Eigenbau Multibox

Hier könnt ihr neue Produkte, Ideen und Testberichte veröffentlichen
Forumsregeln
Auf der anderen Seite sitzt ein Mensch! - Erst lesen, dann denken, dann posten! - Fasse Dich kurz! - Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie! - Achte auf die Aufmachung Deines Artikels! - Wähle den passenden Betreff! - Vorsicht mit Humor und Sarkasmus! - Kürze den zitierten Text! - Achte auf die gesetzlichen Regelungen und den guten Ton! - Kommerzielles NUR im Werbeforum

Nutzungsbedingungen im Detail - Datenschutzrichtlinie

Eigenbau Multibox

Beitragvon flexflo » Donnerstag 29. Januar 2009, 22:02

Hallo,

ich hab seit Anfang an die Beiträge zu MICKAMS und Blue Amps gelesen, weil mich das Konzept interessiert hat!
DA ich eh schon seit langem sowas vorhatte hab ich einfach losgelegt!

Konzept: 4x10", stereo, Mixer, Hochtöner, Eigener Bezug durch Kunstleder, Box komplett selber bauen!

Also bin ich zum Baumarkt und hab mir 16mm Multiplex zuschneiden lassen und los gings!
Zuerst hab ich die Box gebaut! Wie man auf den Bildern sieht ist sie ganz knapp für 4x10" + Hochtöner ausgelegt! Sie hat die Maße eines Fender Baseman (ca. 59 x 59 cm und ca. 27 cm tief).
Ich hab mir eingebildet die Box mit blauem Kunstleder zu beziehen, das hab ich dann auch gemacht, mit PVC Kleber! Geht sehr gut! Noch die Griffe und Ecken rangebaut, ein Frontgitter gemacht, lackiert und fertig! (Ganz so schnell gings in Wirklichkeit aber nicht :-))

Folgende Speaker hab ich verwendet:

2 x Eminence Guitar Legend 158
2 x Eminence Delta Daemon

und 2 Hochtöner vom großen T.... Firma weiß ich jetz grad nicht mehr!

Den Mixer hatte ich schon!

Ist ein Yorkville Powermixer mit 2x85 Watt! Ist der kleinste Powermixer den ich kenn und den hab ich mal ganz günstig in der Bucht erstanden :-)

Die Box ist sauschwer, drum werd ich ihr wohl noch Rollen spendieren!

Durch die beiden Delta Daemon hat die Box richtig Bassdruck!

Ich spiel mit einem Boss GT-8 stereo drüber und speise sämtliche Quellen, z.B Ipod, Boss Micro BR zusätzlich ein!

DIe Boxen und Hochtöner kann ich über eine Matrix (entsprechende Klinkenkabel) beliebig verschalten!

Die Box allein mit Speakern hat mich in etwa das gekostet:

Holz : knapp 50 EUR
Speaker: ca. 180 EUR
Hochtöner: ca. 45 EUR
Ecken, Füsse, Griffe: ca. 30 EUR
Sonstiges Material vielleicht nochmal insgesamt 50-100 EUR

Macht ne Menge Spaß so eine Box zu bauen! Für eine derartige Individuallösung lohnt sich das basteln, da es sowas nur sehr teuer zu kaufen gibt!

Wenn jemand mit einer fertigen Box einen Kompromiss eingehen kann und z.B. den Mixer einfach draufstellt, der kommt mit einer gekauften billiger weg! Da lohn sich kein Selbstbau!

Bei Fragen schreibt mir!
Euer
Florian
Dateianhänge
P1010122.JPG
P1010122.JPG (98.73 KiB) 6987-mal betrachtet
P1010123.JPG
P1010123.JPG (168.33 KiB) 6989-mal betrachtet
P1010124.JPG
P1010124.JPG (157.55 KiB) 6988-mal betrachtet
P1010125.JPG
P1010125.JPG (116.95 KiB) 6991-mal betrachtet
P1010127.JPG
P1010127.JPG (149.87 KiB) 6992-mal betrachtet
flexflo
New User
New User
 
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 22. August 2007, 10:23

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Helge » Donnerstag 29. Januar 2009, 22:22

Gefällt mir von der Optik her schon mal recht gut, wenn sie dann auch noch gut klingt!?
Echt schön gemacht!!!!
Benutzeravatar
Helge
Regular User
Regular User
 
Beiträge: 118
Registriert: Donnerstag 13. April 2006, 14:59

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon mgdfuchs » Freitag 30. Januar 2009, 07:30

schau an.............sieht gut aus!
Da können wir bald nen "Club der variablen Modelverstärker" gründen!
Fender Custom Shop 60 Relic Shiskov Strat, Fender Stratocaster 1969 (ne ECHTE), FENDER CUSTOM SHOP BRAD PAISLEY TELECASTER/Takamine Western GLENN FREY, Pod X 3 Live (4 STCK), AER Domino 3, Relay G 30,FENDER CUSTOM SHOP JAZZ BASS, Shure PSM 200 in ear, Sho Bud LDG Pedal Steel, WBS Custom Pedal Steel, KEMPER KPA
http://www.mgd-musik.de
Benutzeravatar
mgdfuchs
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1101
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:22
Plz/Ort: Schlüchtern

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Freitag 30. Januar 2009, 08:38

Schöne Farbe! :cheese Von der Verarbeitung her find ich´s auch recht gut gelungen. Unterschiedliche Speaker hätte ich nicht verbaut. Für 4 Speaker hat der Powermixer auch etwas zu wenig Leistung. 2x 85 Watt an 4 Ohm reichen eigentlich nicht mal für 2 Speaker. Wie hast du das mit der Frequenzweiche gelöst? Oder hast du den Hochtöner einfach nur so drangehängt? Wie hoch ist die Gesamtimpedanz pro Seite?
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon flexflo » Freitag 30. Januar 2009, 10:09

Hallo,

Hochtöner hängen über je eine Frequenzweiche dran!
Jeder Speaker hat 8 Ohm und lässt sich beliebig verschalten!

Am Mixer im Stereobetrieb hängt jede Seite parallel, also mit 4 Ohm!

Von der Leistung kann ich mich nicht beschweren! Zuhause kann ich die Box nicht voll aufdrehen!
Ist also mehr als genug!

Und dass die Leistung für 4 Boxen nicht ausreichen sollte kann ich nicht nachvollziehen!

Klar ist das keine PA Box mit der ich ein Stadion beschallen kann, aber dass solls auch nicht sein!
flexflo
New User
New User
 
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 22. August 2007, 10:23

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon ChristophK » Freitag 30. Januar 2009, 10:34

He, das scheint ja wirklich ein Club zu werden hier! Hochachtung vor Euren Handwerkskünsten! Drei Fragen zum ganzen Thema an die Selbstbaufraktion:

1) Warum ist bisher noch keiner der "großen" Hersteller (z.B. Atomic oder Tech21) auf die Idee gekommen, so etwas zu bauen? Wenn ich mir MickAmp, Blueamp und Florians Multibox so ansehe, zeichnen sich doch ein paar Standard-Anforderungen ab: Aktiv, Stereo, Mixer für mehrere Quellen und das Ganze schön kompakt in Gitarrencomboformat. Da sollte doch eigentlich Geschäftspotential sein, oder?

2) Die Multibox ist ja hinten offen, beim MickAmp und Blueamp weiß ich das im Moment nicht. Wäre nicht eine geschlossene Box ggf. mit Bassreflex druckvoller und generell besser für eine neutrale Verstärkung? Was sind da prinzipiell die Vor- und Nachteile?

3) Wenn man wie ich kein großer Handwerker ist - was spricht eigentlich aus klanglichen Gesichtspunkten dagegen, zwei brauchbare Aktivboxen (z.B. von Mackie oder HK) zur Modelerverstärkung zu benutzen?
Meine Bands: tauReif, T-Rock

Line 6: DT25, POD HD500, POD 2.0, Relay G30
Andere: Ibanez RG, Fender Strat GK, Yamaha APX, Harley Benton E-Mandoline, Roland GR-20 Gitarrensynth, Roland Micro Cube, Little Lehle Looper
Benutzeravatar
ChristophK
Power User
Power User
 
Beiträge: 832
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2007, 10:01
Plz/Ort: Dresden

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Freitag 30. Januar 2009, 10:37

@ Flo: Pro Seite hast du mehr als 200 Watt an Speakerleistung (175 Watt + x für Hochtöner) zur Verfügung. 85 Watt liefert der Powermixer. Ist nicht schlimm, aber die Box würde mit nem normal dimensionieren Amp nochmal ne ganze Ecke lauter sein. Deswegen kann ich nicht so ganz nachvollziehen, warum du 4 fette Speaker in die Box gesetzt hast, obwohl du gleichen Pegel mit 2 Speakern bekommen hättest. Aber beeindruckend sieht´s schon aus.
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon mgdfuchs » Freitag 30. Januar 2009, 10:41

zu 1)
man müsste halt die Werbekeule schwingen, so wie es arrivierte Hersteller machen (die auch das Geld dafür haben) und diese Hersteller werden auch mit weniger Vorurteilen zu kämpfen haben als ein "kleiner", der die Nische erkannt hat. Aber einen Markt gibt es sicher dafür

zu 2) Mickamp ist geschlossen - zumindest die Beiden, die ich hier noch (leider) stehen habe

zu 3) spricht gar nix dagegeben.....aber da würde ich eher auf Tannoy, AER oder was ähnliche "leichtes" zurückgreifen, sonst wird das Ding sehr schwer und ausserdem haben die genannten einen relativ linearen Frequenzgang - bei Mackie oder HK bin ich da nicht so sicher.......
Fender Custom Shop 60 Relic Shiskov Strat, Fender Stratocaster 1969 (ne ECHTE), FENDER CUSTOM SHOP BRAD PAISLEY TELECASTER/Takamine Western GLENN FREY, Pod X 3 Live (4 STCK), AER Domino 3, Relay G 30,FENDER CUSTOM SHOP JAZZ BASS, Shure PSM 200 in ear, Sho Bud LDG Pedal Steel, WBS Custom Pedal Steel, KEMPER KPA
http://www.mgd-musik.de
Benutzeravatar
mgdfuchs
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1101
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:22
Plz/Ort: Schlüchtern

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Freitag 30. Januar 2009, 10:46

@ Christoph:

zu 1): Versteh ich halt auch nicht. Potential ist definitiv drin. Atomic baut zwar den FR, aber der ist nur mono - also wieder vorbei am Ziel.

zu 2): Blue und Mickamp haben geschlossene Rückwände und Bassreflexport an der Front. Ist halt besser, wenn der Bass differenzierter ausgegeben wird. Der Tiefgang ist auf jeden Fall größer und der Basspegel stärker als bei halboffener Rückwand, was sicherlich einer neutralen Verstärkung zugute kommt.

zu 3): Nö, kannste machen. Ist die einfachste Lösung für Modelingverstärkung. Wenn du das Signal noch richtig linear haben willst, brauchst du aber eventuell einen EQ.
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Hans-Werner » Freitag 30. Januar 2009, 11:50

Hallo,

irgendwie habe ich immer noch nicht verstanden, wozu Eure Amps eigentlich gut sind.
Es gibt doch fertige Aktivsysteme zu kaufen (QSC, db, HK usw.). Wozu dieser ganze Aufwand?

Eventuell ist der Markt dafür auch nicht ganz so groß. Die Mickamps von mgdfuchs und Mick stehen bei ebay wie Blei. Selbst für den Dumpingpreis von 555,- Euro.

Wo ist mein Denkfehler?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Werner

Auf der anderen Seite sitzt ein Mensch! - Erst lesen, dann denken, dann posten! - Fasse Dich kurz! - Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie! - Achte auf die Aufmachung Deines Artikels! - Wähle den passenden Betreff! - Vorsicht mit Humor und Sarkasmus! - Kürze den zitierten Text! - Achte auf die gesetzlichen Regelungen und den guten Ton! - Kommerzielles NUR im Werbeforum
Hans-Werner
New User
New User
 
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 12:54

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon mgdfuchs » Freitag 30. Januar 2009, 11:54

die fehlende Werbung/Testberichte/Reputation..........wenn Fender oder Line 6 oder ein anderer namhafter Hersteller so was "erfindet" steht man Schlange!
Fender Custom Shop 60 Relic Shiskov Strat, Fender Stratocaster 1969 (ne ECHTE), FENDER CUSTOM SHOP BRAD PAISLEY TELECASTER/Takamine Western GLENN FREY, Pod X 3 Live (4 STCK), AER Domino 3, Relay G 30,FENDER CUSTOM SHOP JAZZ BASS, Shure PSM 200 in ear, Sho Bud LDG Pedal Steel, WBS Custom Pedal Steel, KEMPER KPA
http://www.mgd-musik.de
Benutzeravatar
mgdfuchs
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1101
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:22
Plz/Ort: Schlüchtern

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Freitag 30. Januar 2009, 12:00

Seh ich auch so wie Günni. Es gibt durchaus Gitarristen, die eine Verstärkung durch Monitore schon aus optischen Gründen ablehnen. "Sowas muss nach Gitarrenamp aussehen!" :cheese Wenn man vernünftige Monitore haben will, die klanglich überzeugen UND leicht und kompakt sind, legt man außerdem ganz automatisch einen dicken 4-stelligen Eurobetrag auf den Tisch. Natürlich gibt´s auch kleine Aktivsysteme, aber wie sieht das denn aus? Ein Subwoofer und 2 kleine Tops angekippt zur Hörposition?
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Hans-Werner » Freitag 30. Januar 2009, 12:55

Hans-Werner hat geschrieben:
Selbst für den Dumpingpreis von 555,- Euro.


Und jetzt nur noch 499,- frei Haus!

Männer, jetzt kommt aber! Wo sind die ganzen Leute, die nach der Ankündigung des Mickamp das Produkt seitenlang abgefeiert haben? Das ist jetzt aber wirklich kein Preis mehr. Dafür kann man das nicht selbst bauen.

Doc? Fritzcat? Gouda? Schmaasmück? Dietmar? Haaaaaaaallo ....!

:cheese
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Werner

Auf der anderen Seite sitzt ein Mensch! - Erst lesen, dann denken, dann posten! - Fasse Dich kurz! - Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie! - Achte auf die Aufmachung Deines Artikels! - Wähle den passenden Betreff! - Vorsicht mit Humor und Sarkasmus! - Kürze den zitierten Text! - Achte auf die gesetzlichen Regelungen und den guten Ton! - Kommerzielles NUR im Werbeforum
Hans-Werner
New User
New User
 
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 12:54

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon mgdfuchs » Freitag 30. Januar 2009, 13:19

...und wenn man lange genug wartet wird er noch billiger (oder ist weg)
Fender Custom Shop 60 Relic Shiskov Strat, Fender Stratocaster 1969 (ne ECHTE), FENDER CUSTOM SHOP BRAD PAISLEY TELECASTER/Takamine Western GLENN FREY, Pod X 3 Live (4 STCK), AER Domino 3, Relay G 30,FENDER CUSTOM SHOP JAZZ BASS, Shure PSM 200 in ear, Sho Bud LDG Pedal Steel, WBS Custom Pedal Steel, KEMPER KPA
http://www.mgd-musik.de
Benutzeravatar
mgdfuchs
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1101
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:22
Plz/Ort: Schlüchtern

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Dietmar Voigt » Freitag 30. Januar 2009, 15:06

Hans-Werner hat geschrieben:
Hans-Werner hat geschrieben:
Dietmar? Haaaaaaaallo ....!
:cheese

Nö Werner, habe nie gesagt, dass ich mich dafür interessiere...mein Club Livesetup ist nach wie vor das X3L und ein H&K Aktivmonitor, reicht mir völlig. Für große Bühnen habe ich ja immer noch den Vetta und werde ihn auch behalten, weil er einfach geil klingt...ähem...jedenfalls aus den Speakern;-)
Benutzeravatar
Dietmar Voigt
Jedi
Jedi
 
Beiträge: 3055
Images: 10
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 19:01
Plz/Ort: Hutzfeld

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Doc » Freitag 30. Januar 2009, 18:56

Hans-Werner hat geschrieben:
Hans-Werner hat geschrieben:
Selbst für den Dumpingpreis von 555,- Euro.


Und jetzt nur noch 499,- frei Haus!

Männer, jetzt kommt aber! Wo sind die ganzen Leute, die nach der Ankündigung des Mickamp das Produkt seitenlang abgefeiert haben? Das ist jetzt aber wirklich kein Preis mehr. Dafür kann man das nicht selbst bauen.

Doc? Fritzcat? Gouda? Schmaasmück? Dietmar? Haaaaaaaallo ....!

:cheese


Ich selbst habe gesagt, daß mich das Teil interessiert.
Abfeiern tue ich nur dann etwas, wenn ich mich damit intensiv auseinandergesetzt und es für gut befunden habe.
Insofern hast du mich falsch zitiert. :)
Da der geschätzte Support von Günter nicht vorhanden ist, wie wir das anfangs alle dachten, habe ich persönlich nun kein Bestreben mehr, mich mit dem Mickamp intensiver auseinanderzusetzen.
http://www.beatcrazy.eu
http://www.facebook.com/ingolf.pencz




Bild
Line 6 Gear:
Toneport Plugin Gold Bundle
Relay G 30

Other Gear:
Kemper KPA
VOX AC 30
Marshall 6100 Full Stack
Fender Mustang III (x2)
Ableton Live 8, Apple Logic 9, Presonus Studio One V.2
Benutzeravatar
Doc
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 10114
Images: 18
Registriert: Sonntag 20. April 2003, 18:47
Plz/Ort: Hamburg

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon frizzthecat » Freitag 30. Januar 2009, 21:15

Zum Thema Mick-Amp brauche ich wohl nix mehr sagen. Schau auf seine Seite, verfolge die Threads und entscheide für dich dann selbst, ob du ein Produkt kaufen möchtest, wo der Vertrieb den Warenbestand mit "leider" bezeichnet und die Zusammenarbeit nach kurzer Zeit wieder gecancelt hat. Ich möchte ja zu gern wissen, was da so im Hintergrund zwischen den beiden so gelaufen ist.... reine Neugier....


Frizze :)
frizzthecat
 

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Hans-Werner » Samstag 31. Januar 2009, 08:40

Moin,

das ist ja alles richtig, was ihr da so schreibt. Aber mich wundert es trotzdem, dass bei DEM Preis niemand das Ding kauft. Keiner zweifelt an mgdfuchs und seinen ehrlichen Aussagen. Er hat in der Vergangenheit mehrmals deutlich gemacht, dass der Amp extrem gut ist und einem deutlich teureren AER in nix nachsteht. Er hat geschrieben, dass er selbst nur noch mickamp spielt und 100%ig überzeugt ist. Ständig wurde dann gefragt, wann der Amp endlich kommt, das ging monatelang.
Jetzt ist das Ding lieferbar und steht seit Wochen fast zum EK erfolglos im ebay. Die Begründung der früheren "Interessenten", nun kein Kaufinteresse merh zu haben: fraglicher Service. Im Endeffekt wird da wohl nix kaputt gehen und falls doch, müsste mgdfuchs so oder so dafür gerade stehen, so schlimm wie es ist. Egal, was im Hintergrund gelaufen ist. Das ist also kein Thema.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es jetzt eine Frage der Ehre ist, den Amp zu kaufen.

Kann natürlich sein, dass die Aussage "die Kunden sitzen woanders" richtig ist und hier der falsche Platz für das Angebot war. Dann frage ich mich aber, wo die Kunden wohl sitzen, wenn das auch bei ebay nicht klappt. Ich könnte mir auch vorstellen, dass einige davon verprellt waren, wieviel Spanne mgdfuchs an einem Amp hat und ihm das nicht gönnen. Immerhin wurde er ja von 998 plus Porto auf 500 frei Haus runtergesetzt, nachdem die Herren sich getrennt hatten.

Eventuell liegt es aber doch nur an dem schlimmen Logo, dass keiner kauft. :cheese
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Werner

Auf der anderen Seite sitzt ein Mensch! - Erst lesen, dann denken, dann posten! - Fasse Dich kurz! - Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie! - Achte auf die Aufmachung Deines Artikels! - Wähle den passenden Betreff! - Vorsicht mit Humor und Sarkasmus! - Kürze den zitierten Text! - Achte auf die gesetzlichen Regelungen und den guten Ton! - Kommerzielles NUR im Werbeforum
Hans-Werner
New User
New User
 
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 12:54

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon mgdfuchs » Samstag 31. Januar 2009, 10:04

das Logo könnte ich abmachen; wenns hilft - oder man macht das "M" weg und ersetzt es durch einen Buchstaben seiner Wahl - kann ganz lustig werden!!!!!

und man sollte davon ausgehen, daß ich hier richtig Geld dazulege

:grrrr

und ich bin wieder bei meinem AER gelandet............was ja auch vielleicht verständlich ist?!
Fender Custom Shop 60 Relic Shiskov Strat, Fender Stratocaster 1969 (ne ECHTE), FENDER CUSTOM SHOP BRAD PAISLEY TELECASTER/Takamine Western GLENN FREY, Pod X 3 Live (4 STCK), AER Domino 3, Relay G 30,FENDER CUSTOM SHOP JAZZ BASS, Shure PSM 200 in ear, Sho Bud LDG Pedal Steel, WBS Custom Pedal Steel, KEMPER KPA
http://www.mgd-musik.de
Benutzeravatar
mgdfuchs
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1101
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:22
Plz/Ort: Schlüchtern

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Bonjek » Samstag 31. Januar 2009, 14:10

mgdfuchs hat geschrieben:
das Logo könnte ich abmachen; wenns hilft - oder man macht das "M" weg und ersetzt es durch einen Buchstaben seiner Wahl - kann ganz lustig werden!!!!!

Ja, klar!!! Das "M" gegen ein schönes "Fender-F", veilleicht steigt dann der Preis bei ebay wieder!! :cheese :cheese :cheese
POD X3 live, M9, H&K Tubefactor, Korg A3, Variax 300, Fender Stratocaster, Samick Lk45 HSH, Boncaster (eigener Tele-Nachbau), Samick Mandoline, CED-Mandola, Irish Bouzouki

http://www.myspace.com/gardenoflords

Legendary Jim Knopf auf indipedia

Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir ein Sozialarbeiter!

HABEN ist besser als BRAUCHEN!!!
Benutzeravatar
Bonjek
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mittwoch 7. März 2007, 20:45
Plz/Ort: Raum Osnabrück

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon frizzthecat » Samstag 31. Januar 2009, 19:54

Mick Famp ? :muahahar

Warum der Mick-Amp nicht läuft und ihn keiner haben will? Frag doch mal Mick, der soll ja mit der Produktion kaum nachgekommen sein und Testberichte folgen auch demnächst....

Ach Kinners, is' irgendwie Schade, es hätte alles so schön sein können.

Aber zurück zum thread:

Was mir an der Box gut gefällt und ich auch gut gelöst finde, ist der Einschub für den Mixer. Da kann man bei Bedarf mal schnell einen anderen Mixer mit mehr Leistung nachrüsten. Cool :massa


Frizze :headbang
frizzthecat
 

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon flexflo » Samstag 31. Januar 2009, 22:44

Hallo,

vielleicht solltet Ihr Eure Diskussion über den MICK Amp woanders fortsetzen!
Ich wollte hier nur zeigen dass man selber sowas auch leicht bauen kann!

Für 499 EUR incl. Powermixer ist das Teil aber fast nicht baubar!

Gruß Florian
flexflo
New User
New User
 
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 22. August 2007, 10:23

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Dave Sustain » Sonntag 1. Februar 2009, 08:04

Hallo flexflo,

hast Du da jetzt einfach irgendwelche Teile zusammengeschraubt, oder hast Du Dir da frequenztechnisch was dabei gedacht? Ich stelle mir das kompliziert vor mit den Trennfrequenzen bei unterschiedlicher LS-Bestückung, aber ich bin nur Laie.

Gruß
Dave
Dave Sustain
User
User
 
Beiträge: 63
Registriert: Montag 24. November 2008, 17:36

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Montag 2. Februar 2009, 08:43

flexflo hat geschrieben:
Für 499 EUR incl. Powermixer ist das Teil aber fast nicht baubar!


Sicher? :cheese 499 sind aber ein sehr guter Preis. Selbst wenn man für 400 alle Teile kriegt, braucht man noch 10-15 Stunden, um das alles zusammenzubasteln. Handwerkliches Geschick und passendes Werkzeug vorausgesetzt. :brille
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon schmaasmuck » Montag 2. Februar 2009, 09:01

Hans-Werner hat geschrieben:
Hans-Werner hat geschrieben:
Selbst für den Dumpingpreis von 555,- Euro.


Und jetzt nur noch 499,- frei Haus!

Männer, jetzt kommt aber! Wo sind die ganzen Leute, die nach der Ankündigung des Mickamp das Produkt seitenlang abgefeiert haben? Das ist jetzt aber wirklich kein Preis mehr. Dafür kann man das nicht selbst bauen.

Doc? Fritzcat? Gouda? Schmaasmück? Dietmar? Haaaaaaaallo ....!

:cheese


nur nochmal nachgehakt.......
ich hätte mir den Mickamp oder was ähnliches gern gegönnt. Leider kamen die ja fast ein jahr lang nicht in die Puschen. Vom Mick selbst wollte ich nicht kaufen, und bis Günther die Dinger hatte....naja (und zuletzt dann auch noch mit höheren Preisen, als irgendwann mal angekündigt). Im Herbst 2008 wars dann bei mir recht dringend, da ich wieder in ne neue Band eingestiegen bin, und dann hab ich mir ne MACKIE SRM 450 gegönnt. Die is zwar nur mono, drückt aber gut. Da bin ich etz sehr zufrieden, und werd mir bestimmt keinen Mickamp mehr kaufen. Höchstens noch ne zweite Mackie um auch mal ne komplette PA für kleinere Sachen zu haben....

Das kommt halt dabei raus, wenn man potentielle Kundschaft zu lange hinhält. Das ist einfach keine Geschäftsbasis.

Grüße
Simon

ach ja on Topic...:
klasse Sache, diese Multibox... handwerklich gut gemacht, und sieht gut aus. wenn se auch noch klingt...dann kann man dich nur beglückwünschen.
Line6 POD HD500, Gibson LP Smartwood, Ibanez SAS36FM, Seagull Cedar S6, Ultimate Ears UE-5, AKG K271
schmaasmuck
Power User
Power User
 
Beiträge: 882
Images: 1
Registriert: Montag 27. Juni 2005, 13:07
Plz/Ort: Westmittelfranken

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon mgdfuchs » Montag 2. Februar 2009, 12:10

Galama - Männer

keiner muss sich rechtfertigen, weil er was anderes kauft oder was immer zwischenzeitlich sich getan hat. Der EINZIGE, der in diesem Zusammenhang ein bisschen ein schlechtes Gewissen hat, bin wohl ich (obwohl es einem anderen auch ganz gut zu Gesicht stehen würde)......und die beiden Dinger, die ich noch habe, werde ich schon noch los, da es einfach für diesen aufgerufenen Preis ein Schnäppchen ist!

Gruss
günther
Fender Custom Shop 60 Relic Shiskov Strat, Fender Stratocaster 1969 (ne ECHTE), FENDER CUSTOM SHOP BRAD PAISLEY TELECASTER/Takamine Western GLENN FREY, Pod X 3 Live (4 STCK), AER Domino 3, Relay G 30,FENDER CUSTOM SHOP JAZZ BASS, Shure PSM 200 in ear, Sho Bud LDG Pedal Steel, WBS Custom Pedal Steel, KEMPER KPA
http://www.mgd-musik.de
Benutzeravatar
mgdfuchs
Specialist
Specialist
 
Beiträge: 1101
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:22
Plz/Ort: Schlüchtern

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon macroa » Montag 2. Februar 2009, 13:37

Also... mir juckt es durchaus in den Fingern, einen mickamp fuer 499 Euronen zu kaufen... aber was, wenn das Ding dann doch nicht so toll klingt? Widerrufsrecht gibt es ja...

Gibt es in Muenchen bzw Umgebung einen kompetenten Gitarristen und POD-User, der das Teil mal mit mir zusammen testen/beurteilen moechte? Mir fehlt naemlich der Vergleich zu anderen Loesungen (PowerEngine, AtomicR., Mackie, etc)?
POD X3 live - zu verkaufen !
Mesa Boogie Dual Rectifier
Duesenberg Starplayer Special
Fender American Standard Stratocaster
macroa
New User
New User
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 16. Januar 2009, 11:24

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon schmaasmuck » Montag 2. Februar 2009, 13:44

das sollte keine Rechtfertigung in dem Sinne sein....wozu auch? (vielleicht verdeutlicht es dem Mick was er falsch gemacht hat...)

Ich hab mich anfangs schon sehr auf so ein Produkt gefreut, da es eigentlich genau das war, was ich gesucht hatte. Man freut sich allerdings kein ganzes Jahr lang...und länger...

die Geschichte zeigt doch nur allzu deutlich, warum der Mickamp ein Rohrkrepierer war.
Auch wenn man anscheinend ein gutes Produkt hat, verkauft es sich noch lange nicht von selbst.
Und laut Gackern wenn man das Ei noch gar nicht legen kann.......
....tja, vielleicht hätten sich ein paar tausend Euros Investition in professionelles Marketing (mit anständiger Homepage...) am Ende mehr ausgezahlt und auf längere Frist auch gerechnet.

ups, sind wir sowas von off Topic....
Line6 POD HD500, Gibson LP Smartwood, Ibanez SAS36FM, Seagull Cedar S6, Ultimate Ears UE-5, AKG K271
schmaasmuck
Power User
Power User
 
Beiträge: 882
Images: 1
Registriert: Montag 27. Juni 2005, 13:07
Plz/Ort: Westmittelfranken

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon martellosan » Dienstag 17. Februar 2009, 01:19

mmh....ich weiss nicht so recht. Hab früher mal mit einem Kumpel eine Box gebaut die vom Aufbau her hier rein passen würde. War zwar nicht für Instrumente gedacht, die Bauform hat sich aus "Not" ergeben. Zwei 30' Woofer, zwei Mittel- und zwei Hochtöner. Das Zeug haben wir mit den Frequenzweichen aus zwei alten "Dual" Boxen raus. Power und Bass waren besser als erwartet. Aber Stereo war die Sache nicht wirklich. Dazu reichte der Abstand zwischen den Hochtönern nicht aus (ca.50cm). Deswegen konnte man auch nicht von Ortbarkeit oder Ordnung im Klangbild sprechen. OK. Bei einer Gitarre gehts ja auch nicht darum. Es ist doch allgemein bekannt, dass sich zwei Schallquellen (Lautsprecher) gegenseitig beeinflussen. Und das prinzipiell negativ. Je kleiner der Abstand zwischen den Lautsprechern , um so stärker wird dieser Effekt (Phasenverschiebungen). So gesehen ist jede 4x12' oder auch 2x12' Box eine akustische Katastrophe (offene sind noch schlimmer). Nur, der Gitarrenamp/Box ist ja ein Teil des Instrumentes E-Gitarre und deshalb gelten hier etwas andere Regeln. Dazu strahlen 12' oder 10' Membranen ab ca 1000Hz bzw 1500Hz sehr schmalbandig/gerichtet ab was diese "Probleme" etwas mildert, weil sie in einiger Entfernung von der eigentlichen Quelle (wo sie sowieso) auftreten. Wie das mit zwei Höchtönern (die ja breitbandiger abstrahlen) klingt die bei ca.3kHz anfangen zu arbeiten (behaupte ich mal) würde mich interessieren. Bei unserer Box war das nicht so der Hit.
Die meisten Hersteller scheuen sich vor Chassisexzessen. Vor allem weil dann jedes eigene Chassis eine perfekt berechnete Elektronik/Weiche braucht, um Phasenverschiebungen usw unter Kontrolle zu bringen. Das gilt für alle Lautsprecher die "Neutral" klingen solln. Und bei dieser Art von "aktiven Gitarrenboxen", wie den Mickamp oder Blue...irgendwas, oder anderen Selbstbauboxen bin ich mir nicht sicher, wie penibel da gearbeitet wird.
Ich meine, was spricht gegen zwei gute Aktivmonitore über die ich mich wirklich Stereo hören kann, die ich gleichzeitig als "normale" Monitore benutzen kann und die einzeln gesehen leichter, kompakter und sinnvoller aufzustellen sind als eine eckige Kiste. Live kann ich mir nicht vorstellen dass sich die Sache bewährt. Vor allem auf kleinen lauten Bühnen mit vielen Gesangmikros. Da sind bereits normale Gitarrenamps oft die bösen Feedback Verursacher . Mit den Hochtönern ist die ganze Sache dann ungerichteter und plärrt noch leichter in andere Mikros rein. Da find ich zwei Monitore auf dem Boden vorm Gitarristen besser. Weil die eben dafür gemacht wurden....und leichter zu beherrschen und zu positionieren sind. Und der Druck, oder das Feeling eines echten Gitarrenamp kommt bei beiden Varianten nicht durch. Aber wenn man über Vor- und Nachteile spricht, gewinnt eindeutig die Aktivmonitor Variante.
Ich glaube nicht dass sich diese Art von Boxen durchsetzt. Obwohl rein äusserlich...gar nicht schlecht. Kann mir auch jemand erklären wie man hier, falls man das tun will, den Sound über den Speaker abnimmt? Bei Mikrophasing im Millimeterbereich kann man die Box mit einem Mikro gar nicht abnehmen....

noch was zu deiner box.... :cheese
sieht gut aus....und ich wollte diesen Thread auch nicht missbrauchen. Gute Detaillösungen... Schneid die Kiste mal in zwei Teile. Sollte prinzipiell besser klingen... :zipped
Zuletzt geändert von martellosan am Dienstag 17. Februar 2009, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
Schiache sind auch nur Menschen...
Benutzeravatar
martellosan
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 359
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 20:31
Plz/Ort: Zürich

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Dienstag 17. Februar 2009, 08:41

Ob nun diese Art von Amp generell bühnentauglich ist, kann ich nicht sagen. Was ich aber sagen kann, ist, dass mein "Blue" es definitiv ist. Bei der letzten Musikernacht (7 Bands an einem Abend) hab ich mit nem Axe-FX und dem "Blue" eine vielseitige Kombination insgesamt 4 Gitarristen der anderen Bands zur Verfügung gestellt. Ohne dass die das Zeug vorher gesehen oder gespielt haben, waren alle mit dem Sound höchst zufrieden. Und da waren auch Rock´n´Roller dabei, die sonst nen Marshall mit ner 4x12 ankarren! ;)

Die Mikrofonabnahme stellt sich als fast unmöglich dar. Aber dazu sind die Amps ja auch nicht gebaut. Das Signal wird vorher abgenommen (Splitt oder anderer Ausgang) und so zur PA weitergeleitet.
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon martellosan » Dienstag 17. Februar 2009, 13:42

Leider konnte ich deinen Blue nicht probieren :(
Interessieren tut mich das schon....sieht auch geil aus. Ich kann mir auch vorstellen dass man sich gut hört, weil der Sound nicht so stark gerichtet wie bei einem normalen Amp daherkommt. Wenn man nur die Gitarre darüber laufen lässt, kann das schon funktionieren. Aber für "allgemeines" Monitoring brauchts sowieso echte Monitore ... Ich persönlich sehe keinen wirklichen Vorteil gegenüber echten Monitoren (den Preis lassen wir mal weg). Ausser das Design... :cheese
Vielleicht täusche ich mich oder es ist einfach Geschmacksache. Was ich interessant finden würde, das wäre sowas wie ein "geteilter" Blue...also zwei Boxen
Dass man den Amp nicht mit einem Mikro abnehmen lässt, ist nicht weiter schlimm. Besser gut simuliert als schlecht abgenommen.
Es ist nicht meine Absicht diese Amps/lautsprecher nieder zu machen....mal schauen wie sich die Sache entwickelt
Schiache sind auch nur Menschen...
Benutzeravatar
martellosan
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 359
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 20:31
Plz/Ort: Zürich

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Dienstag 17. Februar 2009, 13:57

martellosan hat geschrieben:
Aber für "allgemeines" Monitoring brauchts sowieso echte Monitore ...


Du wirst lachen, aber ich mische mir mein komplettes Monitorsignal auf den Amp und höre nicht nur meine Gitarre drüber. :cheese
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon martellosan » Dienstag 17. Februar 2009, 15:09

:massa Echt?
Hast du auch ein Gesangsmikro vor dir stehen bzw hast du keine Probleme mit Feedbacks? Ich meine ja nur weil bei echten Monitoren besonders auf das Abstrahlverhalten geachtet wird...hast du das bei deinem Blue-Amp auch gemacht? Live ist die Grenze zwischen "sich-und-die-Band-gut-hören" und Feedbacks oft sehr schmal...da brauchts oft einiges an "speziellem" Equipment um das vernünftig hinzubekommen.
Der Sound würde mich aber schon interessiern...
Schiache sind auch nur Menschen...
Benutzeravatar
martellosan
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 359
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 20:31
Plz/Ort: Zürich

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Dienstag 17. Februar 2009, 15:22

Ja, hab ein SM-58 (manchmal auch ein Beta 58) vor mir stehen. Auf das Abstrahlverhalten hab ich bei der Konstruktion nicht wirklich geachtet. Als Monitor sollte der Amp eigentlich gar nicht laufen. Irgendwann hab ich´s probiert - und es lief problemlos. Ich stehe direkt vor einen recht lauten Drummer und der Amp steht angekippt meistens 2-3 Meter seitlich von mir.
Sound? Naja, der klingt ja an sich gar nicht - weder schlecht noch gut. Er färbt nicht und klingt eigentlich so wie die PA vorne, nur nicht so laut. ;)
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon martellosan » Dienstag 17. Februar 2009, 18:06

Sieht so aus als hätte ich mich getäuscht....müsste man probieren....
Schiache sind auch nur Menschen...
Benutzeravatar
martellosan
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 359
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 20:31
Plz/Ort: Zürich

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Dienstag 17. Februar 2009, 23:01

Kannste gern machen, aber leider ist der "Blue" bis jetzt ein Unikat. Wenn du mal hier in der Nähe bist, fühl dich herzlich eingeladen. :)
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon martellosan » Dienstag 17. Februar 2009, 23:47

:king
Sollte ich mal in der Gegend sein melde ich mich vorher bei dir....auch wenn ich nicht weiss wo Calbe liegt. :cheese
Wer weiss... vielleicht packt mich mal der Bastelwahn. So was wie ein geteilter Blueamp...also zwei spezielle "Gitarrenmonitore" oder so was ähnliches...
Wünsche dir noch viel Spass mit deinem Amp
Grüsse Stefan
Schiache sind auch nur Menschen...
Benutzeravatar
martellosan
Experienced User
Experienced User
 
Beiträge: 359
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 20:31
Plz/Ort: Zürich

Re: Eigenbau Multibox

Beitragvon Gitarrenschlumpf » Mittwoch 18. Februar 2009, 08:29

Danke dir! Wenn du genug Kohle hast, kannst du 2 Atomic FR kaufen (wenn die lieferbar sind). Dann hast du das, was du willst.
MfG, Marco

http://www.kpa-solutions.com http://www.blueamps.de
Line 6 gear: UX8, Pod HD500, HD300 (für den Nachwuchs), Helix
other gear: EBMM Luke BFR, 2x Luke II, Luke III HH, 3x Fender Strat, Taylor 214ce, Pasadena Akustik, BlueAmps "Spark Fullstack", Sennheiser EW172 G3 und EW300 IEM G3 mit Ultimate Ears UE-10 Pro
Gitarrenschlumpf
Guru
Guru
 
Beiträge: 2395
Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:49
Plz/Ort: Calbe



Ähnliche Themen

Variax - Eigenbau / Umbau
Forum: Variaxes
Autor: Anonymous
Antworten: 6
500 contra 700 oder doch lieber Eigenbau?
Forum: Variaxes
Autor: Dude
Antworten: 13

Zurück zu Testberichte, Ideen & Neue Produkte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste