besser ist.
L6 soll sich dann halt mal sputen - da tut dann Konkurenz wohl gut :-)

Bin mal gespannt auf Bugs vom Axe... resp. halt auch Wünsche, die Wünsche bleiben.
Wo kann man die nachlesen ? In diesem L6 Forum ?

fredy
---------------------------------------------------------------------------
Gib niemals auf - www.ahamon.ch
http://virtuell-musik-machen.forumprofi.de/portal.php
Benutzeravatar
korgli
Power User
Power User
 
Beiträge: 597
Images: 0
Registriert: Donnerstag 11. November 2004, 16:25
Plz/Ort: diepoldsau

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon frizzthecat » Sonntag 19. Oktober 2008, 20:31

..und zwischendurch mal einene guten Röhrenamp spielen, damit man nicht vergisst, wie sich das anfühlt........


Frizze :)
frizzthecat
 

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Sonntag 19. Oktober 2008, 20:50

korgli hat geschrieben:
Bin mal gespannt auf Bugs vom Axe... resp. halt auch Wünsche, die Wünsche bleiben.
Wo kann man die nachlesen ? In diesem L6 Forum ?


Nicht zwingend. Besser wohl hier: http://www.fractalaudio.com/forum/
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Klassiker » Montag 20. Oktober 2008, 07:27

Sascha Kost hat geschrieben:
Aber mal kurz durchgerechnet: für 2800,- plus Verstärkung liege ich vielleicht auch bei 3500,-
für einen AxeFX Ultra, für das Geld bekommt der User auch sein Hammer High-End-Amp wie Bogner, Diesel, Mesa oder Matchless oder was auch immer... das muss man sich auch erst mal klarmachen!!!

Axe-FX Ultra liegt bei 1899€. Mit Verstärkung je nach Anspruch 250€-1000€ mehr, also ca. 2200€-2900€. Ja, damit kann man sich auch einen High-End Amp kaufen. Der ist dann aber zum einen nicht so flexibel (falls man seinen Geschmack/Musikrichtung doch mal ändert) und noch gravierender, man hat noch keine Effekte (insbesondere in der Qualität). So einen Hammer High-End Amp kann ich auch nicht vernünftig im Proberaum und zu Hause zum Üben einsetzen (Auf-, Abbau, Transport mehrmals wöchentlich), beansprucht deutlich mehr Raum und dürfte meinen Nachbarn bei Endstufen-Zerre richtig auf die Nerven gehen. Auch vernünftige Aufnahmen sind mit so einem High-End-Amp ohne Zusatzhardware nicht drin.

Rechnet man das alles zusammen, ist (zumindest für mich) das Axe-FX Ultra schon die günstigere Lösung. Die abgespeckte Version (weniger Effekte und Rechenpower) gibt es zudem ja schon für 1399€.

Allein schon wenn ich rechne, was ich für Line6-Equipment im Laufe der Zeit ausgegeben habe, immer mit der Hoffnung, dass sich das neue Gerät wie ein richtiger Amp anhört komme ich relativ schnell auf die gleiche Summe. Zugegeben, damals gab es klanglich zu Line6 keine wirkliche Alternative.

Sascha Kost hat geschrieben:
Da ist so ein X3 über P.A. gespielt, mit 450 - 500,- schon eine kostengünstige Variante.

Kostengünstig schon, aber was bringt mir das, wenn ICH nicht den Sound heraus holen kann, den ICH mir vorstelle. Obwohl deutlich Komplexer von den Einstellmöglichkeiten bekomme ich mit dem Axe-FX Ultra im Handumdrehen Sounds die mir gefallen weil sie eben natürlich klingen. Und genau da hat das X3 für mich seine Schwächen. Ich musste lange schrauben (Ampmodell, Boxenmodell, Mikrofon, EQ) bis das Ergebnis akzeptabel war. Richtig gut vor allem im Vergleich zu dem Röhren-Amp den ich damals hatte, war das Ergebnis leider nie. Zumindest habe ich es trotz erheblichem Zeitaufwand nicht erreicht.

Sascha Kost hat geschrieben:
Und unten im Publikum merkt der Zuschauer vielleicht noch nicht mal einen Unterschied


Das Publikum kann es oft nicht benennen, aber seit dem bei uns live nur noch Gitarren über Axe-FX zu hören sind, bekommen wir plötzlich Komplimente bzgl. Gitarrensound von Zuhörern, welche selbst oft noch nicht einmal selbst Musik machen. Auch die Tontechniker sind komplett begeistert (was aber auch daran liegen könnte, dass keine Snare, Bass-Drum oder Becken mehr auf den Gitarrenkanälen liegen, welche früher durch die Mikrofonierung vor allem auf kleinen Bühnen problematisch war).

Das Hauptproblem welches ich für FAS sehe ist, dass die Geräte nicht im Musikladen stehen, und somit kein Vergleich beim Testen von Equipment stattfinden kann. Nicht jeder hat jemanden in der Nähe um sich so ein Gerät mal zu leihen, oder gibt mal eben so mehr als 1000€ bei einem Online-Kauf aus (obwohl ja durch Rückgaberecht etc. kein Risiko besteht, aber Aufwand ist es eben doch). Ich bin mir sehr sicher, dass sich viele Gitarristen kein Röhren-Topteil (+Box +Effekte etc.) mehr kaufen würden, wenn sie ein Axe-FX im direkten Vergleich testen würden. Selbst mit nicht optimalen Full-Range Aktivboxen sind die Vorteile für mich deutlich hörbar.
Benutzeravatar
Klassiker
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 343
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2006, 14:13
Plz/Ort: Daisbach

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Guitarmaniac » Montag 20. Oktober 2008, 08:48

Ich denke, man muß sich mal ganz grundsätzlich klar machen, daß guter Sound seinen Preis hat. Wie hier schon mehrfach angedeutet, macht es deshalb einfach keinen Sinn, den Axe mit dem X3 zu vergleichen. Meine Erfahrung ist, daß man - unabhängig von Zeitaufwand und Kenntnissen, sondern rein danach beurteilt, was prinzipiell aus einer Kiste an Sound herauszuholen ist - für sagen wir mal 1.000,- Euro keinen Killersound bekommt. Beim X3 wären diese 1.000,- Euro dann inkl. Verstärkung (z.B. Fullrange-Monitor). Allenfalls könnte man dan Axe vielleicht noch mit dem Vetta vergleichen. Obwohl auch dieser Vergleich hinkt, denn beim Vetta (zumindest beim Combo) ist für den annähernd gleichen Preis bereits Verstärkung und Boxen inklusive. Man muß sich einfach davon frei machen, daß man für 1.000,- Euro ein Rundum-Sorglos-Paket bekommt. Für diesen Preis wird es immer irgendwo an Spielgefühl, Sound, Bedienkomfort etc. fehlen. Mir hat auch immer extrem zu denken gegeben, daß kaum ein international nennenswerter Profi eine Modeling-Lösung spielt. Diese geilen Sounds, die wir bei unseren Heroes live und auf CD hören, haben mit Modeling meist wenig zu tun. Das sind eben fast immer die teuren Stacks mit 4x12 Boxen und sündhaft teuren Effektgeräten und/oder einer Armada von Bodentretern. Das ist wie mit einer Landkarte: Je detaillierter sie ist, desto größer wird der Maßstab. Eine Landkarte mit ALLEN Details ist dann letztlich sie groß wie das Land selbst. Übertragen auf Equipment heißt das: Jeder muß selbst entscheiden, wie groß seine persönliche Landkarte sein soll und was er bereit ist dafür auszugeben bzw. an Zeit und Aufwand zu investieren. Entscheide ich mich für eine kleine Landkarte, muß ich mich dann aber auch damit abfinden, daß nicht alle Details darauf abgebildet sind bzw. gar nicht abgebildet sein KÖNNEN.
If it sounds good, it is good! (David Lee Roth)

Icke und meene Band: HEADLINE
Benutzeravatar
Guitarmaniac
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3827
Registriert: Samstag 26. Juli 2003, 14:02
Plz/Ort: Berlin

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Klassiker » Montag 20. Oktober 2008, 10:01

Ich dachte die international namhaften Profis spielen oft keine Modeling-Lösung weil sie
1) das Equipment nicht selbst kaufen müssen, sondern es von den Herstellern zur Verfügung gestellt bekommen
2) sich weder um Auf- noch um Abbau und Transport (z.B. im Kleinwagen morgens um 4) selbst kümmern müssen

Würde FAS nicht aus Prinzip nur in U.S.A. produzieren, und nicht nur high-end Komponenten verwenden, wäre das Axe-FX vermutlich auch preislich eine Konkurrenz zum POD X3 Pro. Ich denke, dass Line6 dann im Modeling-Bereich deutlich an Marktanteil verlieren würde.

Mal sehen wie der Axe-PC (Axe-FX Modeling&Effekte als Software Plug-in) den Markt verändern, sobald es zur Verfügung steht, und ohne Hardware und zusätzliche Produktionskosten preislich sehr konkurrenzfähig sein dürfte.

Vor allem kann sich dann jeder zeitlich begrenzt und kostenlos einen Eindruck von den Möglichkeiten machen, wenn man den Eintrag von FAS im Forum ernst nimmt:
http://www.fractalaudio.com/forum/viewt ... a&start=20
Benutzeravatar
Klassiker
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 343
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2006, 14:13
Plz/Ort: Daisbach

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon frizzthecat » Montag 20. Oktober 2008, 10:33

Also das mit dem Killerton halte ich für absoluten Blödsinn. Der Preis macht ganz und gar nicht den guten Ton. Man kann mit wohl sehr wenig einen guten Ton erzielen, wenn man in der Lage ist, das Equipment für seinen Zweck richtig einzusetzten und sein Instrument beherrscht.
Ich habe schon Top40 Gitarristen gehört, die mit massich Equipment ein erbärmlichens Gequäke abgeliefert haben (darunter auch mit L6 Equipment) und im Gegenzug andere, die mit nur einem kleinen Röhrencombo und einem Treter davor ein so geilen Rocksound mit eben diesem "Killerton" (was immer das auch sein mag und wer immer auch die Referenzlatte legt) hatten.

Alles relativ und subjektiv. Mir ist das AxeFx für mene Zwecke als Hobbymucker zu teuer, egal was es kann - von mir aus auch Kaffee kochen, ich bin mit meinem Equipment so zufrieden und habe auch ein paar "Killersounds"dabei. Und bislang hatte noch keiner über den Sound genörgelt - die Lautstärke war ab und zu mal Gegnstnd eines Kritikgesprächs.

Frizze :)
frizzthecat
 

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Dietmar Voigt » Montag 20. Oktober 2008, 11:15

frizzthecat hat geschrieben:
...Man kann mit wohl sehr wenig einen guten Ton erzielen, wenn man in der Lage ist, das Equipment für seinen Zweck richtig einzusetzten und sein Instrument beherrscht.

Ganz genau so sehe ich das auch :king
Benutzeravatar
Dietmar Voigt
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3055
Images: 10
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:01
Plz/Ort: Hutzfeld

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Klassiker » Montag 20. Oktober 2008, 11:33

frizzthecat hat geschrieben:
...
Man kann mit wohl sehr wenig einen guten Ton erzielen, wenn man in der Lage ist, das Equipment für seinen Zweck richtig einzusetzten und sein Instrument beherrscht.
...


Was das mit dem beherrschen des Instrumentes zu tun hat verstehe ich jetzt nicht. Natürlich klingt es besser wenn jemand "besser" spielt (was auch immer jeder einzelne darunter versteht). Wenn ich aber das gleiche Signal in zwei verschiedene Modeling-Lösungen stecke kann ich die Lösungen anhand des Outputs doch schon bewerten, und stelle fest, dass der Sound von Produkt A mir besser gefällt als der von Produkt B. Die Tatsache dass der Profi-Gitarrist C aus Produkt B einen besseren Sound herausholt als ich aus Produkt A bringt mich persönlich doch keinen Millimeter weiter und die Zuhörer die mir zuhören und Eintritt bezahlt haben auch nicht.
Benutzeravatar
Klassiker
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 343
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2006, 14:13
Plz/Ort: Daisbach

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Sascha Kost » Montag 20. Oktober 2008, 11:40

@ Klassiker: Ja sorry 1800,- nicht 2800,- war'n Verschreiber!
Aber du hast es ja gegengerechnet - das Ergebnis war das gleiche!

Du hast natürlich mit allem Recht was du schreibst :) Ich sehe meine Rolle in diesem Thread auch eher im
Aufzeigen und Sorgen äußern, als in der "Richtig oder Falsch Aufstellung" :)

Das muss ja eh jeder für sich klären wo die Reise hingehen soll - und wie viel Geld für diese Reise zur Verfügung steht!Und ich habe ja in anderen Threads geschrieben das ich meine Reise abgeschlossen habe (zumindest für's Erste :cheese ). Ich habe mit meinem Engl Screamer 4 Grundsounds die ich noch mit Effekten modifizieren kann. Und es sei an dieser Stelle gesagt, dass diese 4 Grundsounds alle besser klingen als jeder aus dem X3 und jeder aus dem SansAmp PSA-1 !!!

Das mag mit dem Axe-FX Ultra vielleicht anders sein, das müsste ich erst testen. Aber glauben will ich das!

Aber auch was Guitarmaniac schreibt ist richtig. Nämlich das alle Größen dieser Welt mit Röhrenamp spielen. Und ich glaube nicht, dass die das davon abhängig machen, ob sie die Klotten selber schleppen müssen oder nicht. Die machen das nur von einem Faktor abhängig - und das ist der Sound!!!
Benutzeravatar
Sascha Kost
Power User
Power User
 
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 10:10
Plz/Ort: Bielefeld

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon korgli » Montag 20. Oktober 2008, 11:41

salü
Also ich finde es prinzipiell gut, dass es verschiedene Geräte gibt.
Jeder kann dann auswählen was er möchte.
Ob er mehr oder weniger investieren will, kann, ist auch jedem selbst zu überlassen.
Wichtig ist aber, dass jemand genau das hat, wo er denkt, dass es für ihn das BESTE ist.
Was ich so gelesen habe, über den Axe, ist in jedem Fall vielversprechend.
Und gute Möglichkeiten haben noch nie geschadet.
Ausser, wenn man sich vor lauter Möglichkeiten für nix entscheiden kann. :-)

fredy
---------------------------------------------------------------------------
Gib niemals auf - www.ahamon.ch
http://virtuell-musik-machen.forumprofi.de/portal.php
Benutzeravatar
korgli
Power User
Power User
 
Beiträge: 597
Images: 0
Registriert: Donnerstag 11. November 2004, 16:25
Plz/Ort: diepoldsau

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon schmaasmuck » Montag 20. Oktober 2008, 12:11

man kriegt doch immer genau das als Gegenwert, was man hinblättert. Die Diskussion spiegelt das doch genau so wieder, oder?

Die Kosten steigen halt leider nicht linear mit dem Nutzwert, sondern exponentiell....da kostet halt das kleine bisschen Mehr, mehr als ein kleines Bisschen.

Das is bei Behringer so, bei Line6, warscheinlich beim AxeFX auch. Selbst bei Mesa oder Matchless....da zahlt man halt nicht "nur" den Sound, sondern halt auch das Prestige mit.
Line6 POD HD500, Gibson LP Smartwood, Ibanez SAS36FM, Seagull Cedar S6, Ultimate Ears UE-5, AKG K271
schmaasmuck
Power User
Power User
 
Beiträge: 882
Images: 1
Registriert: Montag 27. Juni 2005, 13:07
Plz/Ort: Westmittelfranken

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Guitarmaniac » Montag 20. Oktober 2008, 12:22

Natürlich bekommt man auch mit vergleichsweise "billigem" Equipment sehr gute Sounds hin! Die entscheidende Frage ist doch aber, inwieweit der Sound sich verbessert, wenn man mehr Geld investiert. Und ich glaube ganz grundsätzlich daran, daß Qualität hier ihren Preis hat. Wäre das nicht der Fall, dann würde es die hier beschriebenen Qualitätsunterschiede zwischen AxeFX und X3 nicht geben! Das wiederum heißt aber nicht, daß der X3 oder das beliebige Produkt XY deshalb scheiße klingt. Es heißt lediglich, daß es in aller Regel eben nicht ganz so gut klingt wie ein Produkt, das rund 1.000,- Euro teurer ist. Oder anders ausgedrückt: Wenn wir uns über all die "kleinen" Nebensächlichkeiten wie z.B. Geld, Aufbau und Transport keine Sorgen machen müßten und vielleicht noch dazu einen Gitarrentechniker an der Hand hätten, dann gäbe es meiner Auffassung nach so gut wie keinen Markt für die ganzen All-in-one-Lösungen.
If it sounds good, it is good! (David Lee Roth)

Icke und meene Band: HEADLINE
Benutzeravatar
Guitarmaniac
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3827
Registriert: Samstag 26. Juli 2003, 14:02
Plz/Ort: Berlin

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Doc » Montag 20. Oktober 2008, 12:38

Guitarmaniac hat geschrieben:
Natürlich bekommt man auch mit vergleichsweise "billigem" Equipment sehr gute Sounds hin! Die entscheidende Frage ist doch aber, inwieweit der Sound sich verbessert, wenn man mehr Geld investiert. Und ich glaube ganz grundsätzlich daran, daß Qualität hier ihren Preis hat. Wäre das nicht der Fall, dann würde es die hier beschriebenen Qualitätsunterschiede zwischen AxeFX und X3 nicht geben! Das wiederum heißt aber nicht, daß der X3 oder das beliebige Produkt XY deshalb scheiße klingt. Es heißt lediglich, daß es in aller Regel eben nicht ganz so gut klingt wie ein Produkt, das rund 1.000,- Euro teurer ist. Oder anders ausgedrückt: Wenn wir uns über all die "kleinen" Nebensächlichkeiten wie z.B. Geld, Aufbau und Transport keine Sorgen machen müßten und vielleicht noch dazu einen Gitarrentechniker an der Hand hätten, dann gäbe es meiner Auffassung nach so gut wie keinen Markt für die ganzen All-in-one-Lösungen.


Besser kann man es glaube ich nicht zusammenfassen.
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 18:47
Plz/Ort: Hamburg

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Sascha Kost » Montag 20. Oktober 2008, 12:52

...letztendlich ist es ja schön das es unterschiedliche Produkte zu unterschiedlichen Preisen gibt!
So macht das diskutieren noch mehr Spaß :D

...und am Ende profitieren ja alle davon :cheese

:guitar
Benutzeravatar
Sascha Kost
Power User
Power User
 
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 10:10
Plz/Ort: Bielefeld

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon wdragon » Montag 20. Oktober 2008, 14:08

frizzthecat hat geschrieben:
Naja, wenn ich den Review von HKR so lese, dann bin ich mit SV und meinem alten 2101 (was ja nicht modelt, aber sehr gut klingt) gar nicht so schlecht bedient. Vor allem wenn es um den "organischen" Sound geht, finde ich den 2101 echt gut, klanglich sogar besser wie mein damaliger XT.

Da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind, ich habe damals, als ich den PodXT Pro angetestet habe, sofort das 2101 verkauft und mir den PodXT zulegt, ich mochte dieses Gerausche und Gebrumme nicht mehr.
Sascha Kost hat geschrieben:
...letztendlich ist es ja schön das es unterschiedliche Produkte zu unterschiedlichen Preisen gibt!

In meinen Augen ist ein Axe total überteuert. Im Prinzip stecken in diesem Gerät nur ein paar gute Algorithmen, der Trend geht eh in Richtung "physical modeling" im PC. Natürlich kann man durch entsprechende Bauteile und Wandler noch was machen, aber an sich sollte heute jede normale CPU oder GPU für das Modelling vollkommen ausreichen, sprich so wie es Guitar Rig, Amplitube und und Gearbox schon vormachen. Von dem Her sehe ich L6 gar nicht so auf dem absteigenden Ast. Die Zukunft wird eher in STOMP I/O usw. liegen, eher noch mehr in SW als in HW, die dann beliebig austauschbar sein wird (sprich Audio-Interfaces usw.).
Benutzeravatar
wdragon
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 321
Registriert: Sonntag 15. August 2004, 15:13
Plz/Ort: Berlin

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon HaWe » Montag 20. Oktober 2008, 17:48

.
.
.
.
.
.
.

und in 2 oder 3 Jahren kommt ein neues Gerät mit einem Superchip und super neuer Software auf den Markt und die (gleichen) Leute sagen: "Eiiii! So einen geilen Sound hatten wir noch nie. Und das klingt ja sowas von original........"

.
.
.
.
.

Nicht böse sein, denn...
Es ist ja möglicherweise auch so und ...........
die Hersteller wollen schließlich neue Teile verkaufen. ;-)





PS:
Ich bleibe jedenfalls vorerst bei meinem XTL und ......
an meinen Clubman 35 kommt sowieso nix dran. ;-)
HaWe
 

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon mgdfuchs » Montag 20. Oktober 2008, 18:18

wo bekommt man denn eigentlich so nen Matchless (neugierig geworden)
Fender Custom Shop 60 Relic Shiskov Strat, Fender Stratocaster 1969 (ne ECHTE), FENDER CUSTOM SHOP BRAD PAISLEY TELECASTER/Takamine Western GLENN FREY, Pod X 3 Live (4 STCK), AER Domino 3, Relay G 30,FENDER CUSTOM SHOP JAZZ BASS, Shure PSM 200 in ear, Sho Bud LDG Pedal Steel, WBS Custom Pedal Steel, KEMPER KPA
http://www.mgd-musik.de
Benutzeravatar
mgdfuchs
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1101
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:22
Plz/Ort: Schlüchtern

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Karl-Heinz » Montag 20. Oktober 2008, 18:23

g66 - da wo es auch das Axe gibt.
Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz
Benutzeravatar
Karl-Heinz
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 302
Registriert: Freitag 3. März 2006, 19:00

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Bonjek » Montag 20. Oktober 2008, 18:37

Hans-Werner: Du sprichst mir aus der Seele!
Ich habe mir mal die Mühe gemacht, im POD X3-Unterforum die ersten Posts zu lesen. Man, was wurde da geschwärmt, wie weich, cremig und was weiß ich nicht alle der X3 klingt und wie sehr zufrieden alle damit sind.

Sicherlich ändern sich mit neuen Entwicklungen auch Ansprüche, ganz gewiss. Aber trotzdem glaube ich, dass höher, schneller, weiter irgendwo auch Grenzen hat, zumindest finanzielle. Und da sind beim Axe für mich als Hobby-Mucker die Grenzen erreicht, wobei ich gerne glauben will, wie geil das Ding klingt.
POD X3 live, M9, H&K Tubefactor, Korg A3, Variax 300, Fender Stratocaster, Samick Lk45 HSH, Boncaster (eigener Tele-Nachbau), Samick Mandoline, CED-Mandola, Irish Bouzouki

http://www.myspace.com/gardenoflords

Legendary Jim Knopf auf indipedia

Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir ein Sozialarbeiter!

HABEN ist besser als BRAUCHEN!!!
Benutzeravatar
Bonjek
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mittwoch 7. März 2007, 20:45
Plz/Ort: Raum Osnabrück

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Sascha Kost » Montag 20. Oktober 2008, 19:16

...oder so: "klingt jetzt noch originaler als ein Röhrenamp" :cheese


ne, Bonjek, der X3L klingt wirklich besser als der XTL! Spürbar, hörbar. Da ich das Teil erst in ein paar Wochen verkaufe, kannste dir den doch mal für ne Woche zum Test holen OS - Bi = 45 min :cheese
Benutzeravatar
Sascha Kost
Power User
Power User
 
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 10:10
Plz/Ort: Bielefeld

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon mgdfuchs » Montag 20. Oktober 2008, 19:19

huch ist das Matchless Zeug teuer - da gehe ich lieber nochmal ne Stunde üben - das ist billiger und bringt vielleicht auch den "AXE/Matchless" Effekt
Fender Custom Shop 60 Relic Shiskov Strat, Fender Stratocaster 1969 (ne ECHTE), FENDER CUSTOM SHOP BRAD PAISLEY TELECASTER/Takamine Western GLENN FREY, Pod X 3 Live (4 STCK), AER Domino 3, Relay G 30,FENDER CUSTOM SHOP JAZZ BASS, Shure PSM 200 in ear, Sho Bud LDG Pedal Steel, WBS Custom Pedal Steel, KEMPER KPA
http://www.mgd-musik.de
Benutzeravatar
mgdfuchs
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1101
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:22
Plz/Ort: Schlüchtern

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Bonjek » Montag 20. Oktober 2008, 23:36

Sascha Kost hat geschrieben:
...oder so: "klingt jetzt noch originaler als ein Röhrenamp" :cheese


ne, Bonjek, der X3L klingt wirklich besser als der XTL! Spürbar, hörbar. Da ich das Teil erst in ein paar Wochen verkaufe, kannste dir den doch mal für ne Woche zum Test holen OS - Bi = 45 min :cheese


DAS habe ich auch nie bezweifelt!! Alleine die Tatsache, das Signal zu splitten ist sicherlich ein Riesengewinn! Als bekennender Anhäger eines gewissen Herr "Edge" von U2 weiß ich sehr wohl um die viel größeren Möglichkeiten, die sich durch das Splitten des Signals ergeben (verschiedene Stomps, gerade bei unterschiedlichen Delay-Zeiten einfach nur interessant). Von daher glaube ich schon, dass der X3 eine deutliche Weiterentwicklung des XTL ist. Aber im Vergleich zum Axe einfach auch "bezahlbarer".

Apropos: Wenn Du Deinen ernsthaft verticken willst, dann melde Dich ruhig mal bei mir per PM. Vielleicht komme ich dann wirklich mal zum Abholen vorbei! :great1
POD X3 live, M9, H&K Tubefactor, Korg A3, Variax 300, Fender Stratocaster, Samick Lk45 HSH, Boncaster (eigener Tele-Nachbau), Samick Mandoline, CED-Mandola, Irish Bouzouki

http://www.myspace.com/gardenoflords

Legendary Jim Knopf auf indipedia

Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir ein Sozialarbeiter!

HABEN ist besser als BRAUCHEN!!!
Benutzeravatar
Bonjek
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mittwoch 7. März 2007, 20:45
Plz/Ort: Raum Osnabrück

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Sascha Kost » Dienstag 21. Oktober 2008, 07:59

[quote="Bonjek"]
Apropos: Wenn Du Deinen ernsthaft verticken willst, dann melde Dich ruhig mal bei mir per PM. Vielleicht komme ich dann wirklich mal zum Abholen vorbei! :great1

Mach ich! Kriegst auch'n Kaffee :cheese
Benutzeravatar
Sascha Kost
Power User
Power User
 
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 10:10
Plz/Ort: Bielefeld

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon frizzthecat » Dienstag 21. Oktober 2008, 10:25

OT:
Bonjek, dann hol mich mit ab, ich habe auch Interesse ;) Von OS nach Bi is ja echt nicht weit, ich nehm auch'n Navi mit ....


Frizze :)
frizzthecat
 

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon HaWe » Dienstag 21. Oktober 2008, 11:22

mgdfuchs hat geschrieben:
huch ist das Matchless Zeug teuer - da gehe ich lieber nochmal ne Stunde üben - das ist billiger und bringt vielleicht auch den "AXE/Matchless" Effekt


Muß ja nicht unbedingt ein Neuer sein. ;-)
Und ..... üben hat noch nie geschadet. ;-)
HaWe
 

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon korgli » Dienstag 21. Oktober 2008, 11:44

salü
Fein - dann werden demnächst ein paar X3.... frei werden.
Was auch gut ist an der ganzen Sache :-)
Nur Germany ist ein wenig weit weg.

fredy
---------------------------------------------------------------------------
Gib niemals auf - www.ahamon.ch
http://virtuell-musik-machen.forumprofi.de/portal.php
Benutzeravatar
korgli
Power User
Power User
 
Beiträge: 597
Images: 0
Registriert: Donnerstag 11. November 2004, 16:25
Plz/Ort: diepoldsau

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon OleBole » Dienstag 21. Oktober 2008, 11:51

korgli hat geschrieben:
salü
Fein - dann werden demnächst ein paar X3.... frei werden.
Was auch gut ist an der ganzen Sache :-)


Stimmt! :D
Line6-Gear:
Variax 600 / Spider Valve 112 / Toneport GX / POD XT / POD HD500
Benutzeravatar
OleBole
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 154
Registriert: Sonntag 2. März 2008, 20:59

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Dienstag 21. Oktober 2008, 11:58

korgli hat geschrieben:
Fein - dann werden demnächst ein paar X3.... frei werden.


Jo. Sogar ein X3 Live. :brille
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon princekajuko » Dienstag 21. Oktober 2008, 12:09

Ach nööö, jetzt macht mir doch mein X3L nicht so fertig. Der klingt doch als Effektlieferant (nur Effekte) vor meinen Screamer hervorragend. Ich weis ja als Einheit kann er klanglich nicht mit dem AxeFx mithalten und für mein Teil bin ich mit den Effekten zufrieden, ich kann alles machen was ich will damit. Ausser mit dem "schei.. Bender" der bringt eine Octave höher keine klaren gespielten Töne raus. Will mir aber nicht noch nen Whammy zulegen wegen zwei Songs (Marooned und The Blue-Gilmour). Kann das der AXE besser?
Rock´n Roll


Bild
Benutzeravatar
princekajuko
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 356
Registriert: Dienstag 20. November 2007, 23:51
Plz/Ort: 04451 Borsdorf

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Dienstag 21. Oktober 2008, 12:14

princekajuko hat geschrieben:
Will mir aber nicht noch nen Whammy zulegen wegen zwei Songs (Marooned und The Blue-Gilmour). Kann das der AXE besser?


Ja sicher. Die Pitcher sind besser als die vom G-Force. Und DAS war schon richtig gut. ... Schöne Songs übrigens. Würde ich auch gern spielen, aber sowas will das 0815-Publikum nicht hören. Diese Banausen! :(
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon princekajuko » Dienstag 21. Oktober 2008, 12:26

Zitat:
aber sowas will das 0815-Publikum nicht hören. Diese Banausen!

Du sagst es! Deswegen sind die Songs auch meine Opener.
Rock´n Roll


Bild
Benutzeravatar
princekajuko
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 356
Registriert: Dienstag 20. November 2007, 23:51
Plz/Ort: 04451 Borsdorf

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Sascha Kost » Dienstag 21. Oktober 2008, 14:27

[quote="princekajuko"]Ach nööö, jetzt macht mir doch mein X3L nicht so fertig. Der klingt doch als Effektlieferant (nur Effekte) vor meinen Screamer hervorragend...

Wie, du hast auch einen Screamer und nutzt den X3 als reines Effektboard?
Das hatte ich ja noch gar nicht ausprobiert :-DD
Weil gegen die Effekteinheit im X3 kann man nun wirklich nix sagen, die ist nicht schlecht...
(äh, natürlich preisleistungstechnisch - nicht das die AxeFX User mir auf's Dach steigen)

...zumindest sollte ich das schleunigst tun, sonst wird mir der Verkauf später leid tun :(

Hast du den Z 5 am Screamer plus X3?
Und schaltest du doppelt zB Screamer Clean + X3 Hall/Flanger/Com... oder wie, gibt es eine pfiffige Lösung um den
Screamer in den einzelnen Kanälen auch mit den X3 anzusteuern? Würde mich mal interessieren :-DD
Benutzeravatar
Sascha Kost
Power User
Power User
 
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 10:10
Plz/Ort: Bielefeld

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Karl-Heinz » Dienstag 21. Oktober 2008, 14:42

Ihr könnt froh sein, dass Guido nicht mehr mitliest. Der hätte diesen Offtopic-Schwall längst geclosed und Euch alle übers Knie gelegt. :cheese
Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz
Benutzeravatar
Karl-Heinz
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 302
Registriert: Freitag 3. März 2006, 19:00

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Sascha Kost » Dienstag 21. Oktober 2008, 15:19

...nun ja immerhin sind wir schon auf der siebten Seite und so langsam gehen die
Axe-FX Tehmen ja auch zu Ende :)
Benutzeravatar
Sascha Kost
Power User
Power User
 
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 10:10
Plz/Ort: Bielefeld

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Doc » Dienstag 21. Oktober 2008, 15:31

Wir könnten über die Errungenschaften der 6.0- Firmware reden, aber ursprünglich ging es ja nur darum, den Axe "vorzustellen". :)
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 18:47
Plz/Ort: Hamburg

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon korgli » Dienstag 21. Oktober 2008, 15:46

Macht mal
Schliesslich war es die letzte Zeit ein wenig ruhig hier.
Und es ergibt sich aus jeder Aussage ein Punkt wo man was lernen kann.

Erinnere mich jetzt grad an die Plektrum Diskussion.
Ich dachte ja am Anfang - hääääää - Aber ich bin jetzt hochzufrieden mit meinen Erkenntnissen.

Aber offtop - gell :-)

fredy
---------------------------------------------------------------------------
Gib niemals auf - www.ahamon.ch
http://virtuell-musik-machen.forumprofi.de/portal.php
Benutzeravatar
korgli
Power User
Power User
 
Beiträge: 597
Images: 0
Registriert: Donnerstag 11. November 2004, 16:25
Plz/Ort: diepoldsau

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Bonjek » Dienstag 21. Oktober 2008, 17:01

@ Sascha: Nee, nee!! Das mit dem X3 als Effektlieferant, das taugt bestimmt nicht! ;) Nachher überlegst Du Dir das noch anders und für Frizze und mich gibt´s keinen "geschäfltichen" Grund mehr, sich ´nen Kaffee bei Dir abzuholen... :(
POD X3 live, M9, H&K Tubefactor, Korg A3, Variax 300, Fender Stratocaster, Samick Lk45 HSH, Boncaster (eigener Tele-Nachbau), Samick Mandoline, CED-Mandola, Irish Bouzouki

http://www.myspace.com/gardenoflords

Legendary Jim Knopf auf indipedia

Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir ein Sozialarbeiter!

HABEN ist besser als BRAUCHEN!!!
Benutzeravatar
Bonjek
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mittwoch 7. März 2007, 20:45
Plz/Ort: Raum Osnabrück

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Sascha Kost » Dienstag 21. Oktober 2008, 18:17

:)
Benutzeravatar
Sascha Kost
Power User
Power User
 
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 10:10
Plz/Ort: Bielefeld

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon princekajuko » Dienstag 21. Oktober 2008, 21:40

Zitat:
Screamer in den einzelnen Kanälen auch mit den X3 anzusteuern?

Würde ich gern machen aber der Screamer hat ja kein Midi-In und der X3L sendet nur Wechselbefehle aber keine Kanal bezogenen. Den Screamer schalte ich z.Z. noch mit noname Tastern und wenn ich weiterhin so lieb bleibe bekomme ich ein Z5 zu Weihnachten sagt mein Frau. :cheese
Rock´n Roll


Bild
Benutzeravatar
princekajuko
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 356
Registriert: Dienstag 20. November 2007, 23:51
Plz/Ort: 04451 Borsdorf

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Sascha Kost » Dienstag 21. Oktober 2008, 22:33

...isch abe eine Z5! Gut, ich hab sie nicht gefragt... :cheese

hm, aber gib mir bei Gelegenheit'n paar Tipps zum Thema "lieb bleinen" - danke!
Benutzeravatar
Sascha Kost
Power User
Power User
 
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 10:10
Plz/Ort: Bielefeld

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Kompressor » Mittwoch 22. Oktober 2008, 15:18

Es gibt von Engl auch Midi Switcher zum nachrüsten. Für den Fireball gibt es einen der die Midi-Befehle umwandelt auf ein Stereoklinken-Signal wie es der Fußschalter liefern würde. Weiss nicht wie es beim Screamer ist (Wird der auch per Stereo-Klinke geschaltet?) , aber da wird man doch bestimmt auch fündig. Ansonsten gibt es auch diverse Nachbauten von solchen Teilen. Und vielleicht ist da etwas dabei. Ansonsten koennte man sich was bauen lassen was von Midi auf den entsprechenden Anschluss des Screamer-Fußschalters umwandelt.

http://www.thomann.de/de/engl_z11_midiinterface.htm

Leider aber sehr teuer. Sonst hätte ich mir so eins geholt.
Benutzeravatar
Kompressor
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 269
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2008, 19:29
Plz/Ort: Recklinghausen

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon frizzthecat » Mittwoch 22. Oktober 2008, 16:49

Also ich habe jetzt mal eo paar Tage gegoogelt und so bisschen die Sounds gehört. also ich tippe, man muss es schon live selber mal spielen, weil die Hörbeispiele hauen mich alle nicht so vom Hocker. Das führe ich aber mal auf die div. Aufnahmequalität zurück.

.... und Fuchs, warum bist du nicht der Importeur dieses Knallers geworden?



Frizze :)
frizzthecat
 

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon mgdfuchs » Mittwoch 22. Oktober 2008, 17:32

.... und Fuchs, warum bist du nicht der Importeur dieses Knallers geworden?

.........weil ich von dem X3 absolut überzeugt bin und live noch nix besseres/kompakteres gespielt habe (und glaube mir - ich habe schon aufgrund meines Ladens schon viel in den Fingern gehabt) und in der Kombination mit der Variax es nichts, aber auch gar nichts, vergleichbares (Verbindung mit Digicable) auf dem Markt gibt.

Schon mal gemerkt, daß die "Halleluja" Rufe nur von einem sehr kleinen und exquisiten Teilnehmerkreis kommen? 98% meiner Kunden (eher 99%) suchen DAS Teil nicht.
Zuletzt geändert von mgdfuchs am Mittwoch 22. Oktober 2008, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.
Fender Custom Shop 60 Relic Shiskov Strat, Fender Stratocaster 1969 (ne ECHTE), FENDER CUSTOM SHOP BRAD PAISLEY TELECASTER/Takamine Western GLENN FREY, Pod X 3 Live (4 STCK), AER Domino 3, Relay G 30,FENDER CUSTOM SHOP JAZZ BASS, Shure PSM 200 in ear, Sho Bud LDG Pedal Steel, WBS Custom Pedal Steel, KEMPER KPA
http://www.mgd-musik.de
Benutzeravatar
mgdfuchs
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1101
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:22
Plz/Ort: Schlüchtern

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon princekajuko » Mittwoch 22. Oktober 2008, 18:08

Zitat:
und in der Kombination mit der Variax es nichts, aber auch gar nichts, vergleichbares auf dem Markt gibt.

Richtig, und Klang ist sowiso subjektiv.
Aber es gibt noch so´n Gespann. Nämlich vor ´n paar Tagen hatte ich meine Variax an meinen alten AX212 gestöpselt und mich hat es umgehauen. :) Accoustic gleichwertig mit dem X3L. :music1 Im Highgainbereich, keine Nebengeräusche und Mulm zu hören. Und von wegen Probleme beim Palmmuting. :guitar3
Jetzt bin ich schon wieder im Zweifel ob ich den AX212 nun doch nicht verkaufe. :guitar4
Rock´n Roll


Bild
Benutzeravatar
princekajuko
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 356
Registriert: Dienstag 20. November 2007, 23:51
Plz/Ort: 04451 Borsdorf

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Doc » Mittwoch 22. Oktober 2008, 19:10

mgdfuchs hat geschrieben:
...
Schon mal gemerkt, daß die "Halleluja" Rufe nur von einem sehr kleinen und exquisiten Teilnehmerkreis kommen? 98% meiner Kunden (eher 99%) suchen DAS Teil nicht.


Das kommt schon hin, denke ich.
Na gut, sagen wir 90%. :)
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 18:47
Plz/Ort: Hamburg

Re: FRACTAL AUDIO AxeFx vs. PodX3

Beitragvon Karl-Heinz » Mittwoch 22. Oktober 2008, 19:30

mgdfuchs hat geschrieben:
Schon mal gemerkt, daß die "Halleluja" Rufe nur von einem sehr kleinen und exquisiten Teilnehmerkreis kommen? 98% meiner Kunden (eher 99%) suchen DAS Teil nicht.


Das ist doch oft so, in vielen Bereichen. Guck nur mal bei Windows vs. Mac. Ein Switcher würde auch niemals mehr zu Windows zurückkehren und die Windows-Nutzer schimpfen immer, wie teuer Mac Hardware ist und dass man mit Windows auch alles (oder mehr) machen kann.

OT: Habe ich schon mal gesagt, wie geil mein MacBook ist? :brille
Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz
Benutzeravatar
Karl-Heinz
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 302
Registriert: Freitag 3. März 2006, 19:00

VorherigeNächste


Ähnliche Themen


Zurück zu Testberichte, Ideen & Neue Produkte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast